transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 587 Mitglieder online 06.12.2016 21:07:34
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Deutsche Lehrer nutzen Computer im Unterricht nur selten"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Deutsche Lehrer nutzen Computer im Unterricht nur seltenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.10.2006 10:16:23



Trifft für michneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: binimaja Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.10.2006 12:13:00

nicht zu - für etliche meiner Kollegen schon. Wobei es nicht nur an den fehlenden PC-Kenntnissen liegt, sondern z.T auch an organisatorischen Problemen: Wenn ich den PC im Unterricht nutzen will, z.B. für eine Präsentation, dann muss ich mir Laptop und Beamer beim Verantwortlichen holen (möglichst vorher anmelden) und in meinem Fachraum aufbauen (da scheitern schon viele Kollegen). Ist diese Hürde genommen, muss ich mein Programm noch zum Laufen bringen - mit Überraschungseffekt, da wir verschiedene Laptops mit unterschiedlicher Ausstattung haben (Der mit win98 erkennt den USB-Stick nicht, beim anderen sind nicht alle Player installiert, die Datei ist zu groß und lädt ewig... - kurz: es gibt der Hürden viele)
Inzwischen umgehe ich viele Probleme, weil ich grundsätzlich mein eigenes Laptop mitbringe. (Wie viele Kollegen haben eines?)
Will ich nun mit Schülern einen Computerraum nutzen, muss 1. einer frei sein (Informatik und Medienkundeunterricht belegen inzwischen recht viele Stunden) und ich muss 2. die Klasse/den Kurs aufteilen, weil beide Räume mit je 15 PC bestückt sind, die Klassen aber mindestens 20 und mehr Schüler haben, die ich aus Platzgründen auch nicht zu zweit an einen PC setzen kann.
Also es gehört nicht nur das PC-Wissen, sondern auch eine große Portion Enthusiasmus dazu, den PC im Unterricht einzusetzen.


Jetzt anders,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maria77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.10.2006 12:24:31

Ich kann binimaja nur zustimmen. Bei uns sind die PCräume auch immer belegt. Von den Spaghats in Bezug auf Beamer und Laptops kann ich auch ein Lied singen .
Seit diesem Schuljahr wurden unsere Fachräume (NA) vernetzt und wir haben einen fahrbaren (war ewig beantragt) Laptopwagen bekommen, mit 16 Laptops . Das organisatorische Problem ist gelöst und wir können, wird auch sehr genutzt, so richtig am PC arbeiten.


Bei unsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.10.2006 12:49:16 geändert: 02.03.2007 13:20:44

ist es ähnlich. (RS)Die PC-Räume sind häufig durch die Informatik-Kurse belegt. Wir haben zwei Räume mit je 14 Plätzen. Da müssen die Schüler immer zu zweit dran sitzen, wenn wir im Klassenverband reinwollen. Laptops für Schüler gibts gar nicht, und den eigenen Laptop mitzubringen ist auch wieder kompliziert, weil ganz sicher der Beamer wieder im anderen, gerade belegten Raum ist. Es braucht viel Zeit für Planung, Voranmeldung etc.
Das nervt.
Aber es stimmt schon - Wir haben auch eine ganze Reihe von KollegInnen, die Schwellenangst haben und zu wenig Erfahrung bzw. Kenntnisse.


ändert sich!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.10.2006 12:52:23

Wir haben im letzten Schuljahr unser Schulhaus komplett vernetzt und in allen Fachräumen PCs und Beamer installiert - also ständig auch kurzfristig verfügbar ohne großen Aufwand.
Seit dem ist der Einsatz enorm gestiegen.
Und die Kollegen, die einen Mangel an PC-Kenntnissen haben beseitigen diese in sehr sinnvollen SchiLf-Veranstaltungen und auch in Hospitationen bei Kollegen.
Die Studie dürfte sich also bestimmt noch deutlich ändern - allerdings nur, wenn an der Schule die richtigen Voraussetzungen geschaffen werden!


@wabamineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: derhut Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.10.2006 14:11:48

Das ist auch meine Erfahrung, viel ist hier im Wandel (zum Besseren !?!) begriffen. Der PC hält Einzug in die Schulen, in manche langsamer, in andere schneller, aber er kommt. Das ist gut so, aber man darf die Bedeutung auch mal wieder nicht überbewerten.

Übrigens: Den großen Einfluss digitaler Medien auf heutigen Unterricht erkennt man nicht zuletzt an Größe und Bedeutung von 4teachers.de



bei unsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fairytale1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.10.2006 14:20:50

an meiner grundschule haben wir eigentlich genug häufig den pc raum zur verfügung. wir müssen laut inspektor eine stunde die woche auch mit den kids am pc arbeiten..kenntnisse? werden vorausgesetzt..kurs dafür, ausbildung? nicht wirklich..
in der klasse nütze ich den pc plus internet regelmäßig für stationenarbeit, freiarbeit..im pc raum war ich mit meinen ersties nach 4 einhalb wochen schule noch nicht...aber demnächst werd ich wohl..
es ist derzeit nur einfach noch nicht drinnen mit so kleinen. einige kollegen sind von der *muss-entscheidung* absolut nicht begeistert und weichen dem pc raum soweit geht aus...ich glaube schon,dass pc arbeit wie paint, word, internetrechereche, wordart,..sehr nützlich sind für die kinder der grundschule ABER leider gabs dafür ja keine stunde mehr, sondern es muss integrativ sein, soll heißen, immer mehr wird verlangt, zeit wird aber weniger. und daran scheiterts letztendlich bei mir manchmal...wo knapp ich mir die stunde ab, dass sie reinpasst und sinn macht (leseübungen, textbearbeitung, kunst,rechenlernspiele,...)


laptopklassenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sagyhe Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.10.2006 14:25:23

neben zwei pc-räumen (in denen meistens die hälfte der geräte nicht laufen) haben wir zwei laptopwagen. hier ist aber das problem, dass die akkus häufig nicht geladen sind, bzw es eine ewigkeit dauert, mit diesen laptops online zu gehen (wenn sich alle zur gleichen zeit einlogen...).
außerdem steht bzw stand in jedem (!) klassensaal ein pc. mittlerweile funktionieren davon nur noch die wenigsten. ständig fehlen kabel oder andere nützliche kleinteile...

der letzte schrei sind nun laoptop-klassen. die kinder haben die laptops geleast und bringen sie in einem speziellen rucksack mit zur schule.
leider liegt (noch) kein wirkliches konzept für diese laptopklassen vor. die einen nutzen diese möglichkeit also intensiver, andere kollegen können fast gar nichts damit anfangen.
die schüler haben außerdem alles mögliche auf den laptops, aber nicht ihre hausaufgaben.
ich bin jedenfalls gespannt, wie sich das wieterentwickelt...
gruß, sagyhe


wir habenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nieha Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.10.2006 14:42:09 geändert: 04.10.2006 14:43:05

einen pc-raum, der aus vielen lustigen Komponenten, die wir irgendwann mal geschenkt bekommen haben, zusammengestückelt wurde... am Wochenende wurde leider eingebrochen und einiges mitgenommen/zerstört... für mich hieß das heute, wie manch anderes Mal, WPK PC (achte Klasse HS) leider ohne PC... tolle Motivation sowohl für die Schüler als auch für mich


von fahrbaren laptops oder ähnlichem wage ich nicht mal zu träumen


Ich sehe 2 Problemeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.10.2006 14:42:31

1) Wie schon oben mehrmals angesprochen ist die Organisation sehr schwierig. PC-Räume haben nach irgendeinem Standard ca. 18 Computer, reichen also nicht für eine ganze Klasse, Laptopwagen für die Klasse haben die wenigsten Schulen, mobile Einheiten mit Beamer zum Demonstrieren sind häufig vorhanden, leiden aber durch den Einsatz ( irgendein DAU hat wieder den Graphikmodus verstellt usw.)
2) Eine gezielte Aus- und Fortbildung für Lehrkräfte wird nicht angeboten, auch Studenten tun sich mit den neuen Medien oft sehr schwer.
Wenn man dann solche Fortbildungen für Uni und Schule vorschlägt, wird man abgewimmelt.

Es bleibt nur der Weg learning by doing und immer wieder fragen. Gott sei Dank ( auch wenns mir manchmal als 2.Systembetreuer lästig fällt) trauen sich immer mehr Kollegen zu fragen.
Allerdings wird Problem 1 im Moment immer größer:
Von meinen 4 Matheklassen haben zwei 32 bzw. 35 Schüler. Mit denen in den Inforaum zu gehen ist allein vom Platz her unmöglich. Selbst wenn ich sie auf 2 Räume aufteilen könnte ( was aber von der Belegungszeit der Räume [3 Räume für 18 Klassen, wir sind eigentlich gut ausgestattet] her kaum geht], bringen diese Stunden wenig, da durch das dauernde Hin-und Her des Lehrers einfach zu viel Leerlaufzeit entsteht.
Schade.
Ich bin, denke ich, trotz meines fortgeschrittenen Alters von mehr als einem halben Jahrhundert, sicher nicht ganz unbeleckt im Umgang mit dem Computer ( halt kein rwx, aber weiß trotzdem mehr als 80 % der Schüler) und arbeite wirklich täglich damit, so dass eigentlich hauptsächlich Problem 1 für mich ansteht.
Es wäre sehr interessant, mal eine Korrelation zwischen Klassenstärken und Computereinsatz zu untersuchen; ich denke, da könnten sich interessante Aspekte ergeben.
Die beste Ausstattung nützt nichts, wenn ich sie nicht im Klassenverband/ in der Gruppe verwenden kann.
Jeder schüler in der Klasse hat sein Heft, also kann er immer damit arbeiten.
Sinnvolles Arbeiten am Computer würde m.E. auch einen Arbeitsplatz pro Schüler voraussetzen; solange das auf Grund der Klassenstärken nicht gegeben ist, wird sich nicht viel ändern ( nicht umsonst sind bei uns die Klassen in IT / Informatik geteilt)
Wieder viel zu lang
rfalio


 Seite: 1 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs