transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 515 Mitglieder online 07.12.2016 16:01:35
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Problem mit Kaulquappen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Problem mit Kaulquappenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: drhaseassi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.05.2008 13:01:42

Hallo,
ich brauche einen Rat, wie ich mit meinen Kaulquappen weiter verfahren soll. Ein Vater stand freundlicherweise mit zu der zeit noch 10 Exemplaren und einem kleinen Aquarium vor meiner Klasse. Ob wir die Tierchen beobachten möchten. Gut, etwas überrumpelt dachte ich, ist ja ganz nett für die Kinder.
Leider konnte ich ja erst anschließend mich mal erkundigen, wie man diese Tierchen so hält. Nun denke ich, dass es den kaulquappen bei uns nicht so richtig gut geht. Sie haben keine Wasserpflanzen und auch kein Kies etc. (Brauchen sie nicht , sagt der Vater) Noch haben sie auch keine Möglichkeit an "Land" zu gehen. (Muss erst später rein, sagt der Vater). Die kleinen Tierchen flitzen nur leider immer hübsch in die Pumpe. Auch für dieses Problem hatter der Vater eine Lösung. Ich solle einen Nylonstrumpf drüber ziehen( sieht jetzt sehr fesch aus) Wie dem auch sei, mittlerweile sind nur noch 5 von unseren kleinen Freunden übrig geblieben. Die anderen mussten leider schon beerdigt werden. nun erzählte mir eine Freundin, dass man Kaulquappen gar nicht in der Schule halten dürfe???? Ups, das wusste ich leider auch nicht, stimmt das?
Meine FRage ist nun, wie komme ich denn aus dem Dilemma nun am elegantesten wieder raus. Ich will ja den Kindern nicht beibringen, wie man Tiere am schnellsten zu Tode bringt und aber auch den Vater nicht vor den Kopf stoßen, (ist ja nett wenn Eltern sich engagieren). Auf meine Einwände, dass ich Bedenken habe, hat er ja nicht wirklich reageiert.
Aber was mache ich nun mit den Kaulquappen.? Sage ich den Kindern, dass ich sie ausgesetzt habe wegen der o. g. Gründe?
Falls überhaupt nach Pfingsten noch welche lebendig sind....
Was sind eure Erfahrungen?
Gruß DrHaseAssi


;-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.05.2008 13:21:26 geändert: 13.05.2008 16:34:49

Ich habe auch einmal mit einer Klasse Kaulquappen beobachtet und in einem ganz normalen Aquarium ohne Sauerstoffpumpe im "Originalwasser" gehalten. Wir fütterten sie mit Fischfutter. Die meisten überlebten bis zu dem Stadium, wo sie Beine bekamen. Dann wurde es kritisch. Es stimmt, zum Schluss muss man etwas reintun, damit sie an die frische Luft gelangen. Allerdings darf man dann den Zeitpunkt der Aussetzung nicht verpassen, denn sonst überleben sie das meistens nicht.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.05.2008 15:26:51

Also:

Wer Kaulquappen, die allesamt unter Naturschutz stehen, in der Klasse halten möchte, muss vor ab einen Antrag stellen - ich glaube an die untere Naturschutzbehörde.

Eine Kollegin von mir hatte vor einigen Jahren Kaulquappen ebenfalls in einem Aquarium mit Sand und Kies-Untergrund. Sie hat täglich Wasser aus ihrem Teich mitgebracht, damit die kleinen Tierchen auch genügend zu fressen finden konnten.

Außerdem wusste sie, dass Kaulquappen verkümmern oder sich fehlentwickeln und die Gliedmaßen nicht richtig ausbilden, wenn sie keine Sonne bekommen. Also - für Sonne sorgen, die Kaulquappen aber nicht in permanenter Sonne kochen.

Eine Mutter meiner Klasse hat mir dieses Jahr auch welche angeboten - ich habe es abgelehnt. Wir waren letztes Jahr mehrfach in ihrem GArten an ihrem Teich und konnten die Kaulquappen beobachten. Wenn wir da waren, hatten 2 Mütter vorab schon etliche Tiere eingefangen und in Schalen gesetzt. Anschließend wurden sie wieder in den Teich gesetzt.
Eine weitere Möglichkeit ist es, an einen Kanal, eine Wieke, einen öffentlichen Teich zu gehen und dort zu schauen. Mit Becherlupen oder Keschern hat man in der Regel viel ERfolg. Sehr zu empfehlen ist zudem die Becherlupen-Kartei zu Tieren im Teich vom Verlag an der Ruhr.
Laut Naturschutzgesetz ist übrigens selbst das einfangen geschützter Tiere verboten.
Allerdings finde ich auch, dass die Kinder wissen sollten, warum Teiche und Wieken zu schützen sind. Wenn sie nicht wissen, was für herrliche Biotope es sind, wie sollen sie dann später diese bewahren?

Palim


Alle Reptilien und Amphibienneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.05.2008 17:25:54

sind in Deutschland geschützt!
Für unterrichtliche Zwecke kann man jedoch eine Ausnahmegenehmigung erhalten, so dass man z. B. Kaulquappen fangen dürfte und sie (artgerecht) halten und sie am Ende der Beobachtungen wieder am (oder in der Nähe) des Einfangortes in die Freiheit entlassen würde.
Wenn möglich würde ich eine Beobachtung im Lebensraum dem Auquarium vorziehen.


ohjeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: drhaseassi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.05.2008 08:20:43

na, das hört sich ja nun doch so an, dass ich es so jedenfalls falsch gemacht habe und den anfängerfehler gemacht habe, mich von eltern überrumpeln zu lassen,
ich denke, ich werde das den Kindern so auch erklären und sie wieder zurückbringen. ( ich hoffe, es gibt noch welche zum Retten)
Jedenfalls so, wie sie jetzt dort leben gehts mir gar nicht gut damit.
Danke für eure Tipps.
DrHaseAssi


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs