transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 25 Mitglieder online 09.12.2016 01:38:47
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Wieviel kommt in die Klassenkasse?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Wieviel kommt in die Klassenkasse?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schmiezi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.08.2006 13:06:02

Da ich nächste Woche meine erste eigene Klasse übernehme (3. Klasse), bin ich in Klassenleiterdingen noch relativ unbewandert.

Mich interessiert, wie viel Geld ihr für die Klassenkasse einsammelt! Was hat sich bewährt? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Freue mich auf jede Idee!!!


manneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: burzline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.08.2006 13:08:45

SAMMELT Geld ein für die Klassenkasse? Höre ich das erste mal. Was bei uns in der Klassenkasse ist, dass stammt von Klassenflohmärkten oder ähnlichen Aktionen.


Ich denke auch,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.08.2006 13:19:34

daß an ein regelmäßiges Einsammeln von Geld für die Klassenkasse nicht zu denken ist.

Du kannst es ja aber - falls es bei euch wirklich keine anderen Einnahmemöglichkeiten durch Aktionen, wie von burzline genannt, gibt - beim Elternabend als Frage aufwerfen und die Reaktionen der Eltern abwarten.
Du solltest allerdings dann auch klare Vorstellungen davon haben , wozu das Geld verwendet werden soll (Klassenfahrt,...).

LG
Hesse


Ich habeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.08.2006 13:21:32 geändert: 15.08.2006 13:24:30

nicht immer gute Erfahrungen mit dem Einsammeln gemacht (Sek. I). Zuerst sind alle Schüler schnell begeistert und sind einverstanden, aber manche Eltern können oder wollen nicht mitmachen. Das ergibt immer schwierige Situationen, denn du kannst das Geld nicht einfordern, selbst, wenn du es beim Elternabend mit den Eltern besprochen hast. Du wirst nie alle Eltern erreichen, und dann kommt es zu Ungerechtigkeiten, weil einige bezahlen und einige nicht. Das ist für die Schüler, die die Klassenkasse führen, sehr frustrierend.Und was passiert, wenn die Kasse nicht stimmt? Wer ist verantwortlich ? Und willst du dich mit der Sache belasten? Lass die Finger davon!!!
Manchmal verlässt ein Kind die Klasse während des Schuljahres. Wird dann zurückgezahlt? Ihr bezahlt bei einem Ausflug etwas aus der gemeinsamen Kasse - gehen die Schüler, die nicht bezahlt haben, leer aus?
Ich denke, Geld zu "erarbeiten" durch Flohmarktaktionen, Waffeln verkaufen bei irgendwelchen Veranstaltungen o.ä. ist sinnvoller, motivierender für die Schüler, weniger aufwändig für den Einsammler und ohne rechtliche Probleme.


In der OS (Orientierungsstufe)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klamotte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.08.2006 13:32:19

haben wir in der 5. Kl. 20 Euro eingesammelt. Am ersten Elternabend wurde das genau besprochen, wofür das Geld ist:
- 5 Euro leitet der Klassenlehrer an den Kunstlehrer weiter
- von dem Geld wird die Lektüre in Deutsch bezahlt
- einmal Schlittschuhlaufen in der Adventszeit
- Faschingsdisko/Berliner
- Portogeld (Mitschüler zur Kur/lange krank,etc)

Das mach Sinn, sonst schreibt man ewig Elternbriefe und sammelt ständig Geld ein.
Die Eltern haben sich nie beschwert über diese Verfahrensweise.


Jetzt im letzten Schuljahr hatte ich die Klassenleitung in 10. Von einer Fahrt ganz zu Beginn waren pro Nase ca.7 Euro übrig geblieben.
Die Schüler wollten das Geld nicht ausgezahlt haben - sie wollten eine Klassenkasse. Es gab mal ein Eis, mal musste wir ein Abschiedsgeschenk für einen Schüler kaufen....

Sehr angrenehm, wenn man auf so etwas zurückgreifen kann - aber das wird wohl auch an jeder Schule anders gehandhabt.

klamotte


Mensch, das ging ja schnell!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schmiezi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.08.2006 13:39:56

Aber vielleicht als Klärung: an den Schulen, an denen ich bisher unterrichtet habe (und auch an denen, von denen ich während des Referendariats gehört habe) ist es Usus, auf dem ersten Elternabend 20 bis 40 Euro von allen Eltern einzufordern!

Ist das vielleicht eine Bundesland-Sache? Ich kannte es gar nicht anders, auch in meiner Schulzeit war das so...

Aber gut, jetzt bin ich auf jeden Fall darauf vorbereitet, dass es vielleicht nicht selbstverständlich ist. Auch viel wert, um dem Fettnäpfchen doch noch aus dem Weg zu gehen!


@schmiezineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.08.2006 13:42:21

.....und was wurde an den schulen dann mit dem geld gemacht?
(bei uns kommt auch nur geld aus den aktivitäten in die klassenkasse oder wenn beim wandertag/lehrausgang etc. ein wenig übrig bleibt oder so......)


Wie wirdneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.08.2006 13:49:55 geändert: 15.08.2006 13:53:00

denn solch ein Betrag eingefordert? Dafür gibt es doch gar keine rechtliche Handhabe.
Wohlbemerkt: Ich spreche nicht von den Geldern, die von der Schule eingefordert weden, wie z.B. Kopiergeld, Geld für Material in Kunst oder Hauswirtschaft. Ich spreche nur von dem Geld, das der Klasse für "Spaßdinge", Geburtstagskärtchen, Eisessen, Abschiedsgeschenke etc. zur Verfügung steht. Und dafür gibts keinerlei Rechtsanspruch, so weit ich weiß. Selbst wenn das am Elterabend besprochen wird - es kommen nie alle Eltern. D.h. was macht ihr mit Eltern, die nicht zustimmen konnten (20 - 40€ sind für manche viiiiel Geld, vor allem am Schuljahresanfang und bei mehreren Schulkindern in der Familie!)und auch nicht wollen??
Ganz dünnes Eis, sag ich nur!!


zweckbestimmtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.08.2006 13:58:59 geändert: 15.08.2006 14:02:30

Wichtig finde ich auch, was mit dem Geld gemacht wird.
In der Regel brauche ich das Geld in meiner 3./4. Klasse für Bastelmaterial, das die Schule nicht stellt und andere Dinge, die man im Rahmen einer Aktivität oder eines Unterrichtsthemas mal außerplanmäßig besorgen muss. (Letztes Jahr waren das in meiner 3. Klasse ungefähr 3€ pro Schüler für das Schuljahr.) Außerdem wurden bei mir damit Defizite und Überschüsse von Ausflügen verechnet.
Das Geld für die Klassenkasse bekam ich bei uns durch die Einnahmen beim Pausenfrühstück, das mir die Eltern zur Verfügung stellten, somit musste ich nichts einsammeln.
Letztendlich habe ich die Klassenkasse für Dinge, die wir sowieso brauchten, in Absprache mit den Eltern benutzt. Alternativ könnte man einfach immer wieder die Dinge abrechnen und Geld einsammeln. Das kommt auf das Gleiche heraus.
ysnp


wirneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: uinonah Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.08.2006 14:47:09 geändert: 15.08.2006 14:48:35

handhaben das ähnlich wie bei klamotte in der Schule und das Geld wird auch für diese Dinge ausgegeben. Sollten Eltern nicht gleich den vollen Betrag zahlen können, bieten wir ihnen auch Ratenzahlungen an. Bisher gab es da keine Probleme, auch wenn man manchmal etwas länger auf das Geld warten musste. Ein Gespräch mit den Eltern unter 4 Augen, hat meistens Abhilfe geschaffen. Die Beträge lagen meistens zwischen 10-20 Euro, nicht höher.
lg uinonah
P.S. Die Raten richteten sich nach dem Zahlungsvermögen der Eltern.


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs