transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 361 Mitglieder online 06.12.2016 13:27:24
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Sammelkarten in der Schule"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Sammelkarten in der Schuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: eresea Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.10.2006 12:07:56

Hallo an Alle,
ich schreibe meine Zulassungsarbeit zu Sammelkartenspielen in der Schule. Insbesondere das Spiel Yu-Gi-Oh. Mich würde interessieren was ihr von diesen Sammelkarten haltet und wie an den Schulen damit umgegangen wird.
Ich selber finde ja, das hier eine massive Werbung betrieben wird und den Schülern nur das Geld aus der Tasche gezogen wird, da die meisten Kartenpreise doch sehr hoch sind.Außerdem scheint es zu jeder neuen TV- Serie die Schüler interessant finden könnten gleich ein Sammelkartenspiel zu geben, echt übertrieben, oder?

Was ist denn eure Meinung (sowohl von Lehrern als auch Schülern).

Freue mich auf Antworten
Eresea


meine lehrermeinung:-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fairytale1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.10.2006 14:45:54

zu beginn meiner dienstzeit waren es normale sticker (fußball, tiere, blumen,...)die getauscht wurden. dann kam die jojo-phase, später diddelmappen,diddelblätter, diddel-ich weiß-nihct was, ich erinnere mich auch an eine phase,wo fast alle ein fingerbike oder fingerboard hatten...schließlich kamen die basketballkarten mit preisen,die mir die haare zu berge stehen ließen und dann eine lange zeit die yugio karten (kein schimmer,wie man das schreibt). eine kollegin hat die karten absolut verboten, seit sich eltern wegen der tauschgeschäfte ihrer kinder - zurecht tw. - in die haaren bekommen haben. bei mir durften sie die karten wohl mithaben, in den pausen damit spielen, getauscht durfte nicht werden...
derzeit spielen die karten keine rolle mehr bei uns, weder bei meinen ersties noch bei den großen. keine ahnug,was jetzt mode wird. ich hab niemals einen besonderen hype darum gemacht,den kindern aber oftmals meine meinung gesagt,vonwegen modeerscheinung, rechne mal um, wie viel ...du dir um das geld kaufen könntest, denk mal dran, wie schnell dich das nimmer interessieren wird usw. offenbar hat es gefruchtet...wir haben so viele schöne und interessante spiele, puzzle, knetmasse, bausteine, konstruktionssachen, kuscheltiere usw. in der klasse...und für die nachmittagsstunden von ball bis sandspielzeug alles da...karten wurden langweilig (zum glück!!)

wobei..privat...ich hab meine fußballsticker geliebt...und mein neffe hat master-figuren in enormwerten daheim gehabt, die er mittlerweile seinem kleinen neffen gespendet hat...geschadet hat der ganze unfug niemandem wirklich,außer der geldbörse der eltern, aber die sind schon selber schuld,wenn sie sich sowas antun udn unsummen hineinstecken. meine sticker musste ich vom taschengeld kaufen...


Wir haben sie verbotenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: chrisch Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.10.2006 14:56:08

und konsequent eingesammelt nachdem es zu erpressungen, prügeleien etc. nicht nur auf dem schulweg und im bus, sondern auch in der Schule (GS)gekommen ist. (Es gab darüber mal einen Bericht im NDR). Viele Kinder begrüßten diese Maßnahme, da der Druck (dieser zumindest) von ihnen genommen wurde.


verbietet ihr auch geld?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.10.2006 15:12:24

deswegen wird auch geprügelt und erpresst.


verbotneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.10.2006 15:16:29

ist wohl nicht der richtige weg, stimme ich rwx voll zu.

es gab wohl immer dinge, die man gesammelt, getauscht hat und es wird wohl auch immer auseinandersetzungen darum geben.

miro


@rwxneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: chrisch Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.10.2006 15:21:12

nähere erläuterung: wir hatten jeden tag haufenweise eltern, die karten zurückverlangt, harte strafen für die übeltäter (die wir nebenbei bemerkt nicht identifiziern konnten) haben. Jedes elternteil schwor stein und bein, dass gerade DIESE karten seinem kind gehörten. Es wurde schlicht zu viel.
Geld: im prinzip ja. Wenn die Kinder (GS) Geld mit in die Schule bringen, müssen sie selber darauf aufpassen. Oder die eltern müssen es mit namen und klasse beschriften.


Meine Mutti-Meinung ;-))neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: keinelehrerin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.10.2006 16:00:50

Unsere Kinder haben diese YU-Gi-Oh-Karten. ABER:
ein Booster-Pack gabs zum Geburtstag, die Nachfüllpackungen als Geschenke zu den anderen Festtagen (oder wenn sich eine Patin mal gar nicht zurückhalten konnte ).
Diese ständigen neuen, noch besseren, noch grelleren, noch stärkeren Karten kaufe ich nicht (und versuche auch meine Freundinnen dahingehend zu beeinflussen). Mir ist das schlichtweg viel zu viel Geld für bedrucktes Papier; die Grundidee des Japaners? ist nun mehr als genug bezahlt und irgendwelche windigen Trittbrettfahrer muss ich nicht unterstützen.

In der Grundschule herrscht eine unterschiedliche Regelung: in einigen Klassen sind sie total verboten, in anderen darf während den Pausen damit gespielt werden. Ich glaube mich zu erinnern, dass das Tauschen verboten ist.

An der GeS unserer Tochter ist seit dem Diebstahl eines Packs der nach Aussage des Eigentümers 400,00 € wert war, das Thema vom Tisch. Die Kinder haben selbst gemerkt, dass sie einander nicht rückhaltlos trauen können, und bringen nun keine mehr mit.

Am Gym unseres Großen (8. Klasse) ist es gar kein Thema mehr.

Ich hoffe, ich konnte dir damit ein paar Infos geben, die dir weiterhelfen.
Viel Glück mit deiner Arbeit.


@chrischneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.10.2006 16:10:42

wo ist dann der unterschied zwischen geld und ner sammelkarte? die kann man auch beschriften, oder laminieren und dann beschriften.
es werden auch leute wegen ihren turnschuhen abgestochen, ein verbot eines bestimmten gegenstands für das opfer, wird den täter bestimmt von nichts abhalten.


In den verschiedenen Klassen auch verschieden gehandhabtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunkelinchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.10.2006 17:25:19

Solange es keinen Streit darüber gab und die Karten nicht den Unterrichtsbeginn nach der Pause verzögert haben, hab ich es in den Pausen erlaubt, damit zu spielen. Wenn es Probleme gab, dann hab ich einmal darauf hingewiesen und beim zweiten Mal gab es für diese Klasse ein generelles Verbot.


Lehrerinnen - und Muttermeinungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.10.2006 17:58:35

Also, an meiner "alten" Schule waren YuGiOh-Karten auch aus oben genannten Gründen verboten, die Eltern waren ähnlich verrückt, die Kinder trugen ihre Streitigkeiten immer in den Unterricht. Mit Geld haben wir allerdings so gut wie nie Probleme, das scheint eher ein Problem der weiterführenden Schulen zu sein (?). An meiner jetzigen Schule sammelt kein Schüler diese Karten, die Kids haben kein Geld dafür übrig.....
Als Mutter bin ich auch nicht besonders begeistert von diesen Karten. Was den Preis betrifft, gibt es bei uns eine ähnliche Regelung wie bei keinelehrerin. Auch mag ich die SchwarzWeiß-Malerei der Serie nicht, die Sprache finde ich sehr aggressiv, es geht immer nur um Gewinnen und Verlieren, Stärke und Schwäche.
Mein "kleiner" Sohn geht allerdings sehr kreativ mit den Karten um, er schneidet sie auseinander, bildet neue Zusammenstellungen und malt auch mal ein eigenes "MOnster" auf die Karte. Gespielt wird nach für mich nicht zu durchschauenden Regeln, es gibt seltsamerweise keinen Streit und scheint echt Spaß zu machen. Deshalb von meiner Seite ein .
Zum Trost: mein "großer" Sohn, jetzt 15, hatte irgendwann mal die Nase voll, und auch andere Ideen, wie man sein Geld sinnvoll ausgeben kann.....


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs