transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 121 Mitglieder online 09.12.2016 20:36:23
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Nachhilfe in privater Athmosphäre ?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Nachhilfe in privater Athmosphäre ?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: petrapustel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.02.2008 15:54:58 geändert: 27.02.2008 17:44:36

Kurzzeitig arbeitete ich in einem privaten Nachhilfeinstitut. Wobei Institut wohl etwas übertrieben ist. Die Nachhilfestunden finden in den privaten Räumlichkeiten der Leiterin statt (auch im Schlafzimmer ??). In Werbeinseraten gibt sie sich als Lehrerin aus, kommt aber in Wirklichkeit aber aus einer ganz anderen Richtung. Sie selbst gibt Nachhilfe in Englisch und in den anderen Fächern unterrichten alle möglichen Leute, vorwiegend Studenten.
Mitarbeiterverträge (nicht einmal Honorarverträge) gibt es nicht und die Mitarbeiter werden nach jeder Stunde bar ausbezahlt.
Nach einigen kritischen Nachfragen reagierte die Dame recht verärgert ? Ist das seriös ? Was meint ihr ?


eher dubiosneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: pambs Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.02.2008 16:16:26

Liebe petrapustel
mir kommt das ganze eher seltsam vor!
Ich selber komme aus und unterrichte in der Schweiz, aber wie ist das bei Euch mit den "Sozialabgaben"? (Versicherungen, Steuern...) Ein "Institut" ohne Verträge, schriftlichen Abmachungen, mit selbsternannten Lehrpersonen?
Ich wäre da eher vorsichtig, nicht dass du noch Probleme wegen Schwarzarbeit bekommst...
E liebs Griessli
pambs


Finger von lassen!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: andreajapan Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.02.2008 23:13:13

Wenn das auffliegt, das Schwarzarbeiten, kommst du in
Teufelsküche!
Ohne Vertrag kann es auch sein, dass du mal dein Geld nicht
bekommst, und dann hättest du keine Handhabe. Auch zahlst du
keine Sozialbeiträge, was sich erstmal sicherlich ganz nett aufm
Bankkonto niederschlägt, dich aber in die Illegalität bringt.
Lass besser die Finger davon!


@ petrapustelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.02.2008 00:29:56

ich hab richtig gelesen:

Kurzzeitig arbeitete ich in einem privaten Nachhilfeinstitut...


also darf ich davon ausgehen, dass du dort nicht mehr aktiv bist und das ist gut so!

müssten nicht - bei einem seriösen nachhilfeinstitut - die räumlichkeiten entsprechende größe und aussattung aufweisen?
- die ausbildung und lehrerfahrung der unterrichtenden festgelegt sein?
- schriftliche abmachungen/verträge vorliegen?

ich würde von solchen "angeboten" die finger lassen, als elternteil, lehrer oder "mitarbeiter"..

dafyline






...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tandil Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.02.2008 15:03:14

... und vorallem als Schüler(in), wenn die Nachhilfe im
Schlafzimmer stattfindet...


Man hat schon...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mordent Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.03.2008 13:10:27

... gewisse Vorstellungen davon, wie ein Nachhilfeinstitut auszusehen hat, aber es gibt keine konkreten Vorgaben über Größe, Beleuchtung und außerunterrichtliche Nutzung von Räumlichkeiten, und Lehrtätigkeiten kann jeder ausüben, wenn beide Parteien der Meinung sind, dass er es kann (ein Studienkollege hat seine Vorbereitungen aufs Graecum im größten Nachhilfeinstitut hier bei einem Jäger gemacht, der halt mal Altgriechisch hatte und noch genug wusste, um es zu vermitteln). Ich gehe mal davon aus, dass das Bett gemacht ist und ihr euch mit dem Schlüer nicht aufs Bett legt zum lernen, sondern dass es da zumindest einen Tisch gibt zum dran arbeiten (also mit mindestens zwei Stühlen und ausreichender Beleuchtung).

Nur muss ein Nachhilfeinstitut gewerblich angemeldet werden, und das scheint hier nicht der Fall zu sein. Geld bar auf die Pranke ist in Ordnung, aber du musst irgendwo unterschreiben, dass du deinen Lohn erhalten hast, und das gibt die Leiterin (im besten Falle ) dann dem Finanzamt an.

Klar ist die ärgerlich, wenn ihre heimliche Geschäftsidee zu platzen droht, aber so wie du's erzählst, ist das finanzielle zumindest nicht legal.

Liebe Grüße
der Pralltriller


Unseriös!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schmiezi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.03.2008 14:17:03

Mein Mann leitet ein (richtiges ) Nachhilfeinstitut, und daher kann ich mich meinen Vor"schreibern" nur anschließen.

Was du da berichtest, ist höchstgradig unseriös. Und von allen Schwarzarbeitsgedanken mal abgesehen bist du gar nicht versichert, während du ohne Vertrag da arbeitest! Also, lass bloß die Finger davon, wenn du das nicht eh schon gemacht hast!

Aber vielleicht sollte ich meinem Männe auch mal vorschlagen, den Unterricht nicht in den Büroräumen, sondern auf unserer Wohnzimmercouch abzuhalten. Dann wär der Weg zur Arbeit nicht so weit, und gemütlicher wär´s allemal...

Aber ernsthaft, wenn du gerne Nachhilfe gibst, dann geht das ohne Probleme auch auf seriöse Weise mit Honorarvertrag etc.!

Liebe Grüße

Schmiezi


illegalneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wunna Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.03.2008 16:30:14

Das klingt tatsächlich furchtbar und ich frage mich, wie viele schüler darauf reingefallen sind. Man sollte wirklich zu den "richtigen" Nachhilfen gehen und dort mit Vertrag arbeiten - alles andere ist reine Abzocke und illegal dazu!


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs