transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 135 Mitglieder online 03.12.2016 21:10:50
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "thema ethikunterricht"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
thema ethikunterrichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.12.2007 17:56:32 geändert: 02.12.2007 17:56:53

dazu habe ich (aus ö) einige fragen:

1. ist ethikunterricht die alternative zum herkömmlichen religionsunterricht (also katholisch, evangelisch, islamisch,..), wenn ja, in welchen bundesländern oder in ganz d?
2. ist ethikunterricht verpflichtend für schüler, wenn ja, in welchen bundesländern oder in ganz d?
3. wer unterrichtet das fach (mit welcher ausbildung?)
4. ab welcher schulstufe wird das fach angeboten/muss es besucht werden?
5. ist der lehrplan für alle bundesländer gleich, vergleichbar?
6. welche inhalte hat der lehrplan?
7. welche stundenanzahll auf welcher schulstufe?

eine ganze reihe von fragen und ich würde mich freuen, darauf antworten zu bekommen!

dafyline


Ich antworte für Hessenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.12.2007 18:08:07

- Ethikunterricht ist Pflichtunterricht für alle Schüler, die keinen Religionsunterricht (evangelisch oder katholisch) besuchen.

Islamischen Religionsunterricht gibt es bei uns NICHT!

Alle Kinder, ob getauft oder nicht getauft, islamisch oder sonstwie (jesidisch, orthodox u.a.), dürfen sich an unserer Schule den Religionsunterricht bzw. alternativ Ethik auswählen. Es kann somit passieren, dass ein Moslem im evangelischen Religionsunterricht sitzt..

- Wir unterrichten das Fach Ethik von Klasse 5 bis 13.

- Es gibt - wie für andere Fächer auch - verbindliche Lehrpläne.

- Kollegen, die das Fach unterrichten, haben es studiert bzw. eine diesbezügliche Erweiterungsprüfung abgelegt.



@ veneziaaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.12.2007 18:14:06 geändert: 02.12.2007 18:14:44

danke für den ersten beitrag dazu!

in der hoffnung, dass noch viel wietere folgen mögen

dafyline


für brandenburgneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.12.2007 18:21:29 geändert: 02.12.2007 18:25:11

lebensgestaltung-ethik-religionskunde (L-E-R) als verpflichtetes lehrfach, dort, wo L-E-R- lehrer vorhanden sind und das fach angeboten werden kann. angedacht ab klasse 1, aber nicht flächendeckend. stundenanzahl in sek I (7-10) zwei wochenstunden. alternative: religionsunterricht, wenn er durch die evangelische oder katholische kirche angeboten wird. schüler können sich dann von L-E-R abmelden.
ausbildung durch zusatzstudium, für das land verbindlicher rahmenlehrplan.

-> http://www.4teachers.de/url/2151

miro07


Alsoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: teacher-redo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.12.2007 18:22:55 geändert: 02.12.2007 18:24:01

ich versuche mich mal an dem Haufen von Fragen...

Hier (Bayern, aber Oberfranken und damit überwiegend protestantisch) besuchen die meisten Schüler den evangelischen bzw. katholischen Religionsunterricht. Schüler mit anderen Konfessionen wird es freigestellt, an diesem Unterricht teilzunehmen. Islamischer Religionsunterricht wird nicht erteilt. Besuchen überdurchschnittlich viele konfessionslose Schüler oder Schüler (eine Gruppenstärke von etwa 10 Schülern sollte es schon sein), die nicht ev. oder kath. sind die Schule, so wird klassenübergreifend Ethikunterricht gegeben, der dann für diese Schüler verpflichtend ist. Ein Lehrplan für dieses Fach existiert, liegt mir aber im Moment leider nicht vor. Das Fach wird dann in der Stundenzahl wie der Reli-Unterricht gegeben - also in der 3./4. Klasse z.B. 3 Wochenstunden. Bei uns unterrichten dies Lehrer der jeweiligen Klassenstufe, also auch ohne eine zusätzliche Ausbildung.
Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen. Allerdings weiß ich nicht, ob an allen bayerischen Schulen so verfahren wird, habe jetzt nur von meiner gesprochen.
Liebe Grüße von mobber


Also:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elke2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.12.2007 19:18:10 geändert: 02.12.2007 19:21:15

An unserer Schule ( Grund- und Hauptschule Rheinland-Pfalz) gibt es ab Klasse 2 ev. und kath. Unterricht und Ethik zwei Stunden in der Woche. Wer nicht den konfessionsgebundenen Unterricht besucht, muss am Ethikunterricht teilnehmen, für den es Lehrpläne gibt.Mit Genehmigung der Eltern können die Schüler wählen, an welchem Unterricht sie teilnehmen wollen. Es gibt allerdings kaum ausgebildete Ethiklehrer. Meistens unterrichten dieses Fach diejenigen, die es wollen oder auch diejenigen, die es nicht wollen ( wie ich in diesem Schuljahr!!), weil es stundenplantechnisch nicht anderes möglich ist. Wir haben in der Hauptschule zu wenig evangelische Schüler, so dass ich Ethikunterricht machen muss, d.h. ich habe auch Moslems und Konfessionslose im Unterricht sitzen.

An dem privaten, katholischen Gymnasium unserer Kinder gibt es "natürlich" keinen Ethikunterricht, denn man geht davon aus, dass alle ( ev. und kath.) am Religionsunterricht teilnehmen. Es werden auch keine Kinder mit anderen Konfessionen aufgenommen!*g*
Gruß elke2


Baden- Württembergneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: manuelisa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.12.2007 19:37:45 geändert: 02.12.2007 19:43:01

1. Ethikunterricht gibt es bei uns ab Klasse 7. Er ist offen für alle Schüler, die entweder aus Glaubens- und Gewissengründen nicht am Religionsunterricht teilnehmen oder die keiner Religion angehören, die Unterricht anbiett. In den Klassen 7-10 ist er also sozusagen eine Alternative zum Religionsunterricht. (Allerdings dürfen auch "konfessionsfremde" Kinder freiwillig den Religionsunterricht besuchen).
2. Ethik ist verpflichtend für alle Schüler, die aus welchem Grund auch immer nicht an einem konfessionellen Religionsunterricht teilnehmen. (In den Klassen 1-6 sind diese Schüler einfach freigestellt.)Islamischen Unterricht gibt es zur Zeit nur als begrenzten Modellversuch, soweit ich jedenfalls weiß. Wer in Ethik angemeldet ist, bekommt dort genau wie in Religion eine versetzungsrelevante Note.
3. Unterrichtet wird von Lehrern, die entweder eine Ausbildung in Ethik haben oder sich in der Lage sehen, es fachfremd zu unterrichten. (Ausnahme: Religionslehrer dürfen nicht Ethik unterrichten.)
4. Der Bildungsplan ist bei uns mit dem Religionsbildungsplan vergleichbar. Ansonsten ist er (wie alles) Ländersache.
5. Themen sind:
• Weltreligionen
• Sinn des Lebens
• Ethische Grundregeln, Werte, Gewissen
• Soziale Fragen (Gerechtigkeit, Armut...)
• Identitätsentwicklung
• Umgang mit Pluralität
6. Ethik wird in der gleichen Stundenzahl wie Religion unterrichtet (also in der Regel 2 pro Woche)


Ich hoffe, das Wesentliche für B-W beantwortet zu haben. Soweit ich es beurteilen kann, arbeiten bei uns Religions- und Ethiklehrer sehr gut zusammen, oft auch in einer Fachkonferenz.



@manuelisaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elke2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.12.2007 19:41:04

Ich könnte mich als Religionslehrerin auch weigern, Ethik zu unterrichten! Aber mach das mal! Mir liegt ja an einer guten Zusammenarbeit, auch mit meinem Chef!*gg* Gruß elke2


@elke 2neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: manuelisa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.12.2007 19:44:55

Bei uns ist es echt umgekehrt. Ich darf es nicht, auch wenn ich es gerne möchte. Das wissen auch die Schulleiter. (Sonst kann es passieren, dass die Missio weg ist). Klingt blöd, macht die Sache aber manchmal auch einfacher für uns Lehrer. (Man kommt nicht so schnell in die Lückenbüßerrolle.)


Nochmal Bayern:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.12.2007 20:13:12

Religionsunterricht ( ob kath. oder ev.) ist ordentliches Unterrichtsfach ( und in den weiterführenden Schulen auch Vorrückungsfach). Nun ins Detail:
Schüler, die keiner der beiden Konfessionen angehören, werden normalerweise im Fach Ethik unterrichtet ( Mindestgruppenstärke vorausgesetzt).
Sie können daneben gastweise den RU besuchen ( mit Einverständnis des Religionslehrers, ohne Noten). Eine weitere Möglichkeit ist, den Besuch des konfessionellen RU zu beantragen ( muss von Diözese oder Landeskirche genehmigt werden, ist dann Vorrückungsfach anstelle von Ethik).
Ein Religionslehrer darf keinen Ethikunterricht erteilen!
Alles klar?
rfalio


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs