transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 133 Mitglieder online 04.12.2016 23:45:26
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Hilfe ich werde Mentorin...!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Hilfe ich werde Mentorin...!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2008 15:16:08

Hallo,
gibt es unter euch jemanden, der mit einem Kleinkind (2,5) Mentorin ist?
Ich habe die Befürchtung, dass ich mich nicht 100 % um meine LAA kümmern kann. Ich kann mittags nicht einfach mal sagen: Komm wir setzen uns noch zusammen und planen deine Stunde für morgen. Da mein Mann sich momentan morgens um die Kleine kümmert, er aber ca. 15 Minuten nach meiner (pünktlichen) Ankunft zu Hause zur Arbeit muss, gehe ich quasi mit dem Klingelzeichen aus der Schule.
Eine Mentorenfunktion wollte ich daher vorerst noch nicht übernehmen. So habe ich es meiner Schulleiterin auch erklärt. Aber sie hat mich einfach gemeldet.
Wie soll ich der LAA "tolle" Unterrichtsstunden vermitteln, wenn mein bisheriger Unterricht selbst nur auf Sparflamme läuft. Stationen-Lernen oder Projekte habe ich wegen dem Zeitaufwand seit die Kleine da ist nicht mehr geschafft...
Da wir jeden Mittwoch Dienstbesprechung haben, nehmen meine Eltern unsere Tochter oft schon mehr als 1x in der Woche. Öfter möchte ich aber nicht. Zarah denke ich auch nicht, denn sie hängt an den restlichen Tagen immer wie eine Klette an mir...
Vielleicht hat ja von euch jemand eine Idee, wie ich das Beste aus meiner Situation machen könnte...


Vielleichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2008 16:21:35

läds Du Deine LAA zu Dir nach Hause ein, wenn Deine Tochter abends schläft.
Dann könntet ihr abends arbeiten. Mit Internet und Telefon lässt sich auch vieles regeln.


Bereicherungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2008 16:32:59

Die Mentorentätigkeit habe ich immer als Bereicherung empfunden. Gut, ich habe kein Kleinkind, hatte aber zeitweise auch massive private und dienstliche Terminprobleme. In SH bekommen wir für die Ausbildung 2 Stunden. An meiner Schule läuft das so: in der einen Stunde schauen wir uns eine Stunde der Refs an, die andere Stunde ist bei beiden fest im Plan. Und in dieser Stunde haben wir alles besprochen. Vielleicht gibt es die Möglichkeit an deiner Schule auch. Das mit dem Besuch bei dir oder dem Telefon ist eine weitere Möglichkeit, dem Terminstress zu begegnen. Wenn du nicht immer Zeit hast, besondere Methoden zu zeigen, gibt es vielleicht auch die Möglichkeit, solche Dinge bei anderen KollegInnen zu sehen. Es wäre sehr kollegial, das anzubieten.
Kopf hoch!


Bei meiner ersten Mentorentätigkeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: manuelisa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2008 17:30:26 geändert: 12.06.2008 17:31:37

war meine Jüngste zwar schon 4 Jahre alt, aber ich habe noch 3 andere Kinder und konnte auch nicht ohne weiteres einfach in der Schule bleiben. Trotzdem hat es sehr gut geklappt und ich habe es auch als Bereicherung erfahren.

Meine Vorgehensweise:

- möglichst eine Hohlstunde oder günstige Randstunde fix festlegen zur Besprechung
- alle Entwürfe per Mail zuschicken lassen (das erzieht die Refs auch zu Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit in der Planung )
- Telefonbesprechungen auf Grund der schriftlichen Planungen sind durchaus effektiv (am Abend, wenn die Kleine schläft.)
- bei besonders wichtigen Unterrichtsstunden (Lehrproben) schafft man es dann auch einen Zusatztermin zu vereinbaren (kam bei mir nur zweimal vor).

Alles in allem: Nimm das Positive wahr, denke auch an die Entlastung, die es bringt, wenn der Referendar Stunden hält und erwarte vor allem von dir keine Perfektion. Rund-um-die-Uhr-Betreuung ist auch gar nicht sinnvoll.


Als LAAneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2008 17:34:10

habe ich mich am meisten über den "normalen Alltag" und die unperfekten Stunden gefreut. Da bekommt man nämlich das vermittelt, was einen wirklich erwartet und nicht immer geziegt, was man selbst alles nicht kann! Supertolle Vorführstunden bekommt man im Seminar genug zu sehen. Also kein schlechtes Gewissen haben, sondern deiner LAA zeigen, was wirklich auf sie zu kommt (auch in Sachen späteres Familienmanagement). Das kann sie sicher wieder brauchen, wenn es drauf ankommt. Gezeigt zu bekommen, dass man nciht immer alles perfekt im Griff haben kann und auch mal jonglieren muss ist für eine LAA unter Umständen eine der wichtigsten Erfahrungen überhaupt.
Und die mittäglichen Besprechungen können evtl. doch auch bei dir stattfinden, oder. Wenn deine Kleine Mittagsschlaf macht.

Liebe Grüße

ivy


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2008 17:37:05

Ich würde der/dem LAA deine Situation erklären.
Meine Mentorin war sehr konsequent: der Entwurf musste 3 Tage vohrer vorliegen, wenn sie mir dazu noch etwas sagen sollte. Dann aber bekam man auch wirklich noch Hinweise und konnte dieses oder jenes noch überdenken.

Auch ich finde, dass man vieles über das Internet bzw. via E-Mail erreichen kann.
Davon abgesehen kann die LAA auch zu dir nach Hause kommen - zu Zeiten, die dir angenehm sind.

Über deinen Unterricht solltest du dir nicht so viele Gedanken machen, denn die LAA kann ja vielleicht manches machen. Hauptsache du bremst sie nicht aus.

Von deiner SL finde ich es nicht gerade fair,
vielleicht ist das eine Möglichkeit, gerade wegen deiner persönlichen Situation, eine Verlagerungsstunde zu erhalten - fragen kostet nichts.



Palim


..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elke2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2008 21:50:30

Ich habe zur Zeit eine LAA.Abgesehen von den Lehrproben besprechen wir die Stunden immer in der Schule, entweder kurz vor dem Unterricht oder in den Pausen, manchmal auch telefonisch. Ich habe sie noch nie privat bei mir zu Hause gehabt oder viel Zeit mit ihr in der Schule verbracht. Allerdings arbeitet sie sehr selbstständig und gut. Ich weiß nicht, wie deine LAA ist. Um manche muss man sich viel kümmern!! Vielleicht hast du ja Glück! Gruß elke2


Hab heuer auch zum ersten Mal eine LAAneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: joqui Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2008 23:23:24

und bin richtig begeistert! Wir verstehen uns super und sie arbeitet sehr selbstständig. Am Anfang haben wir ein paar Stunden besprochen aber nun eigentlich gar nicht mehr - Unterrichtsbesuche durch die Seminarrektorin natürlich ausgenommen. Da mailt sie mir sämtliche Materialien und wir sprechen sie dann am Telefon durch. Meist telefonieren wir alle zwei Tage und am Wochenende. Schade ist, dass wir nur einen Tag haben, wo sie in meiner Klasse sein kann - an den anderen Tagen ist entweder sie oder ich nicht da... Aber es klappt trotzdem super! Bei uns bekommt man übrigens nur eine Ermäßigungsstunde.

Toll finde ich, was ich alles neues mitbekomme. Sie sieht manchmal tolle Sachen bei mir und manchmal tobt das Chaos. Ich mache Projekte und sie sieht den Aufwand und das anfängliche Chaos, das dann zum Ende hin geordnet ist....

Trau dich! Vielleicht bekommt deine LAA ja auch (wie meine) ein paar der korrekturreichen Fächer (ich hatte mit 16 Stunden früher D M und HSU komplett!!) und du bekommst stattdessen ein paar der musischen Fächer....

lg joqui (meine Kinder waren am Anfang des Schuljahres 4 und 6)


mach dir kein stressneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: saddie24 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.06.2008 07:32:25

bin jetzt dann mit dem ref fertig und hatte erst vor ein paar tagen ein gespräch mit meinem mentor( hab 2 weil 2 schulen ;))
er meint es wäre ja sehr entspannt gewesen, weil er ja nicht viel mit mir zu tun hatte (also arbeit natürlich)
trotzdem habe ich das gefühl sehr gut beterut gewesen zu sein. Er hat mich hinundwieder im unterricht besucht (im ersten halben jahr hab ich seine stunden übernommen, da war er sowieso frei und im eigenverantwortlichen unterricht hat jeder der beiden eine stunde bekommen)
ja, und besprochen haben wir die stunden dann in der pause

ach ja und die entwürfe hab ich ihm einige tage vorher gegeben, dann hat er es sich angeuckt und mir zurückgegeben. mein anderer mentor hat mehr zeit reingehängt und das war auch super, aber wir haben uns auch viel privat unerhaltn in der zeit ;))
also du machst das schon, und das mit den treffen zuhause finde ich auch ganz gut. haben einige ref auch so gemacht


Das klapptneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: luzzykatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.06.2008 13:10:48

Meine Mentorin hatte zwei Kinder und zusätzlich einen Nebenjob. Und ich selbst habe meine Tochter auch während des Refs. bekommen Dennoch haben wir immer Zeit gefunden miteinander zu sprechen. Die Stundenentwürfe oder auch geplante KA wurden immer per Mail geschickt, besprochen wurde alles was in der Schule (Pausen, Freistd.) nicht geschafft wurde am Telefon. So ausführlich war das aber nur am Anfang. Nach einer gewissen Zeit habe ich völlig freie Hand bekommen und am Ende einer Stunde gab es dann kurze Rückmeldungen. Ausführlich besprochen wurden dann nur noch die wichtigen Unterrichtsbesuche oder aber Problme bei einzelnen Schülern.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs