transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 478 Mitglieder online 06.12.2016 15:25:01
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Mitarbeit..."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Mitarbeit...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: *alexandra* Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2004 11:47:03

Ich wollte mal wissen, ob ich mit meiner Meinung zu diesem Thema allein dastehe...Aufgepasst!
In der Schule (5. bis 11. KLasse!!!!) hatte ich einen Lehrer, der ziemlich festgefahren war und alle Schüler terrorisiert hat. Das größte Problem war seine Mitarbeitsbenotung:
Es gab eine Plus-Minus-Liste.
Bei jeder einzelnen Aussage, die von einem Schüler kam wurde ihm entweder ein + oder ein - verpasst....
Wirklich jedes Mal!!!
Am Ene wurden die + und - addiert und gezählt... Dann wurden alle anderen am Besten geessen und haben so ihre Mitarbeitsnote erhalten.
So haben sich nur noch die gemeldet, sie sich 200%ig sicher waren und das war höchstens 1mal pro Stunde der Fall...
Halte nur ich das für pädagogischen Müll, oder seid ihr ähnlicher Ansicht?
Alex


Notenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: meike Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2004 13:03:03 geändert: 19.02.2004 13:04:55

Hi Alexandra,

zunächst einmal gibt es viele Lehrer, die so benoten. Leider.

Um mal den advocatus diaboli zu spielen: Irgendwie muss man als Lehrer an die Noten rankommen. Dass man dabei vom Besten ausgeht und dann eine Vergleichsnote für die anderen ermittelt, finde ich nachvollziehbar.

Aber dieses +/- Modell ist einfach nur zum

Ich persönlich finde es sehr radikal, so ein Schwarz-Weiß-System zu verwenden, denn dabei fallen die ganzen Grautöne weg. Was ist mit denen, die inhaltlich richtig waren, aber sprachlich eben nicht?

Zum anderen finde ich es menschlich höchst fragwürdig, da wirklich Angst und eine schlechte Atmosphäre verbreitet werden. Und eine der Lehrerfunktionen ist ja, ein angenehmes und angstfreies Lernklima zu schaffen.
Habt ihr euch denn nie beschwert? Auch als Schüler hat man Rechte!


Wir haben...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: *alexandra* Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2004 17:01:16

uns beschwert! Und wie!
Wenn man zum Lehrer selbst hinging, hat er gesagt, er lässt sich nicht in seine Notengebung reinreden und schrie einfach nur noch rum...Den Weg konnten wir vergessen. Unser netter Direx war einer von der Sorte die, wenn Aussage gegen Aussage (Schüler gegen Lehrer) stand ganz sicher zum Lehrer gehalten hat...Die Geschwerden sind von allen KLassen gekommen aber alle sind sie an irgendwem abgeprallt ohne beachtet zu werden...
Kann man vergessen...
Ich hoffe, dass ich nie so werde, so festgefahren und ignorant, wie mein ehem. Lehrer!


dabei sind dochneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vectra Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2004 17:57:00

gerade die irrungen und wirrungen das salz gegen langeweile und ödes frage- und antwort-spielchen (hast du auch alles schön gelernt).
ich berücksichtige daher vielmehr, ob die diskussionsteinehmer sich gegenseitig zuhören, aufeinander eingehen, sich untereinander korrigieren, meinungen respektieren, .... oder zusammenhanglos etwas zum besten geben.
mitmachen ist gestalten - voneinander,miteinander lernen ein hohes,fernes ziel.
das kann man schlecht in + - statistiken festhalten. es ist mehr ein gesamteindruck, der sich im laufe der zeit ergibt.
diesen halte ich in sich ständig korrigierenden sätzen fest.
lasst euch nicht unterkriegen.


Dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: *alexandra* Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2004 18:02:12

für dein Statement und dazu noch gleich eine Mitarbeits-musterbenotungsweise!
KLasse!!!
Alex


Mitarbeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hewa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2004 14:10:47 geändert: 23.02.2004 14:11:37

Ich halte auch nichts von der Plus-Minus-Liste. Die Schüler sollten sich schon in der Bewertung gerecht beurteilt fühlten. Ich gebe allen ihre Chance, d. h. auch leistungsschwache Schüler oder Schüler die Probleme im Ausdruck haben sollen auch ihr Erfolgserlebnis im Unterricht haben. Gern arbeite ich auch mit Kurzvorträgen, da die Schüler sich über eine längere Zeit darauf vorbereiten können. Im Anschluss gibt es die Diskussion in der Klasse, wobei an erste Stelle immer die positiven Punkte stehen. So lernen die Schüler auch ihre Meinungen gegenseitig zu akzeptieren und fühlen sich meistens auch in der Klasse verstanden.

Gruß
hewa


Genau, hewa,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: *alexandra* Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2004 15:22:05

denn das MIttelfeld bleibt total außen vor und wenn man mal nen schlechten Tag hat is das richtig egal...Womit wir wieder bei zu großem Stress in der Schule wären der gelegentlich zu Tragödien führt...
Alex


plus/minusneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2004 20:17:31 geändert: 27.02.2005 17:04:40

ich unterrichte unter anderem auchphysik und chemie und führe auch eine +/- Liste. Aber bei mir bekommt jeder, der sich beim Erarbeiten eines themas mit einem beitrag meldet, ein +. er arbeitet ja mit, denkt mit, liefert einen beitrag. auch wenn der beitrag mal in die falsche richtung gedacht ist. auch die wissenschafter denken manchmal in falsche richtungen und sind dadurch auf neues gestoßen! Wer also fleißig mitarbeitet, bekommt viele plus.
Minus gibts nur, wenn ich am anfang der stunde den stoff wiederhole, den sie eigentlich schon können müssten und da eine falsche antwort geben. Oder wenn sie während der stunde NICHT MITARBEITEN indem sie papierkugeln schießen etc.....

feul


Ulli,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: *alexandra* Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.02.2004 00:45:18

du hast recht! man sollte falsche antworten nicht bestrafen weil gerade diese oft den unterricht wiederbringen!
Alex


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs