transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 112 Mitglieder online 08.12.2016 07:16:17
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "schwierige Nachhilfeschülerin"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

schwierige Nachhilfeschülerinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vanitas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.03.2007 00:48:20

Hallo,
ich bin Lehramtstudentin und gebe nebenbei Nachhilfe bei einer Institution. Im Moment habe ich eine Matheschülerin aus der 9 Hauptschule und bin mit meinem Latein am Ende. Ihr fehlen nicht nur jede Menge Grundlagen in Mathe sondern ihr fehlt auch die mathematische Logik! z.B. warum -300 + 300 = 0 sein muss und warum 50g Käse 2 Euro kosten, wenn 100g 4 Euro. Zuerst dachte ich sie hat da wirklich ein geistiges Problem, aber anhand der Logikübungen ala IQ-Test hab ich gemerkt, dass sie durchaus logisch denkt, nur eben in der Mathematik nicht da setzt es irgendwie aus. Meine Frage ist jetzt. Wie schaffe ich es die Logik für Mathe zu wecken? oder soll ich lieber erst mal die Lücken in den Grundlagen stopfen???

Für ein paar Tipps wäre ich sehr dankbar.


Anschaulichkeit und praktische Übungen helfen beim beGREIFENneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: borroquito Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.03.2007 17:18:12

Hallo,
leider bin ich keine Mathelehrerin und entsprechend fehlt mir die Mathefachdidaktik.
Als ich das eben las, dachte ich sofort an praktischen Übungen, die das Ganze im wahrsten Sinne des Wortes begreifbar machen können. Ich denke da ein einfachen Kästchen (z.B. leere Kekspappschachteln. Beklebe diese doch und schreibe BUTTER drauf. ein Preis angeklebt und los geht´s... ein Päckchen = 0,5o Euro, zwei Päckchen, also das Doppelte der Kästchen = der doppelte Preis = 1,00 Euro. Ich könnte mir vorstellen, dass durch das Greifen bzw. das Begreifen sich die Vorstellung bezogen auf Werte verbessern könnte. Wie viel Erfahrungen hast du mit Dyskalkulie? Eventuell könnte das die Ursache für die Probleme sein. Während meiner Studienzeit habe ich auch wie du in einem Nachhilfeinstitut gearbeitet und einiges bezüglich Lernschwäche mitbekommen... Mach dich doch mal parallel zur Nachhilfe über Dyskalkulie oder allgemein über Lernschwäche und mögliche Methoden bei deinen Kollegen schlau... oft kann man sich auch ergänzen.
Liebe Grüße von einer Nichtmathematikerin
Borroquito


Es lohnt sich immer,...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.03.2007 17:32:51 geändert: 07.03.2007 17:33:23

zuerst die Lücken in der Grundlegung zu schließen.
Ja, ich würde sagen, anders geht es gar nicht!

Geh soweit zurück, bis du siehst: Das kapiert sie jetzt! Und dann noch einen Schritt weiter, denn ich hab oft erfahren, dass etwas so hinlänglich "funktionierte", man also meinte, man könne weitergehn, aber das Fundament war noch zu wenig stabil.
Und dann bau nach und nach auf!

Du kannst ihr ja nebenher noch bei ihren jetzigen Aufgaben helfen - aber wirklich nur nebenbei. Wichtiger ist ein fester Grund.

Dass man den mit den durch meine Vorrednerin erwähnten anschaulichen Mitteln am besten erreicht, ist zwar allgemein bekannt. Aber im Eifer des Gefechtes vergisst man zu schnell darauf und meint, eine Erklärung täte es auch.

Viel Erfolg euch beiden!
Heide


Vielen Dankneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vanitas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.03.2007 23:46:43

Herzlichen Dank für eure Tipps. Das mit den Keksdosen und Kästchen werde ich mal versuchen. Habs bisher nur mit Supermarktprospekten ausprobiert.

Über Lernschwäche hab ich noch gar nicht nachgedacht. Danke für den Tipp!


lern- oder rechenschwäche?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: three3 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.03.2007 23:59:16

puuh, in der 9. klasse ganz von vorne anfangen... aber es ist nie zu spät.

wenn du googlest unter dyskalkulie oder rechenschwäche findest du einiges, zb.
http://www.br-online.de/wissen-bildung/thema/lernschwierigkeiten/symptome_dyskalkulie.xml
bei einer lernschwäche ist auch die allgemeine auffassungsgabe nicht so gut (unterdurchschnittlich).
bei einer rechenstörung/dyskalkulie ist der IQ durchschnittlich oder höher, die rechenfertigkeiten weichen jedoch deutlich davon ab.
das wäre erstmal zu klären, damit du weisst, woran du bist. eine ständige überforderung (bei einer lernschwäche) ist nämlich auch belastend.
viel glück!


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs