transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 600 Mitglieder online 06.12.2016 19:01:19
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Weniger Stundenausfall - um welchen Preis???"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Weniger Stundenausfall - um welchen Preis???neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.11.2006 10:52:23

Gestern bekamen "wir Lehrer" ein dickes Lob von unserer Bildungsministerin, weil der Stundenausfall an unseren Schulen stark zurück gegangen sei. Toll! Aber wie sieht die Realität aus?
Beispiel aus der letzten Woche:
Mittwoch: 2 Krankmeldungen (Klassenlehrerinnen), 1 Kollegin zur Prüfung (AKO, ebenfalls Klassenlehrerin, 1. Kl.), nach der 4. Stunde Schulleiterdienstbesprechung (Schulleiterin fehlt, ebenfalls Klassenlehrerin). Es darf kein Unterricht ausfallen . Ich habe 4 Klassen (1., 3. und 2 4. Klassen) gleichzeitig in der Aula "beschult". Über die Qualität meines Unterricht möchte ich gar nicht reden (gemeinsames Liedersingen, 20 Minuten "Sachgeschichten" per Video). Und ich war nicht die Einzige, die an diesem Tag so eine Art Unterricht mit mehreren Klassen gemacht habe. Folge: Die Kolleginnen und ich waren fix und fertig. Schön war auch, dass wir an diesem Tag noch eine 4-stündige Kollegiumsfortbildung gehabt hätten (darf ja auch nicht während der Unterrichtszeit stattfinden), die aber wegen Krankheit der Dozentin ausfiel. Schade eigentlich....

Sooooo sieht die Realität "kein Stundenausfall" an unserer Schule aus, ich denke, dass es bei Euch nicht anders gehandhabt wird. Ich könnte k.......(da fehlt mir immer das würgende Smiley...)
Macht sich irgendwer im Ministerium DARÜBER Gedanken und denkt über die Spätfolgen nach? Ich glaub kaum, denn zur Zeit der Auswirkungen dieses Phänomens wird es eine andere Bildungsministerin geben....
Clausine


auch in Ö........neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.11.2006 11:04:41

darf nichts mehr ausfallen. das problem von der andren seite aus betrachtet:

ich selbst bin in den krankenstand gegangen, dicke erkältung vor mehr als drei wochen. nach einer woche (gejammert hat von den supplierenden lehrkräften noch kaum jemand, nur jene, die nachmittags für mich fachfremd physik oder chemie unterrichten mussten) bin ich wieder, halbwegs gesund, in die schule, vor allem, weil meine neuen schüler die erste schularbeit geschrieben haben und ich doch einwenig die verantwortung für die letzten stunden vorher haben wollte..

mit dem ergebnis:
nach zwei tagen schule keine stimme mehr, fieber, neuerlicher krankenstand. nun wurde der unmut schon lauter (auch wenns jeder versteht, dass man so nicht unterrichten kann, aber früher sind halt randstunden entfallen) und der vertretungsunterricht bestand teilweise aus filmen, mandala zeichnen etc....was hat das für einen sinn?
ergebnis meiner vorzeitigen rückkehr: nachdem ich wieder fieberfrei und die stimme in ordnung war, blieb eine "postinfektiöse herzschwäche" zurück und ich bin derzeit noch immer im krankenstand.

voraussichtlich geh ich montag wieder in die schule, wäre das system nicht so blöd, dass mir meine kollegen und die schüler (die zum mandala malen und film schauen im schulhaus sitzen müssen) schon echt leid tun, so würd ich mich noch eine woche schonen..................


Genau, feul,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.11.2006 11:49:49 geändert: 18.11.2006 11:50:33

auch das ist eine Facette der "gut organisierten Schule": wenn jemand krank ist, hat er die Wahl zwischen
a) krank in die Schule kommen und seine Genesungszeit zu verlängern oder zu riskieren, schlimmer krank zu werden oder
b) zu Hause zu bleiben und zu riskieren, dass er / sie am Tag der Rückkehr etwas kühl behandelt wird.

Wenn jemand gesund ist, hat er die Wahl zwischen
a) viele Klassen kennen zu lernen, und das auch noch gleichzeitig oder
b) auch krank zu werden, weil er / sie völlig überlastet ist.
ABER: es fällt kein Unterricht aus!!!!! Juchuuuuh!


Genau!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.11.2006 12:02:26

Mensch Leute, das ist ja derselbe Sch... wie mit Unterrichtsgarantie plus (siehe Forum)!


Stimmt, veneziaa,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.11.2006 12:04:56

nur OHNE Konzept , denn das ist erst mal nicht vorgesehen. Also planlos nach Plan unterrichten


Nach PISAneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: flabbergasted Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.11.2006 12:27:53 geändert: 18.11.2006 12:28:02

wurde doch vieles aus dem Ausland übernommen, was dazu beitragen soll, den Bildungsstandard zu heben. Leider wird dabei vergessen, dass andere Länder auch einiges mehr in die Bildungspolitik investieren, um diverse Vorhaben sinnvoll realisieren zu können.

Niedersachsen hinkt noch hinterher. Bei uns fallen Randstunden weiterhin aus. Wenn Elternvertreter mal wieder Druck machen, gibt es eine statistische Erhebung über einen Zeitraum von zwei Wochen, wie viele Stunden ausfallen. In der Zeit muss dann alles vertreten werden, was vertreten werden kann. Danach darf man die Plusstunden getrost wieder abbummeln. Auch ein tolles System, oder?

Wie sieht das mit der Unterrichtsgarantie in den anderen Bundesländern außer NI, HE und NRW aus?


@ flabberneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.11.2006 12:30:30 geändert: 18.11.2006 12:31:24

Wenn du dich amüsieren möchtest, dann nimm dir mal nen Nachmittag und zieh dir das lange Forum Unterrichtsgarantie plus (Hessen) rein, ich glaube von elgefe. Dann bleibt keine Frage mehr offen


@klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: flabbergasted Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.11.2006 12:40:01 geändert: 18.11.2006 12:40:30

Das Forum kenne ich. Außerdem habe ich einen Onkel, der in Hessen unterrichtet und meine beste Freundin auch. Ihre Berichte decken sich mit dem, was man im Unterrichsgarantie Plus Forum lesen kann. Erschütternd...


Noch erschütternder, fast unglaublichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.11.2006 13:29:24

ist die Rechnung meines Kollegen, der sich mit U+ beschäftigen muss:
Pro Stunde U+ fallen -

betrachtet man die Arbeit am Schulamt durch Justitiar und andere hochdotierte Beamte, auch im Kultusministerium (alle kommen mit den Abrechnungen nicht hinterher...) -

festhalten!!!!


ca. 200 Euro an...

Was zwar noch persönlich zu überprüfen wäre, aber es ist in Arbeit!



In Thüringenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: binimaja Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.11.2006 13:32:02

gibt es meines Wissens auch keine konkreten Pläne zur Verhinderung von Stundenausfall, was vertreten werden kann, wird vertreten, Randstunden fallen meist aus oder es dürfen auch Randstunden in die sonst zu vertretenden vorgezogen werden. Es soll möglichst keiner mehr als die obligatorischen drei Stunden pro Monat eingesetzt werden, denn sonst darf/muss ja abgebummelt werden (und es fällt wieder Unterricht aus!) Große Probleme gibt es daher immer bei Langzeitvertretungen - denn die müssen dann ja doch irgendwie bezahlt werden, da werden vorher aber noch alle Stunden gegengerechnet, die dem betreffenden Lehrer wegfallen, wenn die 12. Klassen in die Prüfungsphase gehen.
Kursstunden werden fast nie vertreten, da darf der Lehrer Aufgaben geben, die die Schüler selbstständig (z.T. auch zu Hause) lösen - mit anderen Worten: ich mache meine Arbeit auch, teilweise sogar noch mehr, weil die Aufgaben meist sehr materialintensiv sind und weil ich das alles ja hinterher auch noch kontrollieren muss.


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs