transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 9 Mitglieder online 08.12.2016 03:44:08
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Warum soll ich das lernen?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 7 von 8 >    >>
Gehe zu Seite:
@utehornneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2006 20:36:21

Ich habe deinen eintrag gelesen und den Rest dazwischen überflogen.
Ich habe spontan an meinen 17 jährigen sohn gedacht. Frech und pubertierend ist er und er hinterfragt alles und jedes, aber nicht um des Hinterfragens willens, sondern um mich zu ärgern, zu necken oder aus der reserve zu locken. sicherlich gibt es noch mehr Gründe, aber selten geht es um eine wirkliche Sachfrage.
Entsprechend bekommt er dann auch von mir als Antwort:" Weil ich es dir sage!".
Als Lehrerin musst du natürlich erst einmal entscheiden auf welcher Ebene die Schülerin ihre Frage an dich richtet. Entsprechend unterschiedlich wird deine Antwort ausfallen müssen.
du könntest aber genauso gut eine Gegenfrage stellen, nämlich warum sie es als nicht sinnvoll ansieht Arbeitsaufträge in der Schule zu erledigen.


@ mellimneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2006 21:55:43

Mir wird ganz schlecht wenn ich einige dieser Beiträge lese.

Das ist eben das Problem: Du müsstest schon mehr als "einige" Beiträge lesen, um ein solches Urteil fällen zu können.

Hoffentlich lernst du im Verlauf deines Studiums noch genaueres Lesen.

Grüßle,
oblong


@oblongneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2006 22:18:17


Das ist eben das Problem: Du müsstest schon mehr als "einige" Beiträge lesen, um ein solches Urteil fällen zu können.


wo ist das problem? ihm/ihr wird von einigen beiträgen schlecht, ist doch eine valide aussage, kann ich so unterschreiben.
man muss nicht alle beiträge lesen, um einigen nicht zuzustimmen. und noch viel besser, die aussage, dass einem von einigen beiträgen schlecht wird, sagt noch nicht mal was darüber aus, ob man alle beiträge gelesen hat oder nicht.

mfg

rwx

P.S. vielleicht lernst du im laufe deines lebens noch, aussagen nicht bewusst falsch zu verstehen und das mit der logik ...


Und vielleicht...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sth Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2006 22:30:02

... lernen wir es hier bei 4teachers noch, uns in den Foren nicht die eigene Meinung um die Ohren zu hauen.


Halloooo!!???!!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: alexandra2611 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2006 22:34:48

Ich finde es immer noch besser danach zu fragen, warum man etwas lernen soll, als einfach sofort zu sagen, dass man sowieso keinen Bock hat überhaupt irgendetwas zu lernen!?

Wie dem auch sei... es ist interessant, wie diese Disskussion die Gemüter erhitzt...


Anmerkungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.10.2006 06:27:37

@sth
Worum soll es in den Foren denn sonst gehen, wenn nicht um die eigene Meinung??

@rwx
Ganz wichtiger Kommentar zur Anmerkung an oblong, aber lies mal weiter oben deinen Kommentar an mich - dort machst du den selben Fehler!
(Ich hatte auch deinen 2. Beitrag gelesen!!)

@oblong
Vielleicht solltest du dich von melims Kommentar nicht persönlich angesprochen fühlen!
Mir ist bei einigen Beiträgen auch der Hut hochgegangen, aber es darf doch jeder seine eigene Meinung äußern!!


zurück zur Frage aus meiner Sichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: drvolker Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.10.2006 08:41:11

Wann lernen Schüler?
Nur dann, wenn sie in dieser Lerntätigkeit einen Sinn erkennen. Sinnfindung ist also ein Prozess und damit auch ein höchst subjektiver Vorgang.
Was bedeutet das nun bezogen auf Unterricht?
Es reicht nicht aus, wenn die Lehrperson ein Ziel, eine Begründung bzw. eine Sinnerklärung für einen Lerngegenstand vorgibt. Nützlichkeitsbewertungen (Wozu lerne ich das?) muss jeder Schüler individuell erzeugen. Zwar können Hinweise des Lehrers hierbei hilfreich sein, formale Begründungen (z. B. weil es im Lehrplan steht oder in der Prüfung verlangt wird) sind es jedoch nie. Aber auch Lehrern fehlt – nach meinen langjährigen Erfahrungen – zu häufig die wirklich tiefe Einsicht in die Notwendigkeit bestimmter Lerninhalte. Ein Dilemma, das wir uns z. B. durch unser Ausbildungssystem für Lehrer einhandeln.

Wenn Unterricht so genanntes „Intelligentes Wissen“ erzeugen soll (und da herrscht doch sicherlich Konsens), dann ist die Sinnfindung durch den Lernenden (selbst) die wichtigste Voraussetzung. Denn nur dann kann ein vernetztes System von flexibel nutzbaren Fähigkeiten, Fertigkeiten, Kenntnissen aufgebaut werden.

Und dann sind wir bei der Methodenfrage, die für mich in diesem Zusammenhang viel wichtiger ist. Also: „Warum soll ich das so (!) lernen?“





@wabami & @drvolkerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.10.2006 10:16:50 geändert: 20.10.2006 10:22:33

@wabami
ich mache nicht den gleichen fehler. deine aussage:

Aber auch schon dein erster Beantwortungsvorschlag hat ja gezeigt, dass du in Sachen Bildung (Chancen und Möglichkeiten) resigniert hast ...


zeigt ja eindeutig, dass du den zweiten Beitrag nicht gelesen/verstanden hast, da ich in diesem meinen ersten Beitrag für alle Ironieresistenten nochmal deutlich als gekennzeichnet habe.

@drvolker
Wann lernen Schüler?
Nur dann, wenn sie in dieser Lerntätigkeit einen Sinn erkennen.

full ack. Ich muss aus meiner eigenen Erfahrung als Schüler und gelegentlicher Nachhilfe"lehrer" sagen, dass in der Schule die Zusammenhänge warum etwas gelernt wird, nicht immer deutlich werden. Es immer nur das gelernt was auf dem Lehrplan steht, aber es wird nie ein Gesamtbild erkennbar. Gerade in Fächern wie Mathematik fehlt den Schüler dann später einfach die strukturierte Denkweise, um selbstständig Problemstellugen zu lösen oder es mangelt an einfachen Grundlagen wie Bruchrechnung und binomischen Formeln.


mfg

rwx


Ich bewundere euchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 95i Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.10.2006 10:41:51

Alle Super-Pädagogen, die alles und jedes, was ein Schüler/eine Schülerin mal möglicherweise so nebenbei äußert, gleich zum Anlass nehmen, den kompletten Unterricht in Frage zu stellen und umzuwerfen, alles auszudiskutieren usw., bewundere ich. Ich kann das nicht (und will das nicht).

Klasse, echt.

Und dann wird noch jedem, der unbedacht in seinem Beitrag nicht alles bis ins Kleinste begründet und ausformuliert hat, vorgeworfen, er/sie sei ein schlechter Pädagoge/ein schlechter Mensch.

Das gesamte pädagoische Weltbild wird wegen einer unbedachten Äußerung einer Schülerin neu diskutiert.

Klasse, echt.

Ich wundere mich immer, welche Sorgen manche hier haben, während viele Kolleginnen und Kollegen (vor allen Dingen an den Hauptschulen) ums nackte Überleben kämpfen. Da freut man sich, wenn man mal zwei, drei Unterrichtsstunden damit verbringen kann, die Nöte einer Schülerin aufzugreifen, die gerade gerne erklärt hätte, warum sie dieses oder jenes nun lernen solle.

Klasse, echt.

So, und nun haut man immer drauf auch mich. Bin eben kein Super-Pädagoge. Versuch nur, meine Arbeit zu machen.


@95ineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.10.2006 11:05:43

Natürlich ist die Arbeit an der Hauptschule eine andere als an der GS, RS, oder Gym. Aber bitte, die Ziele sollten doch schon sehr ähnlich sein.
Und was hier einige Äußerungen angeht, meine vielleicht aus deiner Sicht eingeschlossen, sind eben auch immer nur Bruchstücke, denn eine ausgiebige Disskusion, mit allem was dazu gehört (mimik, gestik, tonfall) ist eben im Forum nicht möglich!
Manchmal bin ich über die schärfe mancher 4ts überrascht, für mich hat das dann immer den Anschein, entweder fühlen sich diese auf den Schlips getreten oder aber sie lassen wenig andere Meinungen zu. Das finde ich einfach manchmal sehr schade!
Und auch deinen Beitrag fand ich ganz schön bissig.
Oder irre ich mich ?
frauschnabel


<<    < Seite: 7 von 8 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs