transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 489 Mitglieder online 07.12.2016 21:32:12
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Schüler filmen heimlich den Unterricht..."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Schüler filmen heimlich den Unterricht...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: batewoman Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2007 21:37:57

... und stellen das dann online.
Durch verschiedene Umstände (z.B. Mobbing) aufmerksam geworden, hab ich am Wochenende tatsächlich angefangen, meinen Schülern online ein wenig hinterher zu spionieren - fand mich selber nicht so doll dabei, aber zum einen waren das vollständig frei zugängliche Informationen, die die Schüler da freigaben, zum anderen hab ich doch ein paar bedenkliche Sachen entdeckt. Und dazu gehört zum Beispiel, wie in der Überschrift angedeutet, dass eine Schülerin wohl im September Videos vom Unterricht gedreht hat (nicht in meinem, aber ich bin Klassenlehrerin) und diese online gestellt hat. Zumindest diesen Bereich hat sie jetzt so eingerichtet, dass nur bei ihr registrierte Freunde die Videos sehen, aber ich werde mir das Fräulein morgen mal schnappen und mir die Videos von ihr vorführen lassen. Ich frage mich nur, wie ich dann weiter verfahren soll. Sehen will ich die Videos, weil der Lehrer schon öfter über diese Schülerin geklagt hat, sie aber bisher immer standhaft behauptet hat, dass er sich "nur" auf sie eingeschossen hätte. Aber egal, welche Version jetzt von diesen Videos bestätigt wird - Videos machen geht auf gar keinen Fall.
Aber welche Konsequenzen ziehen?


(so, bitte nur hier rein schreiben!)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: batewoman Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2007 21:40:12

Bin übrigens sowieso ein wenig genervt von der Klasse, es gibt im Moment einige Probleme...


meines Wissensneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2007 21:41:15 geändert: 17.12.2007 21:43:22

ist das eine Straftat und in keiner Weise zu ignorieren, gab bei uns schon Klassenkonferenzen

Als Ref Klassenlehrer??


Klassenkonferenzen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: batewoman Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2007 21:43:16

Wäre dann die dritte in drei Wochen. Aber ich sehe auch nicht ein, das ganze unter den Teppich zu kehren oder so.


Anzeigeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2007 22:17:47

Wir haben das so gehandhabt, dass wir in allen Klassen das Thema "Recht am eigenen Bild" behandelt haben und auch deutlich gemacht haben, dass wir bei Zuwiderhandlungen Anzeige erstatten werden.

Je nach Alter der Schülerin wäre eine Anzeige zu überlegen. Damit dürfte sich das Problem an Eurer Schule erledigt haben.

Nun werden wieder einige Leute sagen, das wäre zu hart und man solle doch erst mal..und überhaupt, die Zukunft der Schülerin...
Da stellt sich dann die Frage, wer die Grenzen dafür setzt, wann eindeutige Straftaten noch so durchgehen und wann sie eine Grenze überschreiten.
M.E. sind Straftaten immer eine Grenzüberschreitung und die Ahndung und Verfolgung sollte denen überlassen werden, die nach dem Gesetz dafür zuständig und auch ausgebildet sind.

Übrigens finde ich es schade, dass du dich fast dafür entschuldigst, mal etwas genauer geforscht zu haben. Ich finde das völlig in Ordnung.


Ich habe gut redenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: diplomath Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2007 22:26:45

Wenn man selbst nicht in der Verantwortung steht, kann man gut Tipps geben.

Wir tun Schülern keinen Gefallen, wenn wir sie aus der Schule entlassen ohne ihnen beigebracht zu haben, dass man auch die Konsequenzen seines Handelns tragen muss. Deutsche Gefängnisse sind voll von Jugendlichen, die fest davon überzeugt waren, dass sie schon immer irgendwie ungestraft davonkommen.

Mein Rat (als jemand, der weiß, wie nerven- und zeitintensiv das Dranbleiben bei Schülervergehen ist): Unabhängig davon, wie defamierend diese Videos letzlich sind:

ELTERNGESPRÄCH und aktenkundige SCHULSTRAFE!

Dass solche Aktionen auch bei der Findung der Kopfnoten zu berücksichtigen sind, daran denkt man dann von ganz allein.


zu der rechtlichen Tragweiteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vobiscum Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2007 22:30:42

dieses Themas sehr informativ die seite
www.lehrer-online.de/537181.php


Linkneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2007 22:36:12



Danke für die Gesetzestexteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: batewoman Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2007 23:09:54

, aber, ungeachtet der Tatsache, dass ich in dieser Klasse wirklich mal langsam ein Exempel statuieren möchte, da sich diese Aktion mal wieder gegen einen ganz bestimmten Lehrer richtete, finde ich, dass eine Anzeige nicht wirklich das Mittel der Wahl wäre. Ich möchte den Schülern klarmachen, dass das, was sie da machen, kein Kavaliersdelikt mehr ist. Denn ich gehe fest davon aus, dass sie das als solches sehen. Wüssten sie, dass es wirklich ein ernstes Vergehen ist, wäre eventuell eine Anzeige wirklich der nächste logische Schritt. Im Moment aber nicht.
Ich muss dazu sagen, dass ich im Momen in einer sehr pubertierenden Klasse einige Probleme löse. Das fing an mit Klauen, ging weiter mit Mobbing, darüber bin ich jetzt ins Internet gegangen und hab mir in den letzten Tagen ein paar Schülerseiten mal intensiver angeguckt. Und jetzt finde ich gerade kein Ende...
Ich finde das deswegen so unangenehm, weil ich tatsächlich nicht mehr weiß, bis wann das ganze hier gerechtfertigte Informationsbeschaffung oder was auch immer ist, und ab wann es eine Kontrolle wird, die ich ehrlich gesagt gar nicht leisten will...


@batewomanneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2007 23:20:55

als alternative zur anzeige könnte ein jurist das thema in der klasse aufgreifen und die rechtlichen folgen einfach, kurz und schmerzhaft(!) erläutern...

das hat beim thema ladendieberei in einem 8. schuljahr sehr gut gewirkt!
aja, die schülerinnen und schüler durften auch einen blick in eine zelle des gefängnisses werfen und einige minuten wirklich das eingesperrtsein auskosten...

wäre das nicht zu überlegen?

dafyline


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs