transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 221 Mitglieder online 04.12.2016 09:41:57
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Elternabend und keiner kommt!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Elternabend und keiner kommt!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.06.2007 08:05:58 geändert: 09.06.2007 08:06:27

Ich habe seit Februar eine 7 Klasse in der Hauptschule, die ich zu den Sommerferien wieder abgebe. (ich war Vertretung für eine Kollegin) Die Verhältnisse sind milde ausgedrückt caotisch. Ich habe mehrere Elternbriefe geschrieben und relativ regelmäßige Telefonkontakte gehabt. Problem natürlich: viele Eltern sprechen kein Deutsch. Wir hatten einen Elternsprechtag an dem sogar mehr Eltern erscheinen sind als von mir erwartet!
Vor den Ferien und vor den Versetzungen spitzt sich die Lage allerdings gerade wieder drastisch zu. Das fängt beim nicht mitgebrachten Arbeitsmaterial wie Stift und Block an und hört beim Schmeißen von Stühlen und zerstören fremden Eigentums auf.
Nun habe ich noch einen Elternabend einberufen, denn so werden die wenigsten Schüler, wenn sie das 8. Schuljahr erreichen sollten, auch nur annähernd weitermachen können.
Es haben sich 4! von 27! Eltern angemeldet. Ich habe den Elternabend abgesagt und mit den 4 telefoniere ich. Wobei ganz klar ist, dass genau diese vier Elternteile keinen Grund zur Sorge haben müssten! Rufe ich die anderen Eltern an oder lasse anrufen weil ich die Sprache spreche nicht spreche sagen die Eltern immer: natürlich, jaja, sie haben recht, nein so geht es nicht, ich werde, wir machen....
Ist das Gesetz? Muss das immer so laufen? Ich nehme das nicht persönlich, aber für die Kinder tut es mir schon sehr leid, wie kann man denn so wenig Interesse am eigenen Kind haben?
Wie handhabt ihr das??
lg frauschnabel


ich kenne das Problemneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lebensformen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.06.2007 08:40:45 geändert: 09.06.2007 08:41:21

Hallo,

ich kenne das Problem. Ein Stückweit ist das leider ganz normal.
Ich würde es in der Klasse ansprechen, damit die SuS ihre Eltern erinnern, dass es wichtig wäre, zum EA zu kommen.
Vielleicht kannst du die Elternvertreter aktivieren, dass die mal mit Eltern besprechen, eventuell kennen sich manche.

Es liegt bestimmt nicht nur am Desinteresse, sondern auch an jahrelangen Erfahrungen der Eltern mit der Schule und Elternabenden, die vielleicht auch nicht immer positiv waren.

Grüße
lebensformen


Inneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.06.2007 09:13:01 geändert: 09.06.2007 09:30:17

meiner 7. Klasse ist ein "harter Kern", der den Unterricht bei einigen KollegInnen fast unmöglich macht. Der Umgang untereinander ist katastrophal, nicht gemachte Hausaufgaben oder vergessene Arbeitsmaterialien sind noch die geringsten Übel.

Gleich nach den Osterferien hatte ich einen Elternabend zum Thema Klassenklima einberufen, zu dem fast alle Eltern da waren, bis auf diejenigen, deren Kinder permanent Schwierigkeiten machen.

Es vergeht kaum ein Tag, an dem besagte Schüler nicht von sich reden machen. Erst in dieser Woche verschwand eine Jacke mit MP3 Player, eine andere Schülerin wurde aus dem Fenster mit einer Wasserflasche ins Visier genommen, die zum Glück niemanden traf. Die Schüler, die es vermutlich immer wieder sind, erpressen einen anderen, das auf seine Kappe zu nehmen und bedrohen ihn.

Lange Rede, kurzer Sinn: meine Schulleiterin und ich arbeiten den vorgegebenen Maßnahmenkatalog gerade durch, Androhung eines Verweises - Verweis - Suspendierung vom Unterricht - Klassenkonferenz, ggf Umstzung in eine Parallelklasse, bis hin zum möglichen Schulwechsel.
Die Eltern solcher Schüler kannst du wahrscheinlich nur mit solchen Maßnehmen und regelmäßigen Einladungen durch Klassenlehrer und Schulleitung an den Tisch bringen.

Das ist mühevolle Kleinstarbeit, aber zum Schutz der Klasse und um ein angemessenes Klima in der Klasse zu erreichen, unumgänglich.


Übersetzer?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.06.2007 10:51:55

Bei einem schwierigen Schüler meiner Klasse habe ich erlebt, dass die Mutter zum Elternsprechtag mit einem befreundeten Vater einer Mitschülerin ihres Sohnes gekommen ist. Ein anderes mal haben wir den Kollegen, der muttersprachlichen Unterricht an unserer Schule erteilt, gebeten zu übersetzen.
Im Ausnahmefall ist es auch möglich einen Schüler oder eine Schülerin, die das Vertrauen der SL oder des KL besitzt als Übersetzer zu betrauen.
In der Schule selbst ist es in der Regel hilfreich, Regeln und die Maßnahmen bei Regelverstoß konsequent einzuhalten. Bei gravierenden Verstößen sollte man auch die Polizei einschalten.


Auch in der GS kennen wir dieses Problem!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.06.2007 10:53:15

Ich habe ein wunderbares Seminar bei Johannes Schopp mitgemacht, der Elternabende "anders" gestaltet (das wäre jetzt zu lang um es ausführlich zu beschreiben). Es geht darum, auch pädagogische Themen in die Elternabende einzubringen, ohne dass LehrerInnen dabei die leitende Arbeit übernehmen. Ich stelle mir das äußerst schwierig vor, da wir ja auch Bewerter / Bestimmer sind und sein müssen, aber ich möchte einen Teil von diesem Seminar in meiner nächsten (3.) Klasse umsetzen. Das Konzept gibt´s als Buch von Johannes, ich kann mir vorstellen, dass er auch etwas im Internet veröffentlicht hat. Er ist Mitarbeiter im Jugendamt Dortmund.
Hoffnung???


@aloeveraneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.06.2007 17:40:32

In irgendwinem Forum hatte ich es glaub ich schon mal erwähnt, wir scheinen auf Seelenverwandten Schulen zu arbeiten


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs