transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 150 Mitglieder online 02.12.2016 19:15:26
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "was bedeutet das?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

was bedeutet das?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wenke79 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2007 19:51:47

hallo,vielleicht kann mir lemand helfen.ich bin LA im 2. AJ und durfte heute meine beurteilung von meiner schulleiterin durchlesen und sie ist natürlich im amtsdeutsch geschrieben,also man muss zwischen den zeilen lesen...so ist sie eigentlich ok,was vielleicht nicht sooo positiv klingt,sind sachen,die ich auch noch gar nicht realisieren kann.jedenfalls meine frage:was bedeutet:"sie greift pädagogische Probleme auf und verfolgt überwiegend engagiert, zielstrebig u. beharrlich deren lösung"...überwiegend heißt doch sicherlich mehr als 50% und weniger als 100% oder?und was bedeutet der inhalt?gehört zum punkt "Dienstliches verhalten/engagement" verstehe den inhalt nicht,da im bereich zur qualität der vorbereitung,durchführung...zum Unterricht u.allgemein alles positiv geschrieben wurde....und werden heutzutage noch begriffe wie stets usw verwendet?kommt bei mir nicht vor,sondern eher "immer", "sehr" oder gar keine dieser begriffe.vielleicht hat jemand ahnung davon,würde mich freuen.


Amtsdeutschneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: meike Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2007 20:04:34

Hi,

also "überwiegend" heißt im Prinzip "meistens, aber nicht immer".

"beharrlich" ist nicht so toll, da damit auch "halsstarrig, uneinsichtig" gemeint sein kann - eben Interpretationssache.

Das mit dem "Inhalt" ist mir gerade nicht so klar - was genau meinst Du damit?

Einfacher wäre es, den genauen Wortlaut zu lesen. Wenn Du magst: meike@4teachers.de

Viele Grüße
meike


Auch meine Meinung!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2007 21:27:25

Ich sehe den Sachverhalt wie meike: ein Lob ist das gerade nicht: die Flexibilität und Situationsmächtigkeit wird nicht erwähnt, wodurch die Bemerkung die unterschwellige Konnotation bekommt: sie bleibt stur bei ihrem Konzept und lässt sich nicht durch Hinweise steuern.
Wenn man zu viele Bewertungen von Zeugnissen der Industrie gelesen hat, sieht man vielleicht auch Abqualifizierungen, wo keine sind, wencke!
Es kann also auch sein, dass die Bemerkung nicht so gemeint war, wie sie bei meike und bei mir gewirkt hat.
Kopf hoch!
Liebe Grüße,
oblong


ich würde..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2007 21:32:29

auf jeden fall das gespräch suchen und mir die beurteilung erklären lassen...
manch einer weiß nämlich gar nicht genau, was er mit seinen formulierungen anrichtet...

skole


hmneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wenke79 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2007 22:35:24

hallo,danke für eure schnellen antworten,denke immer mehr über diese beurteilung nach u.interpretiere dementsprechend immer mehr negatives rein...eigentlich ist es gar nicht so,dass sie mir andere konzepte empfehlen,die ich aber nicht befolge. direkte konzepte erfahre ich nicht,sie lassen mich machen und nennen kleinigkeiten,wie z.b. die hefte hätten sie schon vor dem erläutern raus legen sollen...eher alles situationsgebunden,sind auch schon ältere lehrer u.meine sportbetreuungslehrerin z.b. brüllt nur rum und macht langweiligen unterricht und ich nun regeln eingeführt,weil ihre klasse schlimm ist und sie meint,ich müsse konsequenter sein(habe in der ersten regelstunde auch mal so getan,als ob ich was nicht gesehen habe,damit die besonders auffälligen kinder gleich zu beginn ein erfolgserlebnis(1punkt)erreichen,weil sie nur schimpfe kriegen...und überhaupt schickt sie kinder raus,obwohl ich die stunde führe und die jeweiligen kinder erst bei der 3.ermahnung sich eventuell umziehen gehen müssen usw und ich denke,sie hat siche dementsprechend etwas negativ über mich geäußert,die kinder (4.Kl)hattenbisher keine ahnung v. regeln u.nun macht die wieder alles hinüber und das beeinflusst dann auch u.a. meine beurteilung.werde nochmal das gespräch suchen,wenn man nach solchen formen beurteilt,dann auch konsequent und richtig.vielleicht sieht mich meine schulleiterin auch so.rufe zunächst morgen meine seminarleiterin an,verstehen uns gut.bin jetzt doch etwas enttäuscht v.der beurteilung.


Ich würde skole da zustimmen,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2007 22:37:53

denn ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass sich meine Schulleiterin, die mir vor einer Revision eine Beurteilung schreiben musste, überhaupt keine Gedanken über die Beurteilung "zwischen den Zeilen" gemacht hat. ICH habe sie mir aber gemacht, weil mein Mann, der in der freien Wirtschaft arbeitet, mich darauf gestoßen hat. Ich würde auch das Gespräch suchen und um genauere Erklärung bitten und die Sätze ggf. umformulieren lassen.
Irgendwo habe ich damals auch eine Rechtsberatung dazu im Internet gefunden, wo die einzelnen Formulierungen "decodiert" wurden, kann mich leider nicht erinnern. Versuch´s mal bei Google, ich guck auch noch mal....
Clausine


arbeitszeugnisneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wenke79 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2007 23:02:29

unter www.arbeitszeugnis.de habe ich was gefunden.das machte mich ja so depremiert.habe demnach noten von 1-4.obwohl es sich dabei um arbeitszeugnisse handelt und ich ja eigentlich noch in der ausbildung bin.das problem aber ist,dass ich die beurteilung heute lesen durfte u.sie meinte dann,dass die kopie dort in der akte ist und ich bin nachmittags wieder in die schule,habe die beurteilung kopiert um sie zu inerpretieren,ohne zu fragen.muss also beim gespräch schauspielern,dass ich die akte gern noch mal sehen möchte usw.oh mann,diese ausdrücke sind echt bescheuert,wer sich so was ausdenkt,wenn jemdn danach beurteilen möchte,aber nicht alles beachtet,kann das für den arbeitnehmer auch sehr neagtiv ausgehen...und wenn man gesselig ist,trinkt man gern alkohol.so ein blödsinn(traf jetzt aber nicht auf mich zu)


@ wenkeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: meike Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.01.2007 15:48:02

Hi,

habe deine mail gerade bekommen - Antwort folgt



danke!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wenke79 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.01.2007 17:29:05

danke


neuigkeitenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wenke79 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.01.2007 17:38:08

habe es bereits meike schon berichtet...hatte ja gar nicht erwähnt,dass ich die beurteilung einfach kopiert habe,um sie interpretieren zu können,müsste also beim gespräch schuspielern,aber ich habe meine seminarleiterin angerufen(wir verstehen uns sehr gut,ich nehme sie immer mit dem auto mit und telefonieren auch immer lange,über katzen z.b. )jedenfalls meinte sie,dass das bestimmt nicht nach vorgaben geschrieben wurde und ich mich nicht so reinsteigern soll,es wurde wahrscheinlich so geschrieben,wie es ist,ohne zwischenzeilen.und wenn nicht-es liest nur meine seminarleiterin:) sie glaubt,die beurteilung liegt im bereich 2,so was habe ich auch erwartet.ich bin nicht faul und nicht überengagiert und bereite mich immer auf die stunden vor.also ganz normal.werde das gespräch nun nicht mehr aufsuchen,nachher vermassel ich mir noch was.die schulleiterin wird ja am tag der prüfung eh über mich und mein verhalten berichten...werd mich nochmal ins zeug legen


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs