transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 107 Mitglieder online 11.12.2016 09:02:35
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Sprachstandserhebung für Vierjährige"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Sprachstandserhebung für Vierjährigeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.02.2007 15:59:39

Es hört sich erst einmal gut an, was die Landesregierung von NRW da vorhat. So gut, dass auch die Bundesregierung schon die Ohren weit aufsperrt:
Alle Vierjährigen sollen von GrundschullehrerInnen und Erzieherinnen getestet werden, inwieweit sie die deutsche Sprache beherrschen. Die Uni Dortmund hat dazu ein Spiel entworfen, das immer 4 Kinder gemeinsam mit der Erzieherin spielen, die Grundschullehrkraft protokolliert. Die Kinder, die dabei sprachlich gesehen auffallen, sollen speziell gefördert werden, für 350 Euro pro Kind.
Da 70 Prozent dieser Kinder den Kindergarten besuchen, sollen diese Testspiele an diesem Ort stattfinden. Es DARF Unterricht ausfallen! (Offiziell: Förderunterricht kürzen!) Die restlichen 30 Prozent werden über das Einwohnermeldeamt eingeladen.
Fakt ist: Im März soll das Ganze losgehen. Wir an unserer Schule haben 80 Kinder zu testen, die jeweils mit 31 Kindern in 2 Kindergärten anzutreffen sind, der Rest der Kinder ist verteilt auf kleinere Einrichtungen. Förderunterricht kann dafür nicht ausfallen, da dieser bei uns in den 5. und 6. Stunden stattfindet. Die Kolleginnen können aber nur zwischen ca 9 bis 12 Uhr testen.
Es sollte eine Fortbildung für die testenden KollegInnen stattfinden (1 bis 2 Tage), auf die wir immer noch warten. Das Spiel als solches haben wir noch nicht gesehen, es liegt seit gestern immerhin eine Spielanleitung vor.
Fragt man Logopäden, wird das Ganze noch abstruser: Ich habe eine Freundin, die oft Stunden braucht, bis sie das eigentliche Sprachproblem eines Kindes entdeckt. Sie wurde mehr als 3 Jahre ausgebildet und hat einige Jahre Berufserfahrung. Was sollen diese Fortbildungstage bei uns Lehrerinnen ausrichten? Da wird eine gesamte Berufsgruppe aus Kostengründen ausgebootet, die diese Tests viel besser und qualifizierter durchführen könnte und die gleich einen Therapieplan dazu anfertigen könnte.
Frage ist: Was soll das ganze Verfahren bringen? Mich ärgern diese schnell aus dem Boden gestampften Maßnahmen, die eigentlich nur ein Tropfen auf den heißen Stein sind und die sich aber nach außen hin wunderbar präsentieren lassen.


Lediglich über die Medienneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kohlwei0ling Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.02.2007 16:58:03

haben wir an unserer Schule von dem aktuellen Stand bezüglich der Durchführung der Sprachstandserhebungen erfahren. Es musste jemand benannt werden, der die Erhebungen während des Unterrichtes durchführt. Bei uns wurden dafür Integrationsstunden gekappt, die der Schule aufgrund der besonderen Situation zugesprochen wurden. Klar ist, dass gerade bei uns mit einer Vielzahl von Kindern mit Sprachrückständen zu rechnen ist. Schulministerin Sommer hat wohl gestern im Fernsehen (Aktuelle Stunde?) das Konzept vorgestellt und in den Himmel gelobt. Sicher ist die Absicht gut, aber .... Sie soll auch gesagt haben, dass die Lehrer/innen für diese Aufgabe besonders geschult wordenseien. Das ist aber bis jetzt nicht der Fall. Auch wir kennen das Spiel bisher noch nicht.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.02.2007 19:06:56

Dass Niedersachsen den Spaß schon mehrfach hinter sich gebracht hat, erwähnt in den Medien auch keiner.

Palim


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs