transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 8 Mitglieder online 05.12.2016 03:46:12
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Ist es noch möglich, Disziplinschwierigkeiten nach Fehlstart abzubiegen? "

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 5 von 5 
Gehe zu Seite:
danke für den beitrag ;)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tattletale Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2008 13:43:14

hallo,

danke für den thread.

ich fühle mich jetzt noch sicherer damit, ab montag in einer 10. klasse von mir regeln einzuführen, durchzusetzen und eben nicht auf locker, schülerfreund und cool zu machen, wie der kl es vorschlägt.

tat gut zu lesen, dass man kein total unfähiger lehrer sein muss, wenn es bei einer klasse nicht so läuft.

die anderen klassen hätten mir das zwar auch schon vermitteln können, aber das selbstbewusstsein leidet unter einer schwierigen klasse eben doch immer immens. v.a., da es meine erste klasse ist, die mich anscheinend wirklich komplett ablehnt und mit meinem unterrichtsstil gar nicht zurechtkommt.

danke


@tattletaleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2008 14:10:50

Lass dich von so einer Klasse nicht verunsichern! Die Erfahrung lehrt, dass es so etwas wie "Chemie" zwischen L und SuS gibt. Wenn die aus irgendeinem Grund nicht stimmt, wird's schwierig und dann muss man sich eine Strategie einfallen lassen, damit so etwas wie Unterricht überhaupt stattfinden kann.

Manchmal ist es tatsächlich so - vielleicht auch in deinem Fall - dass es besondere Lehrerpersönlichkeiten gibt, die ihre eigene Klasse stark prägen. Deren Klassen gehen für die Klassenlehrer durchs Feuer, "funktionieren" aber bei den Kollegen erheblich schlechter. Dieses Phänomen habe ich im Laufe von vielen Dienstjahren so oft bei bestimmten Kollegen erlebt (und es ist mir von anderen bestätigt worden), dass es kein Zufall mehr sein kann. Mit meinem eigenen Verhältnis zu dieses Kollegen hatte das übrigens nicht zu tun.


verhältnis ist schon schlechter gewordenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tattletale Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2008 14:44:37

hallo,

so langsam beginnt es mein verhältnis mit dem lehrer anzukratzen, weil er mir suggeriert hat, dass ich die einzige lehrerin bin, mit der die klasse solche probleme hätte (durch erzählungen von anderen weiss ich, dass dies nicht der fall ist), weil er sagt, dass ich die klasse spalten würde, und so die klassengemeinschaft gefährde und v.a. weil er sich offen mit der klasse darüber unterhalten hat, was ich wohl ändern müsste an meinem unterricht.

das find ich ziemlich schlechten stil.

ich bin zwar jung, aber nicht erst seit gestern lehrerin, hatte schon mehrere 9. und 10. klassen (also auch in der altersstruktur nicht ganz unerfahren) und hatte bisher eigentlich immer den stiefel an, dass mich alle toll fanden und ich dann angesprochen wurde, ob ich wohl mal mit dem oder dem lehrer sprechen könnte, weil es da probleme gäbe. (da war ich wohl etwas verwöhnt - oder riesig verwöhnt ;) )

meine reaktion war immer: wie der auch ist - welchen grund gibt es für euch sich aufzuführen, wie ein horde wilder (bei gutem verhältnis nimmt einem das ja keiner übel *g*).

und nicht, ich diskutiere mit der klasse, was der lehrer ändern sollte und komm dann als guter onkel daher, der dem anderen die welt erklärt ;).

oha, ich merke, die fronten sind verhärtet.

ich werd nen schnaps, vor dem nächsten gespräch trinken und versuchen nicht alles so persönlich zu nehmen.

alex


upsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tattletale Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2008 14:45:53

oha, und beim nächsten eintrag doch besser auf fehler - oder doch deren vermeidung - achten sorry.


Nicht duneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2008 15:17:39

spaltest die Klasse, sondern der Kollege zeigt den Schülern eine Möglichkeit auf, die KollegInnen zu spalten. Ein gefundenes Fressen für diese Altersgruppe!! Und absolut unprofessionell!
Ich kenne diese Situation nur zu gut und kann dir nur raten, dich weder vom Kollegen noch von den Schülern in Frage stellen zu lassen. Wenn du eine klare Linie hast, dann wird darüber nicht diskutiert. Wenn der Kollege meint, darüber diskutieren zu müssen, dann nur im Beisein der Schulleitung und/oder eines "neutralen" Kollegen. Wenn die Schüler meinen, diskutieren zu müssen, dann auf keinen Fall à la "Herr X meint aber auch..."

ishaa


Gratwanderungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2008 15:42:28

Als KL kommt man durchaus in die Situation, dass sich die Schüler über andere Lehrer beschweren. Meine Frage ist dann meistens: "Und wie habt ihr euch verhalten?" Wenn ich das Gefühl habe, dass das Verhalten des Kollegen nicht in Ordnung war, äußere ich das natürlich den SuS gegenüber nicht, sondern halte mich bedeckt und verspreche höchstens, mit dem entsprechenden Kollegen zu reden.

Manchmal ist das eine Gratwanderung, vor allem, wenn man innerlich den Schülern Recht geben muss. Gewisse Kollegen kennt man seit Jahren, es gibt immer dieselben Beschwerden und wenn Ehemalige auspacken, klingeln einem die Ohren. Aber selbst dann gebietet es die Solidarität im Kollegium, den SuS gegenüber den Mund zu halten. Die Fehler eines Kollegen den SuS gegenüber zu kritisieren, ist ganz schlechter Stil und untergräbt dessen Autorität!


@tattletaleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: crusher Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2008 21:35:44


Hm, weißt Du so genau, dass die Schüler mit denen Du Probleme hast auch wirklich zufrieden mit ihrem Kl sind? Vielleicht spielt er in der Klasse auch nur eine gewisse Machtdominanz aus, die nach außen einen "Friede, Freude, Eierkuchen" Anschein erweckt.
Andere Kollegen müssen es dann eventuell ausbaden. Ich habe auch schon derartige Erfahrungen gemacht, bist nicht alleine!

Ich find die Einstellung von bger sehr gut.
Das nenne ich Fürsorgepflicht und wenn Dein Schulleiter genauso denken sollte wäre da vielleicht mal ein Gespräch sinnvoll.


<<    < Seite: 5 von 5 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs