transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 343 Mitglieder online 05.12.2016 14:03:54
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Wer testet eigentlich neue Schulbücher?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Wer testet eigentlich neue Schulbücher?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.05.2007 10:10:58

Jedes Spiel wird von der Zielgruppe getestet, man bekommt sogar noch Geld dafür, wenn man sich tagelang damit beschäftigt und seine Statements dazu abgibt.

Passiert so etwas auch mit Schulbüchern? Kann ich mir nicht vorstellen. Ich habe den leisen Verdacht, dass die ausgebildeten Damen und Herren Pädagogen und Fachwissenschaftler - sprich die Autoren - der Meinung sind, sie kennen ihre Zielgruppe genau und wissen, was die brauchen und vor allem was sie zu verstehen in der Lage sind.

Mir ist es nur bei unserem neuen Biologiebuch aufgefallen, dass nach den neuen Vorgaben aus dem Ministerium die Bücher eigentlich viel gutes Material beinhalten, aber oft zu anspruchsvoll für die Altersgruppe und dann eben unverständlich. Etliches eignet sich weder zum Nacharbeiten noch zum selbstständigen Erarbeiten.

Welche Erfahrungen macht Ihr mit neuen Büchern?


na die schulbuchtester,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.05.2007 11:50:39 geändert: 27.05.2007 11:55:57

die staatlich geprüften, testen die zum test durch die schulbuchtester frei gegebenen schulbücher...

auch finde die bücher oft zu anspruchsvoll, von den vorkenntnissen, vom fachwortgebrauch und auch vom satzbau her...

dann gibt es noch die zwei extreme: entweder reine bilderbücher oder die text-lastigen bücher.

mich würde auch interessieren, wie wurden / werden lehrer aus dem schulalltag in tests einbezogen?

miro07


Ich weiß nicht,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.05.2007 12:34:00

ob da überhaupt viel Zeit zum Testen ist. Denn das ganze ist einfach auch Marktgeschehen. D.h. wenn unsere im Windschatten von Pisa ach so innovationsfreudigen Schulministerien wal wieder etwas "Neues" erfunden haben, bemühen sich ja die Verlage, das neue Buch schon fertig zu haben, bevor der Gedanke gar gekocht ist. (Was ein Grund dafür ist, dass wir von beiden Seiten so viel Halbgares bekommen, an dem wir und die Schüler sich dann die Zähne ausbeißen könne, um mal im Bilde zu bleiben...)


Undneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.05.2007 12:39:16 geändert: 27.05.2007 12:39:41

dann kommen dabei dann so tolle Bücher raus wie Tous ensemble für Französisch von Klett.
Wenn man dann über die Hälfte SuS in der Gruppe hat, für die Französisch die 4. Sprache nach Türkisch, Deutsch und Englisch ist, dann sind sie hoffnungslos überfordert.
Und da wir ja die leidige Lernmittelfreiheit haben, kann man die Schüler auch nicht mehr auf die zurückliegenden Bücher verweisen bzw. einfach langsamer unterrichten und ins nächste Schuljahr mitnehmen, denn die Bücher werden ja von den anderen Klassen gebraucht..
Vom Erreichen der Ansprüche im Kerncurriculum bzw. dem Europäischen Lernportfolio können wir nur träumen


:-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.05.2007 12:41:22

weil etwas zeit zum lächeln sein sollte:
http://www.4teachers.de/url/1452

hier richtlinien aus ö:
alle schulbücher müssen vom bundesministerium für unterricht, kunst und kultur genehmigt werden. jeder verlag schickt also das manuskript ans ministerium, das es genau prüft.
dazu gibt’s eine eigene abteilung, die u.a. folgende aufgaben hat:
...grundsatzarbeiten der schulbuchentwicklung; planung und approbation der schulbücher (einschließlich lehrprogramme und internetergänzungen); angelegenheiten der gutachterkommissionen für die zulassung der schulbücher...
wer allerdings ausprobiert, damit dann approbiert wird...

dafyline





Direkte Antwort:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.05.2007 12:45:59 geändert: 28.05.2007 12:47:21

In Bayern werden Lehrer von den Schulräten angesprochen, um neue Schulbücher vor der Zulassung zu begutachten und dann einen Bericht darüber zu schreiben. Zumindest kenne ich das von der Grundschule her.


Schulbuchausschussneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elke2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.05.2007 12:51:13

Am Gymi meiner Kinder und auch an der HS. an der ich unterrichte, gibt es einen solchen Ausschuss. Dieser muss vor Einführung eines neues Schulbuches gehört werden. Dazu erhalten die Mitglieder dieses Ausschusses die zur Diskussion stehenden Bücher und müssen danach ihr Votum abgeben. Gibt es dabei Unstimmigkeiten zur Lehrerfachschaft, muss neu überprüft werden! Gibt es diese Institution bei euch nicht? Gruß elke2


Beineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.05.2007 12:59:11 geändert: 27.05.2007 13:20:24

uns gucken sich die Mitglieder der Fachkonferenz die Bücher der verschiedenen Verlage vorher an und entscheiden dann.
Aber in Französisch war das nicht möglch. Die Entscheidung, dass vor drei Jahren plötzlich Französisch schon ab der 6. Klasse unterrichtet werden musste, hat alle , auch die Verlage überrumpelt. Da gabs gar keine Alternative, und die Bücher scheinen mit heißer Nadel gestrickt. Es gab gar keine Erprobungsphase bzw. Erfahrungswerte.


Wirneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schattenspiel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.05.2007 13:09:43 geändert: 27.05.2007 13:10:04

als neue Klassenlehrer der ersten Klassen testen an unserer Schule jetzt ein neues Mathebuch. Wir sind von dem Verlagsmenschen angesprochen worden, ob wir uns das für die erste oder zweite Klasse vorstellen könnten. Konnten wir nach Sichtung des Materials. Das funktioniert so, dass wir für unsere beiden ersten Klassen das komplette Material kostenfrei im Klassensatz zur Verfügung gestellt bekommen. Am Ende des Schuljahres geben wir dann unsere Erfahrungen an den Verlag weiter. In wie weit wir dann noch Einflussmöglichkeiten haben, wo das Werk dann noch verändert wird, weiß ich natürlich nicht.

Gruß
Schattenspiel


ich denke,...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.05.2007 13:31:17

es geht nicht um die prüfung eines neuen lehrbuches an der schule, das ist doch klar, dass das die fachlehrer machen.

sondern ich habe den eingangseintrag so verstanden, dass die frage steht, wer in den ministerien die bücher prüft, bevor sie als lehrbuch für das land zugelassen werden.

miro07


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs