transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 477 Mitglieder online 06.12.2016 15:41:12
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Eine Frage an die Englischkolleginnen und -kollegen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Eine Frage an die Englischkolleginnen und -kollegenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.04.2004 19:14:02

Die adbverbial phrases of time stehen doch in der Regel am Satzende, auch vor adverbials of place etc., gelle?
(fragendguck)
Nun ist mir aber in der letzten Klassenarbeit, in der es u.a. um Satzbildung im Passive ging, folgendes untergekommen:
A new CD will be produced in August by Bruce Springsteen.

Die Schülerin erklärt mir, ihr Lernprogramm Englisch erlaube diese Konstruktion.

Ich selbst muss auch sagen, dass es sich für meine Ohren nicht so furchtbar falsch anhört.
Ich habe keine Probleme damit, ihr für diesen Satz volle Punktzahl zu geben. Ich will nur eure Meinung dazu hören.
Leider geben meine vielen Grammatikquellen keinen Hinweis.
Ich freue mich auf eure fachlichen und fachkundigen Beiträge!


keine englischlehreinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.04.2004 19:31:52

ich bin zwar nicht für E zuständig, aber mutter von 3 E-geplagten kindern. meiner meinung nach sollten solche "fehler" (wenn es überhaupt einer ist) gar nicht gelten, denn hauptziel ist doch sprechen zu können, sich zu verständigen und verstanden zu werden. und mich störts zB auch n icht wenn ein Engländer zu mir sagt: Sie haben schöne Blumen in ihre Garten! Oder ? Wie seht ihr Englischlehrer das?
feul


Also ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: m.gottheit Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.04.2004 19:47:08

man will ja nicht päpstlicher sein als der Papst, aber ich würde nicht die volle Punktzahl geben, denn meinen sage ich immer, das dazugehörige Objekt (by ...) muss zuerst stehen, und wer sagt denn, dass die Programme alle richtig sind, oder glaubt Ihr an den Klapperstorch. In Lehrbüchern soll es ja auch Fehler geben, und diese Satzordnung ist für mich nicht ganz das Gelbe vom Ei - Sprechfähigkeit hin und her, da kann man ja beim Abzug von Punkten großzügig sein, aber alle würde der Schüer nicht kriegen.
So sehe ich es halt. Grüßchen
m. gottheit


alsoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: *alexandra* Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.04.2004 20:37:13 geändert: 15.04.2004 20:40:36

die musterlösung ist es sicher nicht, aber wie die englische grammatik so ist kann das wohl so stehen bleiben.
ich allerdings würde auch lieber die zeit am satzanfang oder -ende sehen.
richtige zwickmühle. kennst du nicht einen native speaker?
ich würds vielleicht unterringeln und sagen, dass sie das nächste mal die von euch gelernte satzstellung benutzen soll.
(mehr erfahrung hab ich als ref leider auch nicht)
Alex


bestimmt...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tschipo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.04.2004 20:42:48 geändert: 15.04.2004 20:46:11

ist dieser Satz so nicht ganz falsch...aber hier liegt der Hund begraben, was die Betonung angeht...wenn dem Sprechenden "in August" wichtiger ist als "by Bruce Springsteen", dann ist der Satz so akzeptabel. Allerdings ist es in einer Schul-/Stegreifaufgabe immer etwas schwer zu erkennen, ob der Schüler das wirklich so beabsichtigt hat. Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.


Ich denke,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.04.2004 21:52:36

hier gibt es mehrere Probleme:
1. Adverbials stehen normalerweise in der Reihenfolge Place - Time am Satzende.
2. Will man etwas besonders stark betonen, nimmt dies die "end-position" ein.
3. der by-agent als Präpositionalobjekt kommt vor allen Adverbials.
4. Will man aber den by-agent besonders betonen, und das tut man ja meist, wenn man ihn erwähnt im Gegensatz z.B. zu "and not by Phil Collins" dann kann man ihn ans Ende setzen.
5. War die Satzstellung Gegenstand des Unterrichts und Ziel der Überprüfung, dann muss der Fehler der Fairness halber gegenüber den Mitschülern, die es richtig haben, gewertet werden (Punktabzug)
6. War es nicht Gegenstand des Unterrichts und der Arbeit, dann kann man ihn unterringeln und nicht bewerten.
7. Wenn weniger Fehler bewußt gemacht werden, bleiben weniger Fehler haften.
8. Ich möchte dafür plädieren, dass weniger die Richtigkeit und mehr das Gelingen der Kommunikation im Vordergrund steht (Siehe auch Qualitätsstandards der KMK).
LG
kfmaas


Das Spezielle vom Allgemeinenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.04.2004 07:31:24 geändert: 16.04.2004 08:12:58

trennen sollte man hier.
Ich bin in "Koko" (so nannten wir als Referendare flapsig den Begriff "Kommunikative Kompetenz" des damaligen Englisch-Didaktik-Papstes in den Siebziger-Jahren, dessen Name mir entfallen ist)schulisch "aufgewachsen", weswegen die neuen KMK-Vereinbarungen bei mir offene Türen einrennen.

Nur: In der 7. Klasse stehen die Schüler auch noch in der Grammatiklernphase, die im Groben erst mit dem 4. Lernjahr abgeschlossen ist. Ich trenne in Klassenarbeiten nur grammatikalische Aufgaben wie Sätze vom Aktiv ins Passiv zu setzen von sogenannten freien Texten, bei denen ich jetzt laut KMK gottseidank freiere Hand in der Bewertung habe.

Wir haben zwar eine "Eingeborene" in unserem Kollegium, diese aber gibt grundsätzlich keine Garantie für das, was sie sagt, weil sie schon 30 Jahre nur in Deutschland lebt und schon des öfteren erfahren musste, dass Dinge, die früher im Englischen als falsch galten, dies nun nicht mehr sind, z.B. darf man heute sagen "to protest sth" und "to discriminate sb" (früher: "to protest against sth" und to "discriminate against sb". Das Englische ist halt auch eine lebende Sprache.

Danke für eure Mühe, liebe Kollegen. Ich denke, lieber kfmaas, die Sätze 1-3 deiner Ausführungen haben mir die größte Klarheit gebracht.


Papstneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.04.2004 08:16:58

Ich nehme an, es war Piepho.
Es ist schwer für die Kids nur die Form zu verwenden ohne auf die Funktion zurückgreifen zu können. Gerade das Passiv ist eine verdammt schwierige Sache für deutsche Schüler. Warum nehme ich das Passiv, wenn ich das Gleiche doch auch einfach im Aktiv sagen kann?
Deshalb ist es meiner Meinung nach auch so wichtig, dass der Zusammenhang und die Sprechsituiation mit angegeben werden z.B. der Autor der Handlung ist nicht bekannt oder wird gegen einen anderen abgegrenzt.z.B. ein Haus wurde verwüstet, wer war es - ein Einbrecher - der Hund, der die Katze gejagt hat - oder ein Wirbelsturm?

Eine Punkt hatte ich noch vergessen: Wenn die Adverbiale besonders ausdgedehnt ist z.B. "at no 4
Bilford Road Birmingham, USA"
Dann wird sie aus stilistischen Gründen auch ans Ende gesetzt.
LG
kfmaas


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs