transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 4 Mitglieder online 04.12.2016 05:13:28
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "BUCHSTABEN einführen in der 1.Klasse"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
BUCHSTABEN einführen in der 1.Klasseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sacher Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.10.2006 08:48:26

Hallo!

Habe eine 1.Klasse bekommen. Muss jetzt Buchstaben einführen. Wie kann ich das am Besten machen?

Kein Frontalunterricht!!

BITTE HELFEN!!!


DANKE!!!


Vielleicht hilft dir ......neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maria77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.10.2006 08:53:11 geändert: 02.10.2006 09:09:21

diese Seite weiter. Schau mal bei Google, da gibt es viele Vorschläge und Materialien zum Kostenlosen Download.
http://www.4teachers.de/url/386
Grüssle


buchstaben "einführen"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.10.2006 10:13:47

buchstaben einführen
ich hab ja nun wirklich keinen frontalunterricht veranstaltet.
wenn ich kindern, die garantiert nicht gleich schnell lernen, buchstaben zeigen sollte, dann würde ich den buchstaben an die wandtafel schreiben und drumherum lauter gegenstände malen, die man mit diesem buchstaben schreiben kann.
dann noch zwei oder drei lern- und arbeitsblätter auf einen tisch legen mit solchen bildern und den wörtern dazu zum nachschreiben.
bei so einer arbeitsweise muss man noch nicht einmal für alle kinder einen vortrag halten oder ihnen sagen was sie tun sollen. und sie dürfen miteinander reden.


Schau mal in ältere Forenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: derhut Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.10.2006 13:06:17

Ich habe gerade in der Forensuche (rechts unten) "Buchstaben einführen" als Suchbegriff eingegeben. Da findet sich einiges, u.a. ein sehr intensives Forum "Austausch 1. Klasse" (oder so ähnlich).
Da wirst du ganz bestimmt fündig.


Sehr vieleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hops Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.10.2006 23:01:03

Anregungen wirst du auch finden, wenn du in den gängigen Lehrerhandbüchern zu den verschiedensten Fibellehrgängen nachschaust. Die gibts in jeder gutsortierten Lehrerbibliothek.
Sehr schöne Anregungen gibts beim Lehrwerk Konfetti.

LG hops


Zu Rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.10.2006 11:58:50

Rolf,

ich denke, man kanns so und so machen.

Am Anfang meiner Lehrerinnenzeit hab ich mich an die damals herrschende Methode gehalten und nach und nach jeden Buchstaben eingeführt.

Je sicherer ich wurde, desto weniger störte es mich, wenn ich Kinder hatte, die "vorpreschten", aber ich blieb bei den Buchstabeneinführungen, nannte sie halt dann "Buchstabentage" oder so ähnlich.

Und in den letzten Jahren arbeitete ich mit Buchstabentabellen, verwendete aber auch die Fibel, die ja einen Buchstaben nach dem anderen "einführte".

Die Kinder liebten es, wenn ein "neuer Buchstabe" "dran war".
Die einen brauchen einfach eine gewisse Führung, die anderen freuten sich, so denke ich, dass es bestimmte Riten gibt und der "Buchstabentag" ist auch so ein Ritus. Und die ganz Viven waren stolz, dass die die "neuen Buchstaben" schon längst kannten.

Köstlich amüsiert hab ich mich z.B. immer dann, wenn ich selber einen Text nur mit "bekannten" Buchstaben fabriziert hatte - und da war mir dann doch ein "unbekannter" reingerutscht. Und dann meldete sich eineR und meinte z.B.: Das "g" (ganz richtig ausgesprochen) haben wir aber noch nicht gelernt"!!!


@heidehansineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fairytale1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.10.2006 14:47:20

ich muss dir für deinen beitrag danken. musste echt schmunzeln,weils mir ganz exakt genau so geht.
bei meinen ersties ist es grad auch so, dass heut eltern da waren und fragten, ob es sehr schlimm sei,weil das kind schon in schreibschrift versuche unternehmen würde. ich hab sie ermutigt, wenn sie die richtigen schwungübungen (schreibrichtung etc. aus dem schreiblehrgang ja bekannt) beachten und es das kind wirklich selber möchte, find ich das doch toll. ebenso,wenn sie bereits weiter rechnen als wir es tun.
ich hab einfach auch ein paar schwächere drinnen, die die rituale und das *festhalten* brauchen. richtig total differenzieren klappt erst in ein paar wochen erfahrungsgemäß,wenn ich selber weiß,wo welches kind steht, dann hab ich eben solche, die mich brauchen, jene, die zusatzmaterial *futtern*, jene, die durchshhcnittlich arbeiten und und und...


Meine Erfahrungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: trixi39 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.10.2006 17:24:22

Habe in den letzten Jahren in den sogenannten Diagnose-Förderklassen unterrichtet.Habe hier mit den bekannten Fibellehrgängen gearbeitet.Gleichzeitig war ich immer auf der Suche nach zusätzlichen Materialien, um dem unterschiedlichen Leistungsstand der Kinder gerecht zu werden.
Irgendwann bin ich dann auf die Buchstabenwerkstatt des Persen-Verlages gestoßen.Diese beihnhaltet eine kompletten Lese-Schreiblehrgang mit vielen Differenzierungsmöglichkeiten und Raum für Freiarbeit. Da in den Fibeln eine andere Reihenfolge der Buchstaben war , konnte ich dieses Material nur bedingt einsetzen.Im vergangenen Jahr bekam übernahm ich dann eine "normale" 1 und arbeitete dann nur noch mit dieser Werkstatt.Die Blätter, die von allen bewältigt werden müssen, heftete ich immer zu Buchstabenheften zusammen. Die anderen waren dann Futter für die leistungsstarken Schüler.In einer Frontalstunde lernten wir eine Geschichte ( in der Werkstatt enthalten) zum Buchstaben kennen, leerten unsere Schatztruhe mit Gegenständen zum Buchstaben und besprachen die Aufgaben.Dann arbeiteten die Kinder individuell und lernten sehr schnell selbständig zu arbeiten.So konnten sie selbst entscheiden ,in welcher Reihenfolge sie im Heft arbeiten.Während der Arbeit konnte ich mich dann den lernschwächeren Kindern widmen oder mit einzelnen Kindern individuell lesen.Möchte noch erwähnen, dass ich jede Stunde frontal mit einem Lesetext begann.In einer Freiarbeitsecke hatte ich dann immer Fibeln und kleine Büchlein ausgelegt , so dass die Kinder auch einen Bezug zum Buch hatten. Stolz waren sie dann immer über einen Stempel im Lesepass, wenn sie mir dort eine Seite vorlesen konnten.Ich kann dieses Material nur empfehlen.


ich habe mir dir bs-werkstatt gerade bestellt ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tangenziale Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.10.2006 13:14:49

hallo trixi,

frucht deiner begeisterten beschreibung der bs-werkstatt, habe ich mir diese gerade tatsächlich bestellt .. ich möchte nämlich das i einführen und dazu eine geschichte vorlesen und habe nur mittelmässige ideen bisher dazu gehabt (welche geschichte, wie differenziere ich die erst- und die zweitklässler und die niveaustufen dazwischen ..).

hoffe, mir werden ideen jetzt kommen!
gruss, tangenziale


aber was könnte ich den "zweitklässlern" anbieten, nachdem mit allen der BS eingeführt bzw. wiederholt worden ist ..?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tangenziale Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.10.2006 16:53:38

ich hatte da die nicht besonders innovative idee, eine geschichte zum i vorzulesen und dann die kleinen an stationen zum laut hören, bs identifizieren und bs schreiben arbeiten zu lassen und die grossen die geschichte quasi nacherzählen zu lassen, schriftlich, mit der hilfe von bildern dazu ..

kann ich da eure meinung erfragen, ob dies machbar ist und noch weiter motivierend für die kleinen und die grossen, wenn sie so unterschiedliche arbeitsaufträge bekommen? was kann ich an meiner idee verbessern?

lg tangenziale


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs