transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 454 Mitglieder online 04.12.2016 11:24:36
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Belohnung für Verhaltensänderung zum Positiven?!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Belohnung für Verhaltensänderung zum Positiven?!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: helenski Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.04.2008 19:50:24

Hallo,

ich würde mich freuen, wenn jemand gute Ideen hätte, inwiefern man (anstatt immer nur mit Sanktionen für negatives Verhalten zu drohen) Anreize schaffen könnte, damit schwierige Schüler motiviert sind, sich zu "bessern". Ich bin recht kurzfristig als Klassenlehrerin einer 7. Hauptschulklasse in Berlin eingesetzt worden und da gibt es einige Leutchen, die ganz schön aufmischen. Einer führt z.B. auf Beschluss der Kollegen ein Mitteilungsheft, in das die Lehrer immer eintragen, wie es in der Stunde gelaufen ist, aber dann geschieht damit gar nichts. Ich dachte an so etwas, wie: nicht mehr als 3 negative KOmmentare pro Woche = ein Hausaufgabengutschein oder so etwas. Aber wie soll das gehen, ohne dass die ohnehin "Braven" auch einen einfordern??

Vielleicht hat jemand gute Ideen.
Liebe Grüße!


Nur mal kurzneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.04.2008 21:32:13

Ich arbeite an einer Förderschule im Oberstufenbereich (ab Klasse 7) und Hausaufgabengutscheine sind da ein gutes Belohnungsmittel, das ich seit Jahren erfolgreich einsetze.

Sicher hat man immer mal wieder einen Schüler, bei dem es nicht so klappt,
aber beim Großteil funktioniert das.

Natürlich können sich bei mir alle Schüler Gutscheine verdienen, auch die "Braven".


Auch ....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lorelia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.04.2008 23:47:51

... ich setze die beliebten Hausaufgabengutscheine ein. Auch schon seit Jahren und mit Erfolg, auch bei den "Großen".
Eine andere Möglichkeit, schwierige Kinder bei Verhaltensbesserung zu belohnen und die Braven nicht außen vor zu lassen ist, dass ich gemeinsam mit ihnen bei Erreichen eines bestimmten Zieles etwas Besonderes unternehme. Entweder gemeinsamer Kinobesuch, auf die Eisbahn .... oder ich spendiere auch mal einen Kuchen. Auch wenn einige der ganz "harten" Kerle dann immer noch sagen - Hab ich eh keine Lust drauf. - juckt es sie schon, wenn sie an einem gemeinsamen Erlebnis nicht teilnehmen können. Und meistens, welch ein Wunder, bemühen sie sich dann doch.

Viele Grüße


Kenn ich auch so...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: derhut Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.04.2008 08:40:06

Verhaltensziele formulieren, wenn diese eine Stunde / einen Tag lang eingehalten werden, gibt es einen Pluspunkt / eine Murmel / was weiß ich was, nach einer festgelegten Zahl von erreichten Punkten (d.h. konkret nach bspw. zehn Stunden mit gewünschtem Verhalten) gibt es eine gemeinsame Aktion als Belohnung (hier oft Kinobesuch, Schwimmbad,...). Das habe ich jetzt bei zwei Kolleginnen als sehr fruchtbar erlebt.


Ampelkartenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.04.2008 14:11:07

Meine Schüler sammeln Karten. Drei grüne am Tag = Belohnung (bei meinen "Kleinen" ein Bonbon). Drei gelbe = rot, oder wie Fußball grober Verstoß = rot. Rot am Tagesende = Strafarbeit (themenbzogen)
Drei mal drei grüne = größere Belohnung
Drei mal ne rote = Nachsitzen

Man kann Karten auch wieder los werden. Gelbe/ rote durch positives, grüne durch negatives Verhalten. Aus einer roten werden dann zwei gelbe.

Gruß ivy


Interessantes Themaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.04.2008 17:15:17

@ ivy- Welche Klassenstufe ist das, din der Du die Ampelkarten einsetzt. In einer 7. Klasse sollte man aus meiner Sicht sehr vorsichtig damit sein.

Ich glaube, viele Hauptschüler/innen sich als Looser der Gesellschaft fühlen. Überall wo sie hinkommen, wird ihnen signalisiert, dass sie nichts können. In der Schule, zu Hause, im Praktikum ...
Aber wenn sie LuL ärgern, haben sie die Aufmerksamkeit der Klasse und sind die Größten oder wenn sie Gewalt ausüben, haben sie ein Opfer unter sich (sie sind plötzlich Sieger nicht Opfer) usw.
Wenn man ihnen das Gefühl von Achtung gibt, Erfolgserlebnisse usw. erreicht man schon viel. Wenn Du es schaffst, dass Leistungen wieder im Mittelpunkt stehen und auch diese SuS groß damit sind, dann hast Du viel erreicht.
Ich habe übrigens mal in einer 9. Klasse, bei der ich mit der Unterrichtsdisziplin auch nicht einverstanden war, mit einer Kartenabfrage erfragt, was ihnen an meinem MA-Unterricht nicht gefällt. Dann haben wir sortiert, was wir nicht ändern können, was wir sofort ändern können, was ich ändern soll (da kam komischer Weise nicht viel) und was mich auch am Unterricht stört.
Danach haben wir überlegt, wie wir das verändern können. Jeder hat sich 2 Schwerpunkte vorgenommen. Anhand dieser 2 Schwerpunkte bekamen sie nach jeder MA-Stunde ein Feedback in Form von Punkten, die sie nach 3 Wochen in eine gute Zensur tauschen konnten. Es hat wunderbar funktioniert und es war auch sehr nachhaltig. Originalton von Schüler/innen. Das war gut. Endlich hat uns mal jemand gesagt, worauf wir achten sollen. Sie wollten eigentlich gar nicht mehr aufhören damit.


Eigentlichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.04.2008 17:28:05

hatte ich das Ganze in einer 3. und einer 4. Klasse GS angefangen. Es läuft jetzt aber auch in einer 7. und 8. FöS sehr gut. Das kommt sicher auf die Kinder an. Man muss wirklich erst mal vorfühlen, ob es eine Chance hätte. Sonst kommen sie sich evtl. vera... vor. Da gebe ich dir recht.

Gruß ivy


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs