transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 11 Mitglieder online 08.12.2016 05:11:13
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Zeugen Jehovas als Schülerin"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Zeugen Jehovas als Schülerinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: murmel730 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.07.2006 13:53:54

In meinem nächsten ersten Schuljahr ist ein Mädchen deren Familie zu den Zeugen Jehovas gehört.

Wer hat Erfahrunge? Auf was muss ich alles achten?
Ich weiß nur, dass die irgendwie keinen Geburtstag feiern und keine Bluttransfusionen kriegen dürfen

Viele Grüße
murmel


Erfahrungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.07.2006 14:11:11

Ich hatte auch einmal so ein Kind in der ersten Klasse. Zeugen Jehowas lehnen auch weitere christliche Feste wie Weihnachten und Ostern ab. Ich hatte mit den Eltern gesprochen und ausgemacht, dass das Kind Diktate und Leseübungen usw. mitmachen kann, weil es ja hier hauptsächlich um das Lernen ging. Bei Basteleien wurde halt der Weihnachtsmann zu einer anderen Gestalt erklärt, Sterne gibt es ja auch ohne weihnachtlichen Bezug. Bei speziellen Feiern konnte das Kind von den Eltern aus nicht mitmachen, obwohl es das gerne getan hätte. Einige Lieder hat es von sich aus nicht mitgesungen. In meinem Fall war die Mutter sehr kooperativ und bestand nicht stur auf viele Ausnahmen. Wahrscheinlich werden die Eltern sowieso von sich aus auf dich zukommen, weil sie ja Ausnahmen wollen.
ysnp


ich hatteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fairytale1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.07.2006 14:15:47

erst einmal damit zu tun und das war der blanke horror..vermutlich aber eher,weil die mutter sich in alles einmischte und ich meine wirklich alles und so gläubig sie tat,so unmöglich und leider auch verlogen war diese person.
bei den schulischen sachen durfte ihr sohn mitmachen,aber das mit der bluttransfusion z.b. musste ich mir schriftlich für die klassenfahrt geben lassen.
vier jahre hatte ich auch noch eine schülerin aus einer *sekte*..welche z.b. nichts annähernd zum thema harry potter und hexen und feen und so hören,lesen etc. durfte und nicht an halloween oder faschingsfeiern teilnehmen durfte.


Keine Sorge!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elke2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.07.2006 14:17:30

Ich selbst habe zwar keine Klasse, bekomme aber immer von Kolleginnen erzählt,wie sie mit solchen Schülern umgehen.Normalerweise geht alles reibungslos. Die Schüler nehmen natürlich nicht am Religionsunterricht teil, sie distanzieren sich von allen christlichen Festen und vom Geburtstag. Am besten redest du mit den Eltern. Die werden dir bestimmt auch
" Verhaltensregeln" geben! Ansonsten musst du nur aufpassen, dass du nicht in deren Fänge gerätst. Meistens versuchen die Angehörigen dieser Sekte zunächst eine Bekehrung - aber bleib standhaft!*g*
LG elke2


Erfahrungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: karina Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.07.2006 14:22:25

Ich habe die gleichen Erfahrungen gemacht wie ysnp.Die Eltern sind oft kooperativ und werden sich an dich wenden.Gemeinsam könnt ihr dann alles besprechen.Also ,keine Angst...


und gib nicht zu viel nach!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.07.2006 14:36:29

Die andren Kinder dürfen doch trotzdem noch in der Klasse Geburtstag feiern, der Nikolaus komm trotzdem noch im Weihnachtsgedicht vor usw.
Hör dir an, was dir die Eltern sagen und ziehe dann deine Grenzen, genau wie bei jedem anderen Kind irgendeiner Glaubensrichtung.
Du kannst aber auch Glück haben:
Von 3 Zeugen Jehovas, deren Kinder ich als Klassleiter hatte, hat nur eine ein bisschen Zirkus gemacht und das war eine Kollegin.
Die anderen waren vernünftig und machten mir keine Vorschriften. Da waren mohammedanische Eltern ( bei Töchtern) manchmal schlimmer.
Bleib cool
rfalio


bisher hatte ich auch glückneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: steffchen2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.07.2006 16:36:27

und die betreffenden eltern haben sich nicht eingemischt. es ist nicht an dir, auf "etwas zu achten", du hälst deinen unterricht inklusive geburtstagen und festen im jahreslauf genau so, wie du es bisher getan hast. diese sind ein wesentlicher bestandteil unserer kultur, und wenn sich die zeugen ausgrenzen möchten, werden sie auf diech zukommen. halte es so, wie es rfalio sagt! mach dir keine sorgen und bleibe standhaft!


@steffchenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fairytale1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.07.2006 17:37:06

diese formulierung halt ich für genau richtig..super gesagt!


Ich hatte mal eine Schülerin,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.07.2006 19:36:24

deren Familie zu den Zeugen Jehovas gehörte. außer den schon genannten ausnahmen trank sie auch keinen Alkohol(leider holte sie das beim Abschlusszelten nach und konnte dann an der Abschlussfeier wegen krabknehausaufenthalts nicht mitfeiern.)
Ansonsten wurde sie wie alle anderen behandelt. Und zu Feiern und festen und ethikunterricht: wer im christlichen abendland lebt, muss ebne auch davon einiges im Unterricht erfahren! (Wie kann man sonst z. B. Bilder von da Vinci verstehen?(


Schon wieder Helene-Lange-Schuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.07.2006 20:24:29

dort wird Religionsunterricht so gehandhabt, dass alle zusammen Unterricht haben, ganz egal, welcher die Schüler angehören und ob überhaupt. Die Begründung finde ich toll: Wie soll man denn sonst Toleranz üben, wenn man nichts über die "anderen" weiß? Warum nicht gleich alle miteinander über ihre Religionen reden lassen und von allen etwas lernen im direkten Vergleich??


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs