transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 346 Mitglieder online 08.12.2016 15:26:44
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Wo sind die wichtigen Themen?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 8 von 11 >    >>
Gehe zu Seite:
Egal wie schlecht die Politik ihre Arbeit macht,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.09.2008 22:17:03 geändert: 06.09.2008 22:18:29

egal wie groß die Klassen sind
egal wie schlecht die Unterstützung durch Kollegen

Wir können doch selbst jeder mit unseren eigenen Möglichkeiten im Unterricht "Schüler lehren Schüler" einsetzen, selbst spannendere Arbeitsblätter erfinden...

Sage mir niemand, alles läge immer nur an den anderen...
Ich für meinen Teil versuche jedenfalls, den Unterricht in Mathematik so zu gestalten, daß SuS etwas lernen, und das mäglichst mit Spaß.



Hausaufgabenerlassneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.09.2008 22:19:56

Hallo rodlerhof,

na ganz neu ist der Hausaufgabenerlass ja nun nicht. Nur es gibt halt keinen Erlass der von Lehrern so konsequent missachtet wird wie diesen. Wie jeder weiß, bin ich an einer Gesa und die gab es bis zur/m Sommer nur in Ganztagsform. Ergo habe ich schon immer das Dilemma mit den Hausaufgaben, nur gilt bei uns die Regelung nur, wenn bis zur 9. Std. unterrichtet wird. Die Schüler machen eben mehr Anwesenheitsübungen während der Unterrichtszeit und die, die erkennbare Schwierigkeiten haben, gehen in die mathe-Förderung oder die Hausaufgabenbetreuung (Schüler helfen Schülern) und machen da die zusätzlichen Aufgaben.

Ansonsten wird eben für den übernächsten Tag aufgegeben und die hausaufgaben kontrolliert, wenn der Unterricht lt. Plan nach der fünften Stunde stattfindet.

Wie gesagt, man gewöhnt sich an allem, weil "der Dativ ist dem Genitiv sein Tod".

Politikerforderugen sind wohlfeil, denn ausbaden müssen sie ihre Forderungen so gut wie nie.


ausadenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rodlerhof Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.09.2008 22:44:49

rauchen die Politiker nicht, aber sie können gut meckern, wenn pisa nicht in ihrem -Sinne ausfällt.


ich schreib noch mal neuneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rodlerhof Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.09.2008 22:47:22 geändert: 06.09.2008 23:11:56

mein pc ignoriert meist die "b `s"

ausbaden brauchen die Politiker nichts, aber meckern, wenn Pisa nicht in ihrem Sinne ausfällt. Wo sie sich doch sooooooo angestrengt haben, um alles zu verbessern.

Problematisch wird es bei der Hausaufgabenkontrolle, wenn durch die Differenzierung bedingt, jeden Tag einige der Schüler in den Nachmittag gehen. Und da unsere Schüler nun mal Kinder sind werden die allermeisten dann nicht einen Tag später mit Hilfe von Mitschülern die Aufgaben erledigen...


Kopfnotenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.09.2008 07:25:03

Hi rodlerhof,

also ganz einfach, die guten Schüler machen die Hausaufgaben auch trotz Differenzierung und Nachmittagsunterricht, weil sie haben ein gutes Arbeitsverhalten. Ferner lassen sie die anderen abschreiben, ergo haben sie auch ein gutes Sozialverhalten.

Den anderen bescheinige ich emotionale Intelligenz, denn man muss schließlich wissen bei wem man abschreiben kann und bei wem nicht.

Seit PISA sollst Du doch Kompetenzen förden und nicht fachidioten mit Fachwissen heranzüchten

Ansonsten gilt weniger (Hausaufgaben) ist mehr (Entspannung für die Eltern).


Auch wenn...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: volleythomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.09.2008 08:06:52

...mir für Bayern ein solcher Erlass nicht bekannt ist versuche ich an Tagen mit Nachmittagsunterricht wenig aufzugeben. Nachdem unsere Kids in 7-9 schon dreimal die Woche Nachmittagsunterricht haben ist entsprechend weniger zusätzlich zu tun.

Wie liefe es normalerweise - also mit normal bis viel Hausaufgaben?
Wenn der Nachmittagsunterricht - wie häufig, da wir Lücken brauchen wegen vieler Fahrschüler, bis 17.15 geht kommen die Kids erst gegen 18.00 nach Hause. Da sollen sie erst mal was essen und dann noch Hausaufgaben machen? Zusätzlich zum Lernen, da der Stoff ja weiter geht?
Ist schon deutlich zu viel, da so ja keine Zeit mehr für Freunde, Vereine, Familie,... bleibt.

Aber - erklärt das mal den Eltern die ständig in die Sprechstunde kommen und fordern ich solle mehr Hausaufgaben aufgeben - egal was für Nachmittagsunterricht ist und wie viel die Kids eigentlich noch lernen sollten...

Wollen die vielleicht nur auch am Abend in Ruhe fernsehen?

Thomas


in Ruhe fernsehen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.09.2008 09:54:57

Das Problem ist, die kommen auch ohne Fernsehen nicht zur Ruhe. Die Schüler der klasse 8 haben dann auch noch Konfi-Unterricht, andere Freizeitaktivitäten im musischen und sportlichen bereich liegen ebenfalls noch an etc.

Die, die nicht nur chillen, haben einen fulltime-Job. Den muss ich denen nicht auch noch mit Hausaufgaben versauen. In vielen Fällen sind Hausaufgaben schlichtweg Abarbeiten von Routinen. Man muss nicht zu jedem Blödsinn zur Vertiefung auch noch etwas aufgeben nach dem Gießkannenprinzip für alle gleich viel und gleich oft. Dann lieber gezielte Aufgabenstellungen für einzelne.


Ich glaub...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: volleythomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.09.2008 16:58:58

...du hast mich da falsch verstanden.
Ich meinte die Eltern mit dem Fernsehen...

Thomas


hausaufgabenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rodlerhof Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.09.2008 20:00:16 geändert: 07.09.2008 20:04:19

ich rege mich ja auch gar nicht darüber auf, dass die Kleineren 5-7. Schuljahr an einem Tag mit 7 Stunden oder länger keine Aufgaben machen müssen. Aber die 9. und 10. Klässler müssten in Mathe schon noch einmal im ruhigen Kämmerlein dies und jenes üben. Das müsste nach einer 7. Stunde möglich sein. Hier in der Stadt fahren auch immer Busse und selbst derjenige mit einem längeren Schulweg ist spätestens um 15:00 zu Hause. Wenn der Unterricht länger dauert ist es auch in Ordnung, wenn er keine Aufgaben mehr hat.
Auf unserer Realschule ist es im Moment noch so, dass max. an 2 Tagen die 7. evt. die 8. Stunde gehalten wird. An den anderen Tagen sind die Schüler gegen 14:00 zu Hause. Das ist natürlich nicht zu vergleichen, mit Schülern, die 3x wöchentlich erst um 18:00 zu Hause sind.

Rodlerhof


wichtige Themenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2008 07:35:24

Ich denke nicht, dass die Beachtung oder Nicht-Beachtung des Hausaufgabenerlasses in dem Sinne ist wie rhauda den Thread-Titel gemeint hat.

Aber irgendwie ist es typisch, das mit viel Aufregung sich über periphere Auswirkungen unterhalten wird.

Das eigentliche Thema ist doch, wofür ist G8 gut? Wenn es einen Sinn für Gymansien hat, warum dann die Übertragung von Einzelmaßnahmen auf die gesamte SekI? Warum musste die wahl des WPI-Faches von 7 nach 6 vorverlegt werden; Haupt-. Real- und Gesamtschüler bauen ihren MSA nach Klasse 10 nicht nach 9. Was sollder Unfug den Englischunterricht in Klasse 1 beginnen zu lassen, aber gleichzeitig am Hauptschulabschluss festzuhalten. Die Englisch-Note ist beim HA10 ohne jeglichen Belang. Dafür haben die Hauptschüler aber 10 Jahre a 40 Unterrichtswochen mindesten 3 Wochenstunden Englisch gehabt. Das sind mal eben pro Nase 1200 Unterrichtsstunden während der regulären Schullaufbahn, die besser indie Deutsch- oder Mathe-Förderung geflossen wären. So ist es l'art pour l'art, da es nichts bringt. Wäre es nicht besser Hauptschüler die Aussischt auf einen FOR haben dann ab Klasse 9 (Ergänzungsstunden) intensiv in Englisch zu unterrichten und den Englischunterricht in Der Fachoberschule verbindlich weiterzuführen und mit Zertifikat abzuschließen?

Es gibt also eine Menge Ungereimtheiten, die es aufzudecken gilt und die den Verantwortlichen zur Klärung vorgelegt werden könnten. Nur jeder Einzelne müsste einfach ein bischen Abstand nehmen und nicht so sehr die eigene Befindlichkeit in den Fokus seiner Bewertungen von maßnahmen und deren Auswirkungen stellen.


<<    < Seite: 8 von 11 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs