transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 157 Mitglieder online 08.12.2016 23:19:05
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Noten in der Grundschule"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Noten in der Grundschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.01.2007 17:30:15

ich war über den notenschlüssel meines sohnes, 3.Klasse - Niedersachsen, ziemlich geschockt.
Jetzt würde mich doch mal interessieren, wie die notenschlüssel in der grundschule im allgemeinen so aussehen. gibt es da richtlinien oder legen das die schulen alleine fest?


aktuellneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.01.2007 20:04:59

für die abendbesucher


Die Festlegungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.01.2007 21:25:00

der Benotung obliegt in Niedersachsen den jeweiligen Fachkonferenzen der Schule. Die haben auf Grundlage der Kerncurricula zu entscheiden, wie welche Bereiche in einem Fach gewichtet werden und wie schriftliche Lernkontrollen welcher Art auch immer bewertet werden sollen. So legen die Fachkonferenzen zum Beispiel fest, bei wie vielen Fehlern in einem Diktat welche Note erteilt wird oder richten sich nach prozentual erreichten Punktzahlen. Grundsätzlich sollte das auch unter den Grundschulen einer Gemeinde weitgehend einheitlich gehandhabt werden.


was michneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.01.2007 10:50:09

so schockte, war eine 2 DinA4 Seiten lange MatheArbeit.
Erreicht wurden 96% und drunterstand lapidar die Note 2. Keine 1, kein 2+ oder wenigstens ein prima oder gut gemacht.

mit 96% gibt es in der sekII 14 punkte!!!


da werden erfolgserlebnisse schwierig.


Ich bin zwarneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: flabbergasted Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.01.2007 13:42:42

keine Grundschullehrerin, aber 96% und die Note 2 sind in meinen Augen durchaus vereinbar, vor allem, wenn es sich um eine rein reproduktive Leistung handelt (die man in der Sek II - vorsichtig ausgedrückt - nicht finden sollte).

Dass sonst kein Kommentar daruntersteht, liegt ja nicht am Notenschlüssel, sondern an der Lehrkraft. Und da gebe ich dir Recht: Ohne Motivation fällt den Schülern das Lernen schwerer...



Anspruchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.01.2007 14:28:31

Ich bin zwar aus einem anderen Bundesland (Bayern), doch bei uns müssen die Aufgaben aus verschiedenen Anfordungsniveaus (problemlösendes Denken, Transfer, reorganisierend und reproduktiv) gestellt werden.
Somit sind bei sehr guten Leistungen auch die sehr guten Noten gerechtfertigt. Vielleicht war die Arbeit so leicht, dass sie so streng bewertet wurde?


Diese Benotungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.01.2007 20:51:34

ist durchweg angemessen. Ähnlich wird das mit den Prozenten in unserer Gemeinde gehandhabt, wobei wir gewisse Spielräume haben. Wenn die Arbeit insgesamt sehr gut ausgefallen ist, dann ist der "Punkteraum" für eine 1 in der Regel auch sehr klein. Die 2 drunter zu schreiben entspricht auch der Erlasspraxis, denn in Zeugnissen dürfen wir ja keine "Zwischennoten" geben - also tun viele Lehrer das auch in Arbeiten nicht mehr.
Ob eine Lehrerin zur Note noch erläuternde oder ermunternde Worte schreibt, ist zum einen sicher typabhängig, zum anderen aber auch an der Belastungssituation orientiert. So kurz vor den Zeugnissen bin ich auch froh über jedes Wort, das ich nicht schreiben muss. Da fällt das gerade bei Mathe gern mal flach.

Vorsichtig wäre ich immer mit "zwei Seiten Mathearbeit". Die Menge der Seiten sagt ja nichts über die Menge der Aufgaben aus. Ich hab auch schon vierseitige Arbeiten ausgeteilt - da sind die Aufgaben dann eben großzügiger verteilt oder ich lass viel Platz zum Arbeiten.


neinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.01.2007 20:58:15

da gab es zum beispiel eine aufgabe, bei der auch meine 12. klässler oft ins schwitzen kommen :
4 luftbalons, 4 farben, wieviele kombinationen?
bisher hatten sie das nur mit drei dingen getan. die aufgabenstellung haben viele nicht verstanden.

aber es stimmt schon, ich würde die note auch leichter akzeptieren, wenn was drunter gestanden hätte, schließlich hatte mein sohn sonst immer "nur" eine drei und nicht alle aufgaben geschafft. diesmal war es andersrum, dass hätte auch oder besser gerade von der lehrerin gelobt werden müssen.

ich schaffe es schliesslich auch bei der 150 arbeit ein sehr gut an den rand zu schreiben, wenn mir ein besonderer ansatz auffällt oder wenn ein schüler mal keine fünf geschrieben hat.

naja im sommer wird die schule gewechselt, mals sehen wie es da läuft. bei den dämlichen eltern an dieser grundschule mag ich ja kaum kritik äussern. die eltern finden ihre kinder ja so perfekt, dass jede kritik schnell in die gleiche schublade gesteckt und nicht als konstruktiv angesehen wird.

danke für eure anteilnahme.


Ich kann dichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.01.2007 21:28:18

gut verstehen - auch wenn das vorhin vielleicht nicht so geklungen hat. Ich bin ja selber auch nicht nur Lehrerin, sondern dazu nohc Mutter einer schulpflichtigen Tochter. Und ich bin weiß Gott nicht immer glücklich damit, was die lieben Kollegen da so verzapfen..... Ich hab mich inzwischen dazu durchgerungen, möglichst viel hinzunehmen, solange es der Kurzen nicht schadet und sie sich wohl fühlt.

Ist nicht leicht


Hallo jamjam,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.01.2007 21:56:54 geändert: 18.01.2007 21:57:21

mir fällt auf, dass du alles der Lehrerin "zuschusterst": Sie hätte merken sollen, dass dein Sohn Schwierigkeiten mit dem Schreiben hat (bei wie vielen Kindern?) - du hast es bei einem nicht gemerkt.

Die Lehrerin hätte außer der guten Note (und das ist doch eine Zwei) noch Anerkennendes dazu schreiben sollen. Ich hoffe, DU hast etwas Anerkennendes zu deinem Sohn gesagt. Hier klingt es leider nicht so.

Siehst du was Gutes an der Lehrerin?
Auch der täte Anerkennung gut, eine gute Bemerkung deinerseits in irgendeinem Heft. Auch Lehrer werden motiviert von einigen netten Worten.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs