transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 131 Mitglieder online 09.12.2016 20:22:34
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Korrektur Englischarbeit Klasse 7"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Korrektur Englischarbeit Klasse 7neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: laa209 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.10.2006 17:20:30

Auch wenn zu diesem Thema schon viel diskutiert worden ist. Ich hätt da trotzdem noch was Spezielles :

Ich (= blutiger Anfänger) steh grad auch vor der Korrektur einer Englischarbeit mit fünf Aufgaben (vier Aufgaben Grammatik - halboffen und geschlossen und eine offene Aufgabe = die SuS sollten max. 100 Worte schreiben). Den Grammatikteil bewerte ich nach Punkteschema, aber wie zum Henker bewertet man dann den offenen Teil? Kann man da Inhalt und Sprache auch in ein Punkteschema bringen und mit dem Grammatikteil verrechnen... oder wie? Die Frage mag für die Versierten etwas unbeholfen klingen... aber manchmal ists echt unmöglich, mit was für Problemen man sich am Anfang so rumschlägt. Hoffe auf Eure Hilfe.


Ich wundere mich ja doch,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.10.2006 19:57:26

dass solche Fragen im Referendariat nicht angesprochen werden, sonder immer öfter hier auftauchen. Nun ja, da kannst du ja wohl nichts für.

Wie ich in einem anderen Forum schon schrieb, gibt es am Gymnasium Menschen, die es sich sehr einfach machen und stur die Fehler zählen, um dann irgendeinen Fehlerquotienten auszurechnen.
Was ich für eine brauchbare, wenn auch nicht immer 1zu1 zu übernehmende Sache halte, sind die Auswertungsanleitungen für zentrale Prüfungen. Hier der Link für Englisch Klasse 10 Gymnasium(NRW):
www.4teachers.de/url/413

Du siehst, dass der Inhalt hier eine große Rolle spielt. Die Kriterien für die Bewertung von Grammatik und Wortschatz etc. finde ich ganz hilfreich.
Auf den Bildungsservern anderer Bundesländer findest du vielleicht Vergleichbares.
Gruß
ishaa


Dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: laa209 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2006 13:52:19

für den Tipp! Das hilft mir sehr weiter!
Viele Grüße


Maßstäbe gibt es nichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyrano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.11.2007 19:46:11 geändert: 27.11.2007 19:47:03

Außer diesem Passus: Die Beurteilungs- und Bewertungsvorgaben werden den Schulen mit der Übersendung der jeweiligen Prüfungsaufgaben zur Verfügung gestellt. ist da herzlich wenig zu finden. Vielleicht noch dieses: Aufgabenbeispiele mit Bewertungsvorgaben und Erläuterungen werden in learn-line unter http://www.learn-line.nrw.de/angebote/pruefungen10/ bereitgestellt.
Wenn man dann dort genau nachschaut, stößt man auf Sätze wie diese (z. B. zur Beurteilung der Lexik): "Einzelne Sätze sind frei von lexikalischen Verstößen. Der Wortgebrauch ist jedoch nicht so fehlerhaft, dass das Lesen und Verstehen des Textes beeinträchtigt wird." Dafür gibt es dann 1 Punkt - statt max. 3. Und diese Formulierung wird deckungsgleich für die anderen Bereiche (z. B. Grammatik) verwendet. Statt "lexikalisch" steht dann da wohl "grammatikalisch". Nett gemeint, aber hilft niemandem weiter. Letztendlich ist der Lehrer auf sein eigenes Gutdünken angewiesen und sein persönliches Verständnis für Qualität. Auch auf seine realistische Einschätzung dessen, was er tatsächlich vermittelt hat, nämlich meistens verdammt wenig, gemessen an den hehren Maßstäben der Kultusbürokraten, die der Ansicht zu sein scheinen, daß Schüler Tag und Nacht Fremdsprachen lernen, auf Englisch träumen, nur Videos auf Englisch sehen und mit ihren Kumpels auf Englisch konversieren. Wolkenkuckucksheim. Wann hört dieser unerhörte Anforderungswahnsinn auf?


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs