transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 739 Mitglieder online 05.12.2016 18:06:03
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Textverständnis mit welchem handlunsorientierten Verfahren?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Textverständnis mit welchem handlunsorientierten Verfahren?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: telefonzelle Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.11.2008 17:23:29

Ich plane eine Stunde zur Leseförderung, in der es um Textverständnis und das Hineinversetzen in die Hauptperson geht. Zunächst kann ich das Textverständnis mit Fragen zum Text sichern und auch verbessern. Doch ich möchte zusätzlich noch ein handlungsorientiertes Verfahren anwenden. Mein Text eignet sich jedoch nicht zum Nachspielen, denn es geht um einen Jungen, der ein schlechtes Gewissen hat, weil er sein Weihnachtsgeschenk zu früh geöffnet und kaputt gemacht hat und dann mit dem Geschenk für seinen Bruder ausgetauscht hat. Es kommen keine Szenen mit Gesprächen oder so vor. Welche Verfahren gibt es denn noch, bei dem die Kinder immer wieder auf den Inhalt des Textes schauen müssen und damit arbeiten müssen?
Ich stehe auf dem Schlauch.
Vielen Dank für jeden Tipp und kleinen Hinweis.


Spontane Überlegungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aschu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.11.2008 17:27:58

Werden denn die Gedanken des Jungen explizit dargestellt? Sonst könnten die Schüler einen inneren Monolog dazu verfassen.
Oder der Junge schreibt einen Brief an einen Freund, in dem er das Geschehene schildert.
Oder die Kinder schreiben die fehlenden Gespräche.


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aschu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.11.2008 17:28:30 geändert: 17.11.2008 17:29:19

doppelt


Vielleicht neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.11.2008 18:19:54

bietet sich ein Dialog an? Wenn alles rausgekommen ist, muss der Junge erklären, warum und wie er sich fühlt? (Weiß nicht, ob das zur Geschichte passt.)
Inneren Monolog würde ich als Tagebucheintrag schreiben lassen.


Vielleichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: xenia66 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.11.2008 19:46:08

könntest du auch mit Standbildern arbeiten. Hier sollen sich die Kinder in eine bestimmte Situation oder eine Personenkonstellation einfühlen. Die Schüler wählen einen Textausschnitt aus, der in einem Standbild dargestellt wird.Das Standbild wird von den Beobachtern beschrieben und interpretiert. Dann äußern sich die Standbildfiguren über ihre Intentionen.


...weiterführende Gedanken zu xenia...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bea22 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.11.2008 20:22:26

...du könntest die Standbilder auch sprechen lassen, indem ein anderer Schüler die Hand auf die Schultern des Standbildes legt und die Gefühle verbalisiert. (Ist eine gängige Methode in Reli, um sich u.a. in religiöse Personen hineinzufühlen).
Ich kann es dir allerdings nur dann empfehlen, wenn du die Methode vorher einführst etc. Darüber hinaus solltest du die Klasse gut kennen, da es manchen Kindern sonst schnell peinlich werden kann. ...Hat eine gute Freundin von mir in ihrer Lehrprobe gemacht und war damit seeehhr erfolgreich - aber, wie gesagt: Es muss zur Klasse, Ziel der Stunde bzw. Phase passen- .
Lg
Bea


Vielen Dank ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: telefonzelle Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.11.2008 05:55:12

... für die vielen guten Tipps.
Ihr sprüht ja alle vor Kreativität. Hoffentlich ist das ansteckend. Ich hoffe, ich kann demnächst auch mal ein paar hilfreiche Tipps geben.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs