transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 253 Mitglieder online 08.12.2016 13:11:54
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Frust ablassen!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Frust ablassen!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kohlwei0ling Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.08.2006 22:06:34

Kennt ihr das? 9 Eltern ( von 22) auf dem ersten Elternabend eines ersten Schuljahres? Mein einziger Trost ist, dass es allen anderen Kollegen an der Schule genauso geht. Auf der Klassenkonferenz der Schulleiterin waren 6 von 21 Eltern. Ich ahne schon, was wieder auf mich zukommt. Bitte-bitte machen vor jedem Ausflug, Briefe, die nicht gelesen werden und Aktivitäten, die nicht stattfinden können, weil die Eltern froh sind, wenn sie ihre Ruhe haben. Die Kinder sind dafür aber besonders nett.


wie trösten?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.08.2006 22:12:37 geändert: 04.09.2006 17:06:36

schlimm! aber ich habe, allerdings oberstufe, ähnliche erfahrungen gemacht:
1. es kommen wenige
2. es kommen immer die gleichen (oder auch dieselben, is ja egal, hauptsache, sie kommen....danke für den hinweis, netter user und forenleser )
3. es kommen immer die, die eigentlich nicht kommen müssten
4. werden die entscheidungen wichtiger, kommen immer weniger eltern...
leider! sei getröstet durch die interessierten und erschienenen eltern und durch die netten schülerInnen, die ja nichts für ihre eltern können!

miro


wirklich traurigneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sfstoeckchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.08.2006 23:39:53

aber leider nicht unbekannt. Habe auch schon Elternabende (an der Förderschule LE) mit 2 Eltern von 16 Kindern erlebt. Das wird dich nicht trösten, aber deine Erfahrung scheint einen Trend wiederzuspiegeln, dass manche Eltern -vielleicht auch mit zunehmender Tendenz- ihre Kinder und auch deren (?) Probleme am Schultor abgeben und sich nicht ihrer eigenen Verantwortung für die allgemeine und schulische Entwicklung ihrer Kinder stellen.
Trotz alledem: Lenk deinen Focus auf die Kinder, die können nix dafür!


10 jahreneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: manni1955 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.08.2006 11:33:49

hintereinander, die zahl der eltern steigt nur dann, wenn es um noten geht beim abschluß, oder bei fehlenden o,4 Punkten für die bessere note. wir haben schon mehr als einen elternabend geknickt weil niemand kommen ist, auch an privatschule, oder derade deshalb???


arbeite mit denen,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: keinelehrerin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.08.2006 17:37:58

die gekommen sind.

Da bist du dir auch sicher, dass sie Interesse an einer gemeinsamen Arbeit haben.

Ist natürlich nicht der hypermäßige Einstieg, aber siehs mal positiv: Es hätten auch weniger sein können.

Nein, im Ernst, versuch die Eltern, die jetzt da waren mit einzubeziehen, arbeite mit ihnen zusammen. Unter Umständen waren es ja auch widrige Umstände, die mnache Mutter und / oder Vater hinderten.
Ich ärgere mich auch immer, wenn zwei Elternabende an einem Tag sind, und du dich entscheiden musst. Denn nicht immer ist die Oma einsprungbereit und steht Gewehr bei Fuß dass wir uns teilen können.

Vorallem in den ersten Wochen, wenn jede Schule ihre Abende macht ist das purer Stress.

Ansonsten kannst du nur mit dem Elternvertreter, der ja immerhin da war, zusammenarbeiten und die Entscheidungen, die getroffen wurden muss die stillschweigende Menge der Unanwesenden halt mittragen. Bei uns steht dann im Protokoll: ".... Die anwesenden Eltern haben xxxxxx entschieden."
(Gabs auch noch kein Gemecker für.)

Ansonsten freu dich morgens auf die Kids.


anders organisierenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: keepcool Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.09.2006 21:59:14

Ich wäre sicher auch frustriert, wenn so wenige Eltern kommen. Wie wäre es, wenn du mehrere Termine angibst und die Eltern ankreuzen, wann es ihnen am besten geht? Vielleicht wäre es auch gut, in der Einladung zu erwähnen, dass es für dich wichtig ist, sie kennenzulernen und du wichtige Themen mit ihnen besprechen möchtest, um mit deiner Klasse ein gutes Verhältnis aufzubauen. Ich denke nicht, dass es mangelndes Interesse ist. Vielleicht hilft es dir, wenn du einen Fragebogen den Kindern nach Hause gibst, um das Problem herauszufinden. Bleib dran!
Eine fröhliche Zeit mit deiner Klasse wünscht dir
keepcool


geht nicht andersneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: arwinia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.09.2006 22:30:29

Wir bekommen unseren Termin von der Schulleitung vorgegeben. Auch ich stelle das Phänomen der sinkenden Elternzahlen fest. Habe meine Klasse nun mittlerweile das vierte Jahr und kenne die Eltern alle sehr genau.Dieses Jahr war nur knapp die Hälfte der Eltern da.Die Anwesenden vertraten die Meinung, die Eltern kommen nicht mehr, da sie genau wüssten, dass ich mich sowieso bei Ihnen melden würde, wenn etwas Dringendes wäre. Wie macht man es nun richtig? Kümmert man sich zu sehr um die Kinder oder lässt man lieber vieles schleifen, um die Neugierde der Eltern zu wecken? Für mich steht fest: die Kids werden nicht unter der Sorglosigkeit der Eltern leiden!
LG
Arwinia


Diese Einstellungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.09.2006 23:01:38

merke ich auch so langsam. Man braucht ja nicht zum Elternabend kommen, wenn etwas ist, wird sich die Lehrerin schon melden.
Doch einigen ist offensichtlich nicht klar, dass in den Elternabenden auch wichtige organisatorische Dinge besprochen werden. In den Sprechstunden stellt sich dann bei solchen Eltern oft heraus, dass sie einfach Informationslücken haben. Ich habe mir vorgenommen im nächsten Einladungsschreiben die Punkte detaillierter aufzuführen, vielleicht hilft's.
Ich fand es auch befremdlich, als ich eine 3. Klasse neu übernahm, dass doch einige sich keine Zeit nahmen und nicht einmal die neue Lehrerin sehen wollten. Allerdings war das nur eine Hand voll. Normalerweise sind bei uns die Eltern bis auf einige wenige immer da.
An unserer Schule überschneiden sich die Elternabende der Klassen nicht und sind sogar mit den Elternabenden der weiterführenden Schulen abgestimmt. Also es gibt kaum einen Grund fernzubleiben.


@ keepcoolneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.09.2006 23:12:48

Was sollen wir unseren Eltern denn noch alles auf dem Silbertablett servieren? Der Besuch des Elternabends sollte eine Selbstverständlichkeit sein
Seit 26 Jahren erlebe ich, dass die Zahl der teilnehmenden Eltern immer mehr abnimmt. An einer weiterführenden Schule ist es besonders schlimm. Manche Eltern schicken ihre Kinder!!! Viele Eltern können auch nicht genug deutsch und kommen deshalb nicht. Wir haben schon so manchen Infobrief ins Türkische übersetzt. In der 8. Klasse brauch ich den Eltern nicht mehr mitzuteilen, dass ich ihnen etwas Wichtiges zu sagen habe. Das würde nichts ändern.
Ich hatte mal in einer 9. Klasse 6 Eltern da sitzen. Das reichte noch nicht einmal, um alle Ämter zu verteilen. Ich kann den Frust gut verstehen!


Beobachtungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.09.2006 07:34:37

als Vater und Lehrer:
- Der Besuch der Elternabende ist indirekt proportional zum Alter der Schüler ( Ausnahmen: Schulwechsel oder wenns ums Geld geht)
- Das Desinteresse liegt aber auch manchmal an der Gestaltung der Elternabende. Oft wird sehr langatmig Unwesentliches durchgekaut, das Wichtige wird nur kurz erwähnt bzw. unverständlich dargestellt ( ich denke da an einen Übertrittsabend, an dem ich als Vater die " Experten" korrigieren musste ).
Fazit: Ich mach mir inzwischen darüber weniger Gedanken, denn die "vertauensvolle Zusammenarbeit von Schule und Elternhaus" ( BayEUG) kann man nicht erzwingen. Ich tu mein Bestes; wenn die Angebote nicht angenommen werden, schade.
rfalio


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs