transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 469 Mitglieder online 08.12.2016 19:46:58
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Gesprächszeiten"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Gesprächszeitenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunsti Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.11.2007 22:38:32

Ich möchte alle Lehrer des Landes mal um eine Stellungnahme bitten, bis zu welcher Uhrzeit sie für Elterngespräche zur Verfügung stehen. Ich bin mir darüber im Klaren, dass es voll arbeitenden Eltern mitunter schwer fällt, sich für ein Gespräch um die Mittagszeit frei zu nehmen.
Ich denke gerade über folgenden Bitte eines Elternpaares an mich nach: "Bitte rufen Sie uns nach 20:00 Uhr an (die Mutter holt ihr Kind so um 14.15 Uhr aus dem Hort ab). Ich bin selber Mutter von drei Kindern und habe das Gefühlt, dass nach 20:00 Uhr doch eigentlich mal Schluss sein müsste. (Auch für mich ist es immer ein langer Tag) Wie seht ihr das?


Mich persönlichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sommerlaune Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.11.2007 22:48:58

kann man bis 18 Uhr anrufen, dann beginnt mein "Feierabend" (zumindest offiziell). Das habe ich mit den Eltern der Klasse so ausgemacht. In besonderen Notfällen würde ich jedoch nicht auf die Uhr schauen. Ich hoffe, dass die Eltern das nicht ausnutzen, bisher klappt es gut. Allerdings kann man mich auch noch über andere Kanäle erreichen: Mitteilung über das Sekretariat oder, noch besser, persönliche Nachricht im Kommunikationsheft, das jeder Schüler besitzt. Ich bin auch bereit, in Einzelfällen Gespräche für nach 18 Uhr zu vereinbaren. Wenn ich mich drauf einstellen kann und die alleinerziehende Mama nun einmal schichtet, ist das für mich ok. Aber das ist eine persönliche Einstellungssache, da muss jeder für sich seine Abmachungen treffen.

Gruß,
sommerlaune


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunsti Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.11.2007 22:51:47

Danke, Sommerlaune!
Ich bin mal gespannt, was andere noch zum Thema schreiben.

Gruß Kunsti


na janeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: andreasrau1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2007 00:19:03

na ja, 20 Uhr erscheint mir auch spät, aber vielleicht sind die Kinder dann im Bett und Ruhe ist eingekehrt, die man braucht, um sich beim Telefonat zu konzentrieren


lernprozessneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2007 13:00:22

für mich war dies ein solcher.
generell gilt bei mir: wichtige informationen erfolgen sofort, können nicht bis auf bestimmte uhrzeiten verschoben werden.
allgemeine gespräche werden mit genügend zeitlichem vorlauf in der schule abgehandelt. notfalls müssen eltern sich für die wahrnehmung der interessen ihrer kinder urlaub nehmen.

meine privatnummer gebe ich nicht mehr raus. an meinen arbeitsplätzen bin ich mit gutem willen immer zu erreichen.

mfg
sopaed


Auch ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2007 13:28:35 geändert: 08.11.2007 16:11:41

habe diesen Lernprozess hinter mir.
Eltern können mich über schriftliche Nachrichten, Telefonanrufe im Sekretariat mit Bitte um Rückruf oder Email erreichen. Prinzipiell bespreche ich wichtige Dinge nur im persönlichen Gespräch mit Termin in der Schule; es gibt auch Terminvereinbarungen außerhalb der Sprechstunde. Es ist nicht zu unterschätzen, wenn man den Gesprächspartner persönlich sieht und nicht nur über das Telefon erlebt.
Das funktioniert gut und ich denke, manchmal ist es auch wichtig, etwas Zeit verstreichen zu lassen; bei einigen Anliegen legt sich die Aufregung auch wieder, wenn der Lehrer nicht jederzeit verfügbar ist.
Ich finde, es ist wichtig, für sich die Grenze zu ziehen. Unser Beruf ist anstrengend. Es gibt kaum Berufe, wo jeder jederzeit verfügbar ist.


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunsti Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2007 14:47:20

Ich danke Euch, für Eure Offenheit. Bei manchen Eltern sind direkte Gespräche auch besser, weil man sich einen Kollegen als Protokollant mit in den Termin nehmen kann. Das bewahrt bei einigen Elterntypen ganz sicher, dass sie in irgendeiner Weise ausgallend werden.
Das geht am Telefon natürlich schlecht (außer auflegen, aber das löst Probleme ja auch nicht)

Ich freue mich über weiter Aspekte!


Flexibelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2007 14:52:28

Die Eltern meiner Schüler wissen: Sie können mich im Normalfall jederzeit bis 20.00h erreichen, zur Not auch darüber hinaus. Sie wissen aber auch, dass sie dann eventuell auch einmal ein: "Passt jetzt grad nicht. Geht es auch später/morgen?" erfolgen kann.

Was ich prinzipiell ablehne: Gespäche mit Eltern, die unangemeldet in der Schule auftauchen und dann auf der Stelle "bedient" werden wollen. Auér in Notfällen mache ich dann höchsten einen Termin aus.
Ich denke, dass man Eltern auch erziehen muss.

Die meisten haben nämlich kein Problem damit, beim Steuerberater, Zahnarzt oder im Nagelstudio einen Termin auszumachen, aber in der Schule muss alles Gewehr bei Fuß stehen, wenn sie auftauchen.


Genau rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunsti Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2007 15:01:54

das mit dem Zahnarzt usw. ist ein treffendes Beispiel!


Mir geht es ähnlich!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: teacher-redo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2007 17:12:05

Die Eltern meiner Schüler sind zum Glück sehr verständnisvoll. Zum ersten Elternabend habe ich ihnen meine Sprechstunde und auch meine Telefonnummer bekanntgegeben. Dazu gab es den schmunzelnden Hinweis, dass mir 22.22 Uhr schlagartig die Augen zufallen und ich um solche Zeiten keine Hausaufgaben mehr erklären möchte. Seither rufen sie nur bei echten Problemen an, die eine sofortige Lösung brauchen und nutzen selbst dann Zeiten, die ein normales Büro auch akzeptieren würde. Ausnahme war eine besonders gesprächige Mutter, die von mir während meines Krankenscheins (wegen massiven Stimmproblemen ) Tipps hören wollte, wie sich ihre Tochter verbessern kann. Da war ich dann auch sehr deutlich!
Ansonsten biete ich den Eltern auch an, VOR dem Unterricht zu mir zu kommen. Da bei uns die Schule erst um 8 Uhr beginnt, ich aber meist kurz nach 7 da bin (da hat man Ruhe am Kopierer), bleibt meist genügend Zeit für ein Gespräch.
Es grüßt mobber


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs