transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 126 Mitglieder online 09.12.2016 20:31:16
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "gewalttätige SchülerInnen an weiterführenden Schulen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
gewalttätige SchülerInnen an weiterführenden Schulenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.02.2004 19:04:29

ganz aktuell werden mehrere fälle von gewalttätigen schülerübergriffen in den medien publik.
wie sieht es bei euch mit diesem thema aus?
wie äußert sich gewalt bei euch?
häufen sich die fälle?
wie wird reagiert?
oder provokativ:
darf es bei euch sowas offiziell nicht geben?
würde das dem guten ruf der schule schaden?
"bemerkt ihr auch nichts?"


Mobbingopfer an HSneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sandy03 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2004 14:28:52

Hatte in meiner eigenen 10. Klasse einen Schüler, der von einem Mitschüler aus der Nachbarklasse gemobbt wurde. Erste Aktionen habe ich selbst nicht mitbekommen, aber dann hat der Schüler mich ins Vertrauen gezogen (er traute sich nicht mehr in den gemeinsamen Englischunterricht, klagte über Kopf- und Bauchschmerzen, ...). Geklärt werden konnte nicht genau, wer wann mit Provokationen angefangen hatte (beide erklärten, der jeweils andere hätte sie provoziert, angestarrt, ..., wobei mein Schüler dabei nicht tätlich wurde). Auf jeden Fall war verbale und auch tätliche Gewalt von Seiten des anderen Schülers im Spiel. Wir haben dann von Kollegium sofort reagiert. Schulmediatoren haben mit den beiden Gespräche geführt, der Schüler der anderen Klasse wurde für 3 Tage beurlaubt, klare Zielvorgaben für die Zukunft bezüglich des Verhaltens wurden aufgestellt u.Ä.m.

Mittlerweile hat sich die Situation zwishcen den beiden "erholt". Sie sind keine besten Freunde und werden das auch nie werden, tolerieren sich aber, wobei die eigenen Mitschüler versuchen, beide in einem "normalen" Umgangslevel zu unterstützen. Ganz wichtig in der gesamten Auseinandersetzung waren meiner Meinung nach also die Mediatoren und andere Schüler, die haben sich klasse verhalten und so zur Verhaltensänderung beigetragen!!


Nur weiterführende Schulen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rooster Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2004 17:54:42

Hört auf zu träumen!!
Grundschule: zwei jungen locken über mehrere wochen immer wieder kinder auf dem schulweg in ein gebüsch (ich zeige dir einen kaninchenbau), einer schlägt, einer steht schmiere
Erts als sie bei der auswahl ihrer opfer einen fehler machen, fallen sie auf: sie greifen sich endlich jemand, mit dem die eltern noch sprechen. am nachmittag ruft die mutter die klassenlehrerin an und erzählt den vorfall. am nächsten tag gespräch in der klasse - 3. klasse - eine lawine brach los. berichte vieler kinder, die schweigsam, ängstlich, nicht sehr behütet sind: das ist mir auch passiert.
Klassenkonferenz, schriftlicher verweis - hilflose eltern. einer der jungen wird von den eltern daraufhin zur ganztagsbetreuung angemeldet, weil sie sich sorgen um seinen umgang machen.
fortsetzung: nachmittags kommt der andere junge zur betreuung auf den spielplatz, trifft sich mit dem kumpel, sie drängen einen anderen hinter das gebäude und verprügeln ihn, von innen sieht es eine der betreuerinnen durch's fenster - sie streiten alles ab.
in dieser schule gibt es ein von allen ernst genommenes präventionsprogramm, eltern arbeiten engagiert als schlichter in der schule mit, es gibt soziales training ab klasse 1 ....wir achten auf die gewaltfreiheit in der schule.
in diesem geschützten raum, den wir alle für halbwegs intakt hielten, haben sich viele kinder, die gewalt erlebt haben, nicht getraut, sich einem erwachsenen anzuvertrauen - trotz klassenrat und eingeübten formen der konfliktbewältigung.
das hat uns alle nachdenklich gemacht.
die beiden 'schläger' sind typische underdogs: migranten mit vielfältigen problemen, es ist uns offensichtlich nicht gelungen sie so stark zu machen, dass sie schläge nicht brauchen um sich zu bestätigen - trotz sprachförderung, hausaufgabenhilfe, jungengruppe .... treten und schlagen sie so um sich.
die eltern der beiden finden es nicht so schlimm: sie sind ja noch jung!
schaun wir mal, wie sie es finden, wenn wir in der nächsten klassenkonferenz beschließen, dass wir beide in unterschiedliche klassen setzen und schulverweis androhen ... - das ist in der nächsten woche. rooster


Schulverweis - aber rooster!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 95i Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2004 18:58:36

Die armen Kinder - sowas würde mein Rektor nie mitmachen. Bist du dir auch sicher, dass die Schulaufsicht das am Ende genehmigt? Meiner hat Schiss, dass so eine Maßnahme im Nachhinein wieder zurückgenommen werden muss. Und ziehtr sich auf seine Paragra§en zurück. Zum Kotzen ist das.


nur schulen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vectra Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2004 18:58:43

aus einem raum habe ich direkten blick auf den kindergarten. zwei erzieherinnen drehen ins gespräch vertieft ihre runden um das freigelände. runde um runde, warm eingepackt. kein blick für die kinder!!!!

einer hält fest, der andere boxt oder tritt.
einer tritt einem weglaufenden kind in die hacken, dass es stürzt und tritt das wehrlos am boden liegende kind mit den füssen. ein anderer kommt herbeigeeilt und tritt ebenfalls zu. (spiel oder ernst? keine tränen! - ich rufe aus dem fenster ...)

die erzieherinnen auf diese vorfälle angesprochen. haben wir nicht gesehen! besserung? sie drehen mal wieder ihre gespächsintensiven runden.

? kindergartenleiter/in informieren ?



schön zu sehen...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2004 19:24:00

...das gewalt an schulen offensichtlich kein großes thema ist!
also doch alles medial nur zu sehr aufgebauscht -
oder -
doch lieber immer wieder wegschauen; denn was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß...
macht hilflosigkeit schweigsam?

ratlos
sopaed


Vielleicht Hilfe bei Ratlosigkeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dandan Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2004 21:01:53

Ich arbeite an einer Schule zur Erziehungshilfe, wo Gewalt für die meisten Schüler das Mittel der Wahl ist, um Konflikte zu lösen. Das bedeutet, ich muss mich jeden Tag mit dem Thema auseinander setzen und in Konfliktsituationen die z. T. hohes Gewaltpotential haben, angemessen reagieren.
Der einzig gangbare Weg bei diesem Thema scheint mir eine Zero-tolerance-Haltung gegenüber Gewalt zu sein. D. h. jede gewalttätige Aktion eines Schülers (auch Raufen im Spaß) wird unterbunden und hat entsprechende Konsequenzen (von der Entschuldigung über eine Wiedergutmachung bis hin zum Schulausschluss und ggf. einer Anzeige). Bei uns an der Schule stehen alle Kollegen hinter diesem Prinzip und handeln auch entsprechend.
Wichtig ist nur, dass die Konsequenzen bei Gewalt auch durchgehalten und nicht aufgeweicht werden.
Aber immer wieder wird es Situationen geben, in denen man als Lehrer nicht rechtzeitig oder gar nicht reagiert, aus welchen Gründen auch immer.

DanDan


Ich binneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: *alexandra* Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2004 21:53:21

an einer kleinen Schule am Untermain beschäftigt und bei uns gab es bis jetzt noch keine Probleme mit Gewalt..kommt wohl daher, ´dass jeder jeden kennt und sofort etwas bemerkt würde....
Allerdings hatten wir letztes Jahr auf einer Klassenfahrt der 7. einen Jungen mit Alkoholvergiftung, der sich während der Busfahrt betrunken hatrte, ohne dass es ein Lehrer gemerkt hätte...
und in einer 6. einen Jungen, der Haschisch in einer Pringlesdose auf seinem Tisch platziert hatte...Die verantwortliche Lehrkraft ist ebenfalls Referendarin und hat das eug sofort ins Lehrerzimmer gebracht, wo íhr von den älteren Lehrern keiner geglaubt hat weil sowas "an unserer Schule nicht vorkommt"....
ich als Ref habe mir zum Ziel gesetzt, nie Routine in meinen Beruf kommen zu lassen und auch nie vor etwas die Augen zu verschließen...
Lieber einmal zu oft gehandelt, als einmal zu wenig!!!
Bye
Alex


Ich kann mir wirklich nicht vorstellen,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: idea Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.02.2004 09:58:14

dass es überall so "gewaltlos" abläuft!

Ich denk mir, dass viele Kolleginnen und Kollegen oft so mit "ihrem eigenen Zeug" beschäftigt sind, dass sie die Gewalt nicht wahrnehmen.

Und nicht nur Gewalt:
Bei vielem, was Menschen passiert, wird doch oft vorsichtshalber vorbeigesehen - denn wenn "man" sich einmischt, dann wirds für einen selbst sehr unbequem - und vielen fehlt wirklich die nötige Zivilcourage.


schon bemerkenswert...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.02.2004 12:27:11

...das hier zwei anscheinend noch ganz "frische" meinen faden neu aufnehmen.
@dandan: natürlich bin ich nicht ratlos. und als mittelalter kollege auch an einer e-schule hoffe ich, dass ihr eure prinzipien wirklich durchhaltet.
@alexandra: ein schönes beispiel - "bei uns ist heile welt!" und einen absatz später "möchten zumindest die alten kollegInnen so haben".


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs