transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 329 Mitglieder online 05.12.2016 11:43:26
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Arbeitszeitkonten für Lehrer"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Arbeitszeitkonten für Lehrerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: neala Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2008 11:32:10

Hallo zusammen,
ich habe gerade eben in der Zeitung gelesen, dass der baden-württembergische Finanzminister Willi Stächele (CDU) "die Leistung der Lehrer im Südwesten genauer unter die Lupe nehmen" möchte. Je nach Schulfach müsse geklärt werden, wie viel Zeit ein Lehrer tatsächlich zur Vorbereitung des Unterrichts brauche, um dann Jahresarbeitszeitkonten einzuführen. Die Begründung für diesen Vorschlag sieht er in der Bildungsoffensive des Landes, bei der bis 2012 rund 500 Millionen Euro eingeplant sind. "Dort, wo viel Geld eingesetzt wird, müssen wir mit einer konstruktiven Finanzkontrolle dafür sorgen, dass die wertvollen Steuergelder optimal eingesetzt werden", sagte Stächele. Pädagogische Tage und Lehrerausflüge sollten außerhalb der Unterrichtszeit stattfinden, fächerbezogene Vereinbarungen bezüglich der Bewertung der Vorbereitungszeit getroffen werden. Die GEW wies Stächeles Vorschläge als "Flickschusterei" zurück.

Soweit der Inhalt des Artikels in knappen Zügen.

Meinungen, bitte.

Neala


Hierneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2008 12:10:43



GRRRRneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: manuelisa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2008 18:26:47

Bei uns stand das heute Morgen auch in der Zeitung. Meine spontane Reaktion: Wir Lehrer sollten endlich mal solidarisch und gemeinsam reagieren:

- Wir lassen uns nicht gegeneinander ausspielen; verschiedene Fächer haben sehr verschiedene Belastunge, wie soll das verglichen werden?
- Jetzt schon gibt es berechtigten Unmut wegen der unterschiedlichen Bezahlung der Schularten, wie soll das erst werden, wenn es innerhalb einer Schuler verschiedene Vergütungen (sei es über Zeit oder Geld) gibt.
- Im Endeffekt werden immer einige wenige ganz wenig profitieren und der Rest wird schelchter gestellt. (Es spricht immerhin der Finanzminister!)
- Also: Wenn dokumentiert werden soll, wer wie viel arbeitet, dann lasst euch nicht auf das Spiel ein! Schreibt alle genau das Gleiche auf! Das gilt auch für Stunden, die verteilt werden sollen. (Wenn schon Unterschiede, dann sollte die GLK selbst entscheiden, welche Aufgaben ihr wichtig sind.)

PS: Ich bin Lehrerin für Deusch und Reli an der RS und das sind bestimmt nicht die Fächer, die mit einer "geingen Vorbereitungszeit" eingestuft werden.Trotzdem!



Ganz nebenbei:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: piramia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2008 18:31:58

Bei uns finden Lehrerausflüge, päd. Tag und Personalversammlungen während der unterrichtsfreine Zeit statt!
Wären da bloß noch die Fortbildungen....


Fortbildungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2008 19:15:02

finden in Hessen auch in der unterrichtsfreien Zeit statt, man erhält aber Pünktchen dafür ...


Bei unsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2008 19:18:05

in Niedersachsen findet alles in der unterrichtsfreien Zeit statt: DB, GK, Konferenzen, Kollegiumsausflüge, Schilf etc. Es war mir gar nicht bewusst, dass das irgendwo anders sein könnte

Auf Fortbildungen gehen nicht soooo viele Leute hier, weil in Nds. der Druck (noch) nicht so groß ist - ist keine Vorschrift - und Pünktchen gibts dafür auch keine. Aber was nicht ist....
LG
klexel


Auch bei uns in BWneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: manuelisa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2008 19:48:35 geändert: 13.09.2008 19:49:38

finden Konferenzen, DBs usw natürlich nur in der unterrichtsfreien Zeit statt. Fortbildungen finden inzwischen weitgehend in der dienstfreien Zeit statt. Andere müssen wir uns an der Schule aufwändig genehmigen lassen. Die Aussage des Ministers ist eine bewusste "Falschsteuerung".
(Lediglich für den Lehrerausflug bekommen wir 2 Stunden (!) erlassen, allen anderen Bediensteten des Landes haben dafür den ganzen Tag frei!)


PS: Von Pünktchen o.ä, habe ich noch nichts gehört, allerdings werden wir neuerdings angemahnt ein "Fortbildungsportfolio" zu führen


Was ich...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: neala Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.09.2008 11:02:18

...mich gefragt habe: Mal angenommen, für meine Fächer (Deutsch und Bio/NWA) wird eine gewisse Stundenzahl für Vorbereitung/Nachbereitung festgesetzt und in irgendeiner Form dokumentiert (private Stechuhr an der Tür zum heimischen Arbeitszimmer? ) - was passiert, wenn ich diese Arbeitszeit überschreite? Bei den Menschen, die ich kenne und die in der freien Wirtschaft arbeiten, nennt sich das "Überstunden" und wird entweder bezahlt oder "abgefeiert"...


Überstundenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ninniach Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.09.2008 11:12:19

dürfen abgefeiert werden. Aber nicht während der Unterrichtszeit.

Allerdings gehe ich davon aus, dass man "selbst schuld" ist, wenn man länger braucht als die veranschlagte Zeit. Normalerweise sollte man dann die Stunden nur so vor-/nachbereiten, wie es in der veranschlagten Zeit geht, aber Lehrer sind häufig viel zu sozial, um sowas durchzuziehen.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs