transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 79 Mitglieder online 03.12.2016 23:16:16
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Referenzen zur Missio Canonica"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Referenzen zur Missio Canonicaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: batewoman Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2007 00:33:38

Hätte da mal eine Frage zum Antrag, besonders fürs Bistum Trier: Auf dem Formular muss ich ja zwei Referenzen angeben. Die werden da zwar nicht genauer bestimmt, aber als ich die vorläufige Missio fürs Referendariat beantragt habe, wollten die einen Geistlichen als Referenz haben.
Mein Problem ist nun: Ich kenne keinen Geistlichen. Mein Heimatpfarrer, bei dem ich seinerzeit Messdiener, Lektorin etc war, ist letztes Jahr gestorben. Der jetzige Pfarrer weigert sich, mir als Referenz zu dienen , weil er mich nicht kennt. Ich bin ja zum Studium nach Trier gegangen, entsprechend immer seltener nach Hause, aber ich habe die ganze Zeit dennoch meine Gemeinde immer als die daheim angesehen und mich deswegen auch nicht in Trier groß engagiert. Jetzt bin ich zum Ref die letzten zwei Jahre ganz weit weg gewesen, so dass ich nur noch in den Ferien heimgekommen bin, aber in der Zeit hatte ich auch besseres zu tun, als mich hier an einen Pfarrer o.ä. ranzuschleimen, damit der mir jetzt eine Referenz gibt oder so.
Lange Vorrede, kurze Fragen: Was mach ich denn nun? Wofür ist diese Referenz überhaupt gut? Muss diese Referenz eine Beurteilung schreiben, oder nur ebenfalls ein Formular ausfüllen, wo drinsteht, dass ich mich eigne? Auf dem Antragsformular für die Missio steht im übrigen auch nicht explizit drauf, dass einer der beiden Geistlicher sein soll - wäre es den Versuch wert, einfach mal zwei Reli-Lehrer von meiner Schule oder meinen Fachleiter anzugeben?


Ich weiß nichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: anne1320 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2007 01:00:31

wie das im Bistum Trier gehandhabt wird. Im Allgemeinen ist es (zumindest nach meinen Informationen) so, dass zumindest ein geistlicher als Befürworter fungieren soll. Ansonsten kannst du die won dir angeführten Personen nehmen. Aber rufe doch einfach einmal bei dem für dich zuständigen kirchlichen Schulamt an.


;)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sth Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2007 09:37:17

Bei uns war das schon so, dass jeweils eine der Referenzen von einem Priester sein musste. Ich habe damals den Pfarrer an meiner Schule angesprochen, weil ich dachte, es müsste beim zweiten Mal ein anderer sein. Er wollte sich vorher mit mir unterhalten, weil er mich ja nur flüchtig kannte und wir hatten ein sehr interessantes und anregendes Gespräch und er war so freundlich, mir die Referenz zu schreiben.


So ähnlich...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: batewoman Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2007 10:02:21

habe ich es mir auch vorgestellt, nur dass wir keinen Pfarrer an der Schule waren. Ich bin dann zu unserem Pfarrer in meinem Heimatort gegangen, hab mich mit ihm unterhalten, und er hats abgelehnt. Was mich total ärgert, weil er sich ja auch durchaus hätte nach mir erkundigen können. Ich war da immerhin jahrelang in der Kirche engagiert, und die anderen Leute vom Pfarrgemeinderat etc. kennen mich ja auch noch alle.


Nachfragenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: karstencha Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2007 16:46:07

beim Bistum ist auf jeden Fall eine gute Idee, du bist bestimmt nicht die Erste mit diesem Problem. Bei mir kam es damals eher auf die Ausführlichkeit an. Ich hatte ein kurzes Zeugnis eines Pfarrers, der erst kurz ein der Pfarrei war umd mich kaum kannte und ein ausführliches vom Pastoralreferenten. Das kurze vom Pfarrer hat der zuständige Domkapitular kaum angeschaut. Das andere (bei meinem Einstellungsgespräch) aufmerksam gelesen. Daher würde ich den Fachleiter oder Reli-Lehrer ruhig probieren. Auch frühere Studentenpfarrer o.ä. kann man fragen. Die wollen bei der Kirche halt eine Bestätigung, dass man auch mit kirchlicher Praxis in Berührung gekommen ist. Außerdem gibt's doch eh immer weniger Relilehrer. Da sind die dann doch bestimmt nicht mehr so wählerisch. Und wenn man das unbedingt werden / sein will, kann man das in der Bewerbung auch so schreiben (bzw. im Gespräch erzählen). Da sind die Referenzen dann nur eine Abrundung, vor allem, wenn die Noten stimmen.
(Wenn du noch ein altes pfarramtliches Zeugnis hast, kopier es doch einfach!)
Also dann, viel Erfolg und willkommen im Club!


kopf hochneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: willie28 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.01.2007 18:46:06

Es ärgert mich zutiefst, dass es immer wieder Geistliche gibt, die sich so verhalten, wie du es schilderst. Da ist es doch kein Wunder, wenn viele, viele tolle Menschen, die mit anderen in der Kirche etwas tun wollen , sich frustriert von der Kirche abwenden.
Echt ...!!!
Es ist ja so wie du sagst, er hätte sich in der Pfarre erkundigen können, oder euer Gespräch hätte ihn bewegen können die Empfehlung zu schreiben.
Vielleicht schreibst du einen Leserbrief in eurem Pfarrgemeindebrief. Darüber hinaus nehme ich an die Empfehlung eines anderen Mitarbeiters aus eurer Gemeinde, Relilehrer oder Fachleiter aus dem Seminar sind ebenso kompetente Empfehlungen, oder in diesem Fall sogar aussagekräftigere.
(Meine Referenzen modern sicher in irgendeinem Aktenschrank. Ich bin nie darauf angesprochen worden.)
Kopf hoch und nun trotzdem...
Willie28


Danke für die Hilfe...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: batewoman Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.01.2007 21:21:07

... das Problem hat sich mittlerweile gottseidank erledigt. Mein Papa (was wäre ich ohne ihn) ist diese Woche nochmal zu dem Pater hingegangen und hat ihn mal aufgeklärt, wer ich überhaupt bin. Wieso mein Papa das besser konnte als ich, weiß ich nicht. Aber jedenfalls hat er es gemeinsam mit der Küsterin, die mich auch noch gut kennt, geschafft, dass ich ihn als Referenz angeben kann.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs