transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 157 Mitglieder online 09.12.2016 18:59:32
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Heft und/oder Mappe/Kopien"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Heft und/oder Mappe/Kopienneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.09.2006 08:33:54 geändert: 19.09.2006 09:18:31

bzw. wie haltet ihr es bei den Kleineren (so bis 6. Klasse) mit diesen beiden Möglichkeiten?

Hintergdanke 1: Es wird immer mehr kopiert, verteilt, neues Blatt angefangen, weggeschmissen, also der Papierspargedanke

Hintergedanke 2: Pädagogisch wertvoll, ein zusammenhängendes, ordentliches, später noch verwendbares Werk zu schaffen??

Hintergedanke 3: Wie kann man der Kopierflut Einhalt gebieten? Ist die Kopiererei überhaupt pädagogisch sinnvoll? (Ich gebe zu, eine fast rhetorische Frage)


Wir haben..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elke2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.09.2006 13:49:25

.. im 1. Schuljahr sowohl Heft als auch Mappe. Gerade die Kleinen müssen viel Übungsmöglichkeiten erhalten und die bekommen sie nur durch eine "Flut" von Kopien,denn in den Schulbüchern sind nicht viele Übungen drin. In den Lehrerbegleitheften gibt es stets Übungsmaterial und das muss schließlich kopiert werden--> das zur Kopienflut!! Wie will ich auch in der Freiarbeitsphase den Kids Material an die Hand geben ohne zu kopieren?? So viele verschiedene Bücher mit Aufgaben besitze ich nicht und die Schule auch nicht!! Gruß elke2


ich hasse kopienneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elgefe Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.09.2006 13:55:46

und würde lieber heute als morgen zur guten alten schiefertafel zurückkehren, vor allem in der 1. klasse...
papier ist geduldig...und diese immer wiederkehrende kopierflut macht doch alle verrückt...in einem einzigen schuljahr kann ein einziges kind einen großen leitzordner mit kopien füllen, die es mit 98%iger sicherheit NIE mehr anschauen wird...

eine schiefertafel ist die reinste oase im vergleich dazu!


es gibt doch noch Tafeln,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.09.2006 15:03:28

allerdings keine Schiefertafeln mehr, sondern Kunststofftafeln.

Schon ausprobiert?


wer will sich schon sein zeug von gestern anschauenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.09.2006 15:22:57

die es mit 98%iger sicherheit NIE mehr anschauen wird


genau wie hefte auch


Nee, nee,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.09.2006 15:34:25

ich habe noch meine Hefte aus der Grundschule und schaue sie mir immer noch gerne an, allerdings sind sie auch mit Bildern versehen und insgesamt sicher ordentlicher geführt als ein Großteil der heutigen Hefte.
Wir haben in allen 4 Grundschuljahren sowohl Hefte und auch Mappen und auch mir geht das Kopiengedöns ziemlich auf die Nerven. Andererseits sehe ich bei meinen Schülern, dass sie, wenn sie eine Übung "nur" abschreiben müssten, sie viel weniger Wiederholungen einer Übungen gemacht haben als wenn sie noch 2 bis 3 Arbeitsblätter dazu machen. Fragt sich nur, ob sich das Tempo nicht wesentlich steigern ließe, wenn die Kids von Anfang an einfach viiiiiel mehr schreiben würden.....Da beißt sich die Katze in den Schwanz.


lieber rwxneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.09.2006 15:49:44

wer will sich schon sein zeug von gestern anschauen ???
ich hab sehr oft mit schulanfängern gearbeitet. einmal mit schiefertafeln und zweimal mit kunststofftafeln.
es stellte sich heraus, dass zahlreiche kinder ihr geschriebenes aufbewahren wollten und zusätzlich auf papier schrieben. bei meinem schreib- und lese-anfang haben kinder also ca. 60 von ihnen selber bearbeitete und bemalte blätter die zu einem buch gesammelt werden und danach fast nur noch hefte zum schreiben.
und alles haben sie aufbewahrt.
ich selber hab aus meiner volksschulzeit nur noch ein heftfragment und eine strafarbeit.



hmmneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.09.2006 15:56:54

aus der grundschule existiert von mir noch ein einziges heft, wenn ich mich richtig erinnere. millionenmal buchstaben üben und weil sie nie hübsch genug waren, bin ich dazu übergegangen die buchstaben eher zu malen, statt sie flüssig zu schreiben. zur belohnung hab ich heute ein unglaublich hässliche handschrift

mal im ernst, ein grundschulheft vielleicht, aber mehr aufheben? wo soll das ganze zeug denn hin? wenn ich mir überlege wieviel kubikmeter papier ich da schon rumstehen hätte, dafür bräuchte mensch ein eigenes zimmer.


Literaturmappeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ines Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.09.2006 16:26:20 geändert: 19.09.2006 16:27:37

Also die Literaturmappe meiner Mutter hat mich durch die Matura(Abitur) gebracht! Also generationenübergreifend sogar.

Die GS hefte meiner Oberstufenzeit sind Grundgerüst meiner GS Planung und in die Mappe von der Pädak(UNI) schau ich auch noch hinein.

In Physik (-hatten zwar alle eine Mappe außer mir, ich hatte ein paar lose Blätter-) würde ein Heft auch verstauben. Ich denke die Sachen die einen interessieren sieht man sich später auch noch an.

Wegen der Kopien: Mein GS Heft ist voll von Blaupausen/Matrizen, die man kaum noch lesen kann. Da hätte ich auch lieber Kopien gehabt und in Fächern in denen wir kein Buch haben(GS, BE, etc) da brauche ich die Arbeitsblätter.
Außerdem sind sie zeitsparend und ich kann mehr in den Unterricht einbringen.

Früher hat der Leherer gesprochen und erklärt, während wir seitenweise Oh Folien abgekritzelt haben. Da hat man entweder auf den Text geachtet oder zugehört, beides ging nicht!

ines


leiderneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: burzline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.09.2006 17:04:31

muss man oft für die Textarbeit kopieren, da ja kaum noch Lerhbücher von den Schülern / Eltern gekauft werden (können) weil teuer. In die geliehenen Bücher dürfen die Schüler nicht schreiben oder etwas anstreichen, also kann man das nur auf Kopien....


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs