transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 1 Mitglied online 03.12.2016 03:55:04
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Kleine Szene vom Freitagmorgen, 2. Stunde"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 32 >    >>
Gehe zu Seite:
Kleine Szene vom Freitagmorgen, 2. Stundeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 95i Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.03.2007 17:40:24

In meinem Unterricht sitzen auch zwei der bekannten Chaoten unserer Schule. Da es aber um Unterricht am PC gibt, arbeiten sie schon das ganze Schuljahr hier vernünftig, eifrig und gut mit.
Also, die ganze Truppe arbeitet still und konzentriert. Es klopft, die Tür öffnet sich, und unsere Chefin tritt ein.
Sie entschuldigt sich für die Störung und spricht dann den einen der beiden Chaoten an.
"Christian, ich möchte gerne mit dir reden. Kommst du mal mit vor die Tür?" Christian schüttelt nur den Kopf. "Kommst du bitte mit?" Christian schüttelt wiederum nur den Kopf. "Na, dann müssen wir das eben anders regeln," resigniert die Schulleiterin.
Sie wendet sich dem zweiten Zögling zu. "Marcel, ich möchte was mit dir besprechen. Kommst du bitte mit." Marcel antwortet frech: "Ich habe nichts mit Ihnen zu besprechen."
Das war's. Sie geht wieder. Punktsieg für die Chaoten auf der ganzen Linie. Sie arbeiten danach weiter wie vorher.
So viel zum Schulleiter(innen)bonus.


text geändertneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.03.2007 18:02:29

ich hab den Text mal anders gelesen:
"In meinem Unterricht sitzen zwei besonders bekannte Jungs unserer Schule. Da es um Unterricht am PC gibt, arbeiten sie das ganze Schuljahr hier vernünftig, eifrig und gut mit.
Also, die ganze Truppe arbeitet still und konzentriert. Es klopft, die Tür öffnet sich, und unsere Chefin tritt ein.
Sie entschuldigt sich für die Störung und spricht dann den einen der beiden Jungs an.
"Christian, ich möchte gerne mit dir reden. Kommst du mal mit vor die Tür?" Christian schüttelt nur den Kopf. "Kommst du bitte mit?" Christian schüttelt wiederum nur den Kopf. "Na, dann müssen wir das eben anders regeln," resigniert die Schulleiterin.
Sie wendet sich dem zweiten Jungen zu. "Marcel, ich möchte was mit dir besprechen. Kommst du bitte mit." Marcel antwortet: "Ich habe nichts mit Ihnen zu besprechen."
Das war's. Sie geht wieder.Sie arbeiten danach weiter wie vorher."

Vielleicht kennen sie die Abläufe schon?
Vielleicht war es ihnen unangenehm, bei der Arbeit gestört zu werden?
Wie hätten sie sich verhalten sollen? (als bekannte Chaoten)
Musste die Schulleiterin während der Arbeit kommen? Kann es sein, dass die beiden es als diskriminierend empfinden konnten, vor allen anderen von der Schulleiterin aus dem Zimmer gebeten zu werden?
Keine einfache Situation...




Es geht ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 95i Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.03.2007 18:06:41

.. übrigens um 15 bzw 16-jährige aus einer 9. Klasse, die schon mehrfach Ordnungsmaßnahmen hinnehmen mussten bis hin zum Ausschluss vom Unterricht.


@robischonneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stumpelrilzchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.03.2007 18:19:13 geändert: 23.03.2007 18:20:02

Vielleicht kennen sie die Abläufe schon?
--> Traurig genug, dass sie nichts ändern.
Ich sehe da jedenfalls auch nicht die Möglichkeit der positiven Bestärkung. ("Mensch, prima wär das, wenn ihr jetzt mitkommen würdet!")

Vielleicht war es ihnen unangenehm, bei der Arbeit gestört zu werden?
--> Hallo? Es kommt die Schulleiterin. Eine Respektsperson! Die Person, die dafür sorgt, dass sie überhaupt einen PC haben.

Wie hätten sie sich verhalten sollen? (als bekannte Chaoten)
--> Respektvoll

Musste die Schulleiterin während der Arbeit kommen? Kann es sein, dass die beiden es als diskriminierend empfinden konnten, vor allen anderen von der Schulleiterin aus dem Zimmer gebeten zu werden?
--> Ich verstehe, was du meinst. Aber wenn sie sich schon gegenüber der Schulleiterin so verhalten, wie dann erst später im Arbeitsleben?
"Nee, Chef, ich hab hier einen Ruf zu verlieren, ich komme nicht in ihr Büro, ich erledige erst meinen Auftrag. Sie wissen doch, dass ich schwierig bin, also nehmen sie Rücksicht."


Wie ging es denn weiter?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hugo11 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.03.2007 19:14:31

Hat dich die Schulleiterin nach der Stunde angesprochen? Habt ihr nach einer Lösung gesucht? Hast du mit den Schülern gesprochen? Hast du ihnen gesagt, dass ihr Verhalten nicht in Ordnung war? Hast du ihnen gesagt, dass sie nach der Stunde freiwillig zur Rektorin gehen sollen? Ich hoffe doch?!


hm geändert...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.03.2007 19:35:38

vielleicht hätten die schüler auch sagen können: schön, dass sie -schulleiterin- den weg zu uns gefunden haben. eigentlich wollten wir zu ihnen kommen und mit ihnen darüber sprechen, wie sie uns dabei helfen könnten, unseren weg an dieser schule weiter gehen zu können. natürlich kommen wir gern mit ihnen mit.

miro07


Also ich denke, manneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: n8wandler Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.03.2007 19:57:12 geändert: 23.03.2007 19:57:31

hätte die Schüler fragen sollen, ob sie nicht an dem Problem arbeiten wollen, "wie sollte die Schulleiterin auftreten?", aber auch nur dann, wenn sie dazu Interresse haben. Wo sie doch gerade so vernünftig arbeiten. Ist es nicht schon eine Beleidigung den Unterrict der Schüler zu stören, da hilft auch die Entschuldigung nichts. Respekt muss man schon haben (Aber bitte nur vor Schülern) Lehrer sind Dienstleister.
Rolf, wir fühlen dir nach


Kleine Szene, Donnerstag, 3. Stunde, 9. Klasseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.03.2007 20:07:07 geändert: 23.03.2007 20:07:39

Hab ich schon woanders gepostet, passt aber wunderbar hierher:

Ende der Stunde..

Sandra: Frau X, können Sie mir die HA noch einmal erklären, ich weiß nicht wie das geht.

Ich:
Ja, du schreibst....., eine Erklärung folgt.
Mitten in meiner Erklärung wird Sandra von Mandy, 3 Tische weiter, angerufen und vollgelabert. Sandra wendet sich ihr zu und hört ihr zu.

Ich:
Hallo Sandra, ich erkläre dir gerade deine Hausaufgaben. Würdest du mir bitte zuhören??

Sandra:sehr laut und aufgebracht, faucht mich an: Wie soll ich denn? Mandy spricht doch auch mit mir, ich hab doch nur zwei Ohren!!!

Wie war das doch gleich mit dem Respekt???



also...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.03.2007 20:14:33 geändert: 23.03.2007 20:14:57

beim umgang mit schwierigen schülern sollte man sich schon vorher überlegen ob man seine maßnahme durchsetzen kann oder nicht....
als lehrer vor einer klasse von schülern so bloßgestellt zu werden ist ziemlich scheisse...
mir er scheint es nur logisch dass die zwei jungs sich vor dem rest der truppe groß tun müssen...also ansprechen in intimerem rahmen wär wohl besser gewesen...
im übrigen : hätten die zwei in meinem unterricht gesessen hätte ich meiner schulleiterin beigestanden...
entweder rechner der schüler aus( "ihr habt einen termin bei frau xy..") oder :" auch wenn du mit frau xy nichts zu besprechen hast..sie aber mit dir..
ich finde das verhalten von lehrerseite in diesem fall ziemlich schwach..tut mir leid...
skole


Tjaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 95i Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.03.2007 20:53:02

Über mein eigenes Verhalten habe ich natürlich auch schon nachgedacht. Ich habe mich in der Situation sehr unwohl gefühlt.
1. Möglichkeit: Ich hätte die Schüler ebenfalls aufgefordert, das Verlangte zu tun.
Da hätte es zwei Reaktionen geben können. Eine wäre, weil sie es mit mir anscheinend besser können, wären sie zum Gespräch raus gegangen. Wie hätte die Chefin dann da gestanden? Auch doof. Die andere Möglichkeit, sie hätten sich auch mir verweigert und auf stur gestellt. Was dann? An die Möglichkeit, den Rechner auszuschalten, habe ich tatsächlich nicht gedacht. Wäre eine Möglichkeit gewesen, aber zu welchem Preis. Ich schätze, dann wären sie im Unterricht Amok gelaufen. Jedenfalls hätten sie mit Sicherheit nicht das Gewünschte getan.
2. Möglichkeit (die ich angewandt hätte, wenn ich selbst den (ersten) Schüler aufgefordert hätte): Ich wäre nicht weiter mit so sanfter Stimme vorgegangen, sondern wäre abgestuft erst lauter geworden und hätte mir noch weitere Maßnahmen überlegt bis zu einem dosierten körperlichen Einsatz. Das konnte ich aber in dem Moment auch nicht machen, ohne meine Chefin bloß zu stellen.

Vertrackte Situation.

Sie hat übrigens hinterher (noch) nicht mit mir über die Situation gesprochen. Ob sie die Schüler, die sie selbst übrigens in einer Fördergruppe mit insgesamt 8 Schülern betreut, nachher noch sanktioniert hat, weiß ich noch nicht. In dieser Gruppe ist jedenfalls ein "normaler" Unterricht nicht möglich. Verweigerungen und Verlassen des Klassenraumes ganz nach Belieben sind an der Tagesordnung. Häufig hat die Teilkonferenz schon getagt, um Ordnungsmaßnahmen auszusprechen.

Ich weiß, es ist alles unbefriedigend und ich verstehe den Tadel von Skole, dass er das Lehrerverhalten für unbefriedigend hält. Aber ich weiß nicht, wie die Situation anders (bzw. überhaupt) hätte gelöst werden können.
Ich bin in der letzten Zeit so häufig so was von ratlos. Tja


 Seite: 1 von 32 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs