transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 403 Mitglieder online 11.12.2016 11:08:12
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "VERA, Vergleichsarbeiten in der Grundschule"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 10 >    >>
Gehe zu Seite:
@streberin: Zwischenbemerkungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.04.2008 14:13:12 geändert: 06.04.2008 14:41:26

Solche Tests sind einfach realtiätsfremd und antipädagogisch, wenn sie 2 Monate vor Schuljahrsende schon den gesamten Lehrstoff voraussetzen, der lt. Lehrplan für das gesamte Schuljahr vorgesehen ist.
Dann muss man deutlich vorher festlegen und dies schon am Anfang des Schuljahrs, damit man entsprechend planen kann, welche Stoffgebiete nicht Gegenstand der Prüfung oder Überprüfung sind.
---
Zurück zu den Vergleichsarbeiten: Es widerstrebt mir, in Deutsch schon bis Ende April die ganze Grammatik abzuschließen, da dieses Jahr Grammatik neben Lesen gefragt ist. Das widerspricht jeglicher guten Planung.
Dasselbe in Mathematik: Sollen wir jetzt alle Themenbereiche vorziehen, die auch der Systematik des Buches widersprechen, nur damit wir die geforderten Bereiche durchgenommen haben? Zum Schluss dann nur noch die Größen machen, weil die ja dieses Jahr nicht gefragt werden? Auch das widerspricht jeglicher sinnvollen Planung.
---
Warum sind die maßgeblichen Leute, die mit der Planung befasst sind, nicht in der Lage, von der Ausgangslage auszugehen, wie wir das als Lehrer in jeder vernünftigen Unterrichtsplanung von Grund auf lernen?
Es wird von oben bestimmt und die Lehrer haben Kopfstände und sonstiges zu machen um das noch in ihre Planung reinzupressen.
Und am Schluss des Schuljahrs machen wir dann, was so landläufig die Meinung ist: nichts.
---
Aber zurück zu meiner Frage:
Der Anspruch erscheint mir sehr hoch und - das sage ich einmal geradeheraus - für ein 3. Schuljahr nicht angemessen. Allein schon, was den Erfahrungsbereich anbetrifft.
Meine Frage an die, die das schon mitgemacht haben:
Haben eure Schüler überhaupt die Aufgaben bewältigt?


Bin auch gespannt...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: joqui Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.04.2008 15:57:58

zunächst @ streberin: Wir bekamen letztes Jahr eine Liste mit Themen, die in Mathe vom PU ausgenommen wurden. Habt ihr das heuer auch? (wobei das auch ein Witz war: Zirkel und teilen durch zweistellige Zahlen - wobei meinem Mann, der PU am GY machte diese Infos fehlten )

Wir hatten zu VERA einen Nachmittag KOnferenz. Tenor des Schulrats: Bloß nichts vorziehen und wenn man ein Thema eben noch nicht hat, hat man es eben nicht und dann würde man bei der Bewertung schon sehen, warum die S. so wenig Punkte dort haben. Kann man das dann da irgendwo eintragen???
Insgesamt ist es schon sehr aufwendig. Und wo ist der Nutzen???

Bin gespannt auf die Erfahrungen der "alten VERA-Hasen".

joqui


3. Schuljahr, 4. Schuljahrneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.04.2008 20:14:32

Nicht dass Ihr da was verwechselt. Erst seit dem letzten Schuljahr wird VERA in der 3. Klasse geschrieben, zuvor war's die 4. Wenn die Aufgaben im Nachblick schwierig erscheinen, vielleicht liegt's daran?


Letztes Jahr...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kla1234 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.04.2008 16:48:51 geändert: 07.04.2008 16:50:13

Und die 2. Klasse. (BW)
Die Klasse meine Tochter hat das Vergnügen nach letztem Jahr dieses Jahr wieder VERA mitzumachen.

So viel ich weiß kann die Lehrkraft Bemerkungen darunterschreiben.
Die Aufgaben der 2.Klasse waren sehr gut schaffbar, die Klasse hat genau so abgeschnitten wie bei Tests sonst auch.

Die Lehrerin hat die Tests recht locker genommen, nicht benotet, diese Option gibt es wohl. Sie hat lediglich gemeint, dass die Erfahrungen aus dem Test natürlich auch in den Gesamteindruck für die Zeugnisnote miteinfließen können.

kla

http://www.4teachers.de/url/2677 ist VERA Niedersachsen, 3.Klasse 2007
Unsere Lehrerin hatte letztes Mal ein ganzes Heft mit Vergleichsarbeiten zur 2.Klasse empfohlen zu kaufen. Ich weiß jedoch nicht mehr welcher Verlag und was das war. Ich hatte mich geweigert dafür extra zu üben - "stolz bin". (Meine Tochter macht wirklich genug....)


Das Konzept von VERAneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.04.2008 17:46:07

beinhaltet doch, die Schüler zu überfordern, um zu sehen wie sie damit umgehen . Ich mache diesen Käse jetzt zum wiederholten Male mit, da ich seit ein paar Jahren nur in der dritten und vierten Klasse unterrichte. Die Eltern fragen, WARUM wir für VERA nicht üben - ich sage: welche Konsequenzen, außer einem gewissen Rangplatz, hat das Ganze??? Wo ist die Vergleichbarkeit, wenn einige KollegInnen pauken (auf gut Glück) und einige das Ganze ganz gelassen angehen? Ich habe noch nicht eine Konsequenz aus VERA erfahren, weder ein Angebot zu einer Fortbildung noch ein Lob noch sonst irgend etwas.....
Mir gruselt´s jetzt schon vor den stundenlangen Eingaben am Computer - und ich darf das Ergebnis nicht als Klassenarbeit werten, sondern kann es - im Zweifelsfall, wenn ein Kind zwischen zwei Zensuren steht - als ausschlaggebendes Kriterium für die eine oder die andere Zensur benutzen.
Leute, was macht Ihr Euch verrückt????? Es lohnt sich nicht.
Clausine


*grusel*neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ittak Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.04.2008 18:12:20

Mich gruselt es auch schon vor VERA. Zwar muss ich mit meiner Klasse nichts schreiben, aber ich verwalte den ganzen Computerkram und da sehe ich viel auf mich zukommen. Diese Woche ist Testlauf. Da werde ich mich morgen mal mit auseinandersetzten......

zum Schwierigkeitsgrad:
Bis einschließlich 2006 wurde VERA in der 4. Klasse geschrieben, deshalb ist der Schwierigkeitsgrad lediglich vom letzten Jahr vergleichbar.

OT: Vorbereitung Probeunterricht
Nein - sehe ich nicht ein.
Ich ziehe keinen Stoff vor oder beeile mich. Das Schuljahr geht bis Ende Juli und bis dahin habe ich auch Zeit meine Vorgaben zu erfüllen. Wenn jemand den Probeunterricht besuchen möchte, dann muss er sich selbst vorbereiten. So ist das an unserer Schule Usus und so finde ich das auch richtig. Meinen Klassenlehrplan habe ich allerdings so ausgelegt, dass die wichtigsten Inhalte bis dato abgehandelt sind.


Frageneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kla1234 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.04.2008 19:29:00

Über die wahnsinnsgenauen Regeln zur Bewertung weiß ich Bescheid, auch die Statistiken, die es da alle gibt dazu, das Ranking, diese angebliche Musterschule mit dem durchschnittlichen Durchschnitt....

Gibt es eigentlich auch Vorschriften, wie man den Test durchführt?
Also, wie ausführlich man den Test durchgeht und die Aufgaben anspricht, auf welche Fragen man eingehen darf, etc?

kla


Melde gehorsamst...!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.04.2008 20:38:37 geändert: 07.04.2008 20:41:38

Dieses Mal müssen wir die Resultate an die vorgesetzte Behörde melden (Rheinland-Pfalz). Gleichzeitig müssen wir noch kurz dokumentieren, welche Maßnahmen wir ergreifen werden, um die schwächeren Teile der VERA-Überprüfung auszumerzen.

Der ursprüngliche Charakter von VERA, nämlich nur schulintern Erkenntnisse zu gewinnen, geht damit verloren. Ich vermute, noch mehr Lehrer/innen werden versuchen, das Resultat in eine positive Richtung zu lenken. Denn je schlechter man abschneidet, desto mehr muss nachgearbeitet werden.

Nicht verschwiegen werden soll, dass es für die VERA-Korrektur einen Tag frei gibt - in RLP!


hi hineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: saminda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.04.2008 14:25:37

Genau, das kann ich vom letzten Jahr auch bestätigen. Auch wir mussten die Ergebnisse unserer vorgesetzten Behörde melden und auch, was wir daraus lernen können.
Wir haben unserer Meinung nach gut abgeschnitten . Also haben wir rückgemeldet, wie gut wir waren und dass wir genau so weiter arbeiten wollen
Aber: Das wurde so leider auch nicht akzeptiert, auch da mussten wir etwas finden, was noch zu verbessern sein könnte!


Durchschnittneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kla1234 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.04.2008 14:35:03

geärgert hat mich ja prinzipiell die Vergleichsschule samt Statistiken.
So wird das also erwartet, so ist das vorgesehen.

kla


<<    < Seite: 2 von 10 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs