transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 245 Mitglieder online 08.12.2016 13:15:33
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Reflexion-kreatives Schreiben"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Reflexion-kreatives Schreibenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ente2b Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.11.2006 14:39:04

Hab bald Prüfung und suche noch Kriterien für meine Reflexion. Die Kinder(Klasse 2) schreiben in der Stunde ihre eigenen Bilderbücher(Bilder vorgegeben,Text wird geschrieben).Zum Schluss wird ein Buch vorgestellt,Bilder werden dazu gezeigt.Aber nur Präsentation reicht nicht,laut Fachleiter.Hab schon in Foren,etc geguckt;die meisten nutzen Satzanfänge, wie "Das hat mit gut gefallen" oder "Ich hab noch einen Tipp für dich".Hab ich auch bisher gemacht.Aber in der Prüfung??
Habt ihr noch kreativer Ideen?Oder schöne Satzanfänge?
Kriterium:Passt der Text zum Bild, find ich irgendwie schwer umzusetzten,oder?


Immer wennneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ninniach Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.11.2006 19:52:33

ich nicht so recht wusste, wie ich die Stunde inhaltlich reflektieren soll, bin ich mit der Reflexion ausgewichen auf die Sozialform oder die Arbeitsform. Das klingt jetzt aber bei dir eher nach Einzelarbeit.

Ich weiß ja nicht, wie das Bilderbuch aussieht, aber was bei mir immer ganz gut angekommen ist, waren genaue Beobachtungsaufträge für die, die bei der Präsentation zuschauen. Vielleicht gibt es bei dem Buch ja irgendeinen besonderen Punkt, irgendwas, worauf du ganz besonderen Wert legst. Dann könnten die Schüler, die nur zuschauen (also eher passiv sind) genau darauf achten, wodurch sie selbst mehr einbezogen werden. Und dann könnte neben der Präsentation auch reflektiert werden, wie das eingehalten wurde.



Passt der Text zum Bild....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dorfkind78 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.11.2006 20:18:03

Hallo!
Ich finde die Idee gar nicht schlecht. Allerdings sollten die Kinder dann auch genau beim Arbeitsauftrag darauf hingewiesen werden...
Auf der anderen Seite ist das vielleicht auch für eine 2. Klasse sehr früh....

Wie wäre es, wenn du nicht nur 1 Buch vorstellen lässt, sondern stattdessen ein Bild auswählst und jedes Kind (oder jedes, das möchte) legt seinen Text dazu in die Mitte. Dann lest ihr gemeinsam und du fragst, welcher Text besonders gut zum Bild passt und warum.

Es ist natürlich die Frage, wie die Bildergeschichte gestaltet ist - es werden ja unter Umständen sehr ähnliche Produkte rauskommen... (vielleicht bereitest du einige "falsche" vor?).
Dagegen spricht evtl. auch, dass diese Reflexion nicht dem "kreativen Schreiben" entspricht. Mein Fachleiter war immer sehr darauf bedacht, zwischen "kreativen" und "angeleitetem" Schreiben zu unterscheiden. Kreativ war halt quasi nix vorgegeben (z.B. man legt viele Bilder aus, Kinder suchen sich 1 aus und schreiben dazu eine Geschichte - aber halt eben nicht eine komplette Bildergeschichte vorgeben....).

Ach, dieses Für-und-Wider ist wirklich schrecklich! Aber ich drück alle Daumen,dass die Sache rund wird .

Liebe Grüße,
Dorfkind78


danke euch,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ente2b Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.11.2006 21:11:17

die Idee mit dem einen Bild, ist nicht schlecht.das lass ich mir mal durch den Kopf gehen.Die Bilder (aus dem Buch "Das Land der Ecken")sind sehr reduziert, die Handlung ist recht einfach und eindeutig.Daher sollte es nicht zu schwierig für die Kinder sein.
Ich finds so schrecklich in 45 Min irgendetwas zu "erzwingen", und auf Teufel komm raus zu reflektieren...Aber ist ja nur noch dieses Mal, dann kann ich alles machen,so wie es mir gefällt


Es wäre doch schade,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: saminda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.11.2006 08:09:26

wenn viele Kinder etwas schreiben und nur ein Buch vorgestellt wird. Ich würde also auch vorschlagen, die Art der Präsentation zu verändern. Mein Vorschlag: Museumsrundgang: Die Kinder legen das aus, was sie erstellt haben und was ihnen gut gefällt, dann geht die Klasse an den Tischen entlang und liest/ betrachtet die Werke. Anschließend kann dann über das gesprochen werden, was den Kindern besonders gut gefallen hat, was besonders gut gelungen ist.

Viel Erfolg für deine Prüfung


Irgendwie erinnere ich michneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ninniach Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.11.2006 18:22:48

gerade mit Schrecken daran zurück, wie es war, die Unterrichtsstunden so zu planen, dass man alle Wünsche der Ausbilder berücksichtigt. Einfach nur nervig.

Die Idee mit dem Museumsrundgang finde ich auch gut, vor allem, weil ich mir das auch mit einem zweiten Schuljahr ganz gut vorstellen kann.

Allerdings würde ich dazu raten, diese Art der Präsentation/Reflexion schon vorher auszuprobieren, so dass alle möglichen Fragen schon vorher geklärt sind und du auch weißt, worauf du sie vielleicht noch mal hinweisen musst. Ich weiß zwar nicht wie du, beziehungsweise deine Ausbilder, das siehst/sehen, aber für mich ist das alles auch eine Sache, die geübt/gelernt werden muss/soll.


bei 29 Schülernneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ente2b Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.11.2006 19:36:57

fürchte ich, dass ein Museumsrundgang in ein totales chaos ausarten könnte. Wir haben viele verhaltensauffällige Kinder, die dann nur Quatsch machen, sich anrempeln, etc. Vor allem ist es denk ich schwierig, etwas zu lesen (sind ja auch noch nicht alle so fit) und sich dann ein Urteil zu bilden und sich das noch so lange zu merken, bis man wieder sitzt. Ich finde diese Art der Präsentation generell
super, aber bei der Klasse für die Prüfung etwas zu riskant???!
Aber vielleicht unterschätze ich die Kinder auch? Ich werds auf jeden Fall mal vorher ausprobieren


Ja, das mit dem Ausprobierenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ninniach Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2006 16:48:22

ist eine gute Sache. Es gibt halt solche und solche zweite Klassen. Aber 29 Kinder? Das finde ich schon ziemlich heftig.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs