transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 8 Mitglieder online 03.12.2016 05:47:21
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Umfang der Hausaufgaben"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
weil`s gut ist...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.02.2009 09:50:36

gleich zum anklicken in kurzform
http://www.4teachers.de/url/3229

immer wieder lesens/überlegenswert!

dafyline



Die Hausaufgabenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: disou Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.02.2009 13:41:00

im 1. Schuljahr sollen ca. einen Umfang von zwanzig Minuten umfassen. Das sage ich immer den Eltern. Wenn die Kinder konzentriert arbeiten und nach 20 Min. noch nicht fertig sind, schreiben mir die Eltern kurz auf, dass das Kind nicht fertig geworden ist. Ist es dagegen ein verträumtes Kind, kann die HA auch schon mal länger dauern.
Mit einem Elternpaar habe ich da schon einmal abgemacht, wenn das Kind länger als eine Stunde HA macht, ohne wirklich etwas zu bearbeiten, sind die NAchmittagsaktivitäten gestrichen. HAt etwas gedauert, aber danach war das Kind fix wie nix.

Hoffe, das hat dir etwas geholfen
Disou


@ mglotz / dafylineneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.02.2009 14:09:29 geändert: 14.02.2009 14:09:49

Bei mir funktioniert der Link von S. 1 nicht. Bekomme nur die Meldung, dass ich als Gast da nicht drankomme.


Hausfriedensbruchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.02.2009 14:33:51 geändert: 14.02.2009 14:35:33

Ich unterschreib mal den Beitrag von skole.
Kinder brauchen zum Lernen Lerngelegenheiten, Lernumgebung und möglichst andere Kinder mit denen sie reden und zusammenarbeiten. Und Erwachsene die sie fragen können.
Hausaufgaben passen nicht dazu.
Hausaufgaben sind einfach ein altes Ritual mit dem bewiesen werden soll, dass Kinder tun was die Lehrer ihnen sagen.
Oder nicht.
Wenn Kinder etwas gelernt und verstanden haben, wird man sie kaum daran hindern können, es hemmungslos zu wiederholen und auszubauen.
Bei Hausufgaben geht es oft darum, dass sie etwas tun sollen was sie noch nicht recht verstanden haben und das sie "üben" sollen. Klar machen sie sowas nicht gern.
Kinder sollen erkennen wo sie Lernumgebung und Lerngelegenheiten finden können, in der Schule, in der Küche, hinter dem Haus, vor dem Fenster...
Aufträge ausführen und abliefern passt so selten dazu.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.02.2009 16:09:55

Ich handhabe es wie disou und habe auch mit den Eltern bestimmte Absprachen.

Nur in absoluten Ausnahmefällen gebe ich wirklich nicht fertig gewordene Sachen als Hausaufgaben auf ... möglichst aber gar nicht.
Eine gute Möglichkeit ist eine "Alles-was-noch-fertig-muss"-Stunde, in der jeder die begonnen Arbeiten erledigt ... und dann aus einem offenen Angebot etwas aussucht. Angebot können weitere Lernmaterialien sein oder auch andere Dinge, die Schüler gerne machen.

Palim


mglotz mindmap Hausaufgabenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mglotz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.02.2009 20:51:58

Sorry, der Link kann sich natürlich nicht von selbst bei 4teachers einloggen, bitte Suchfunktion: mindmap Hausaufgaben!


unentbehrlich?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2009 13:40:19

Die Vorstellung dass man komplett auf Hausaufgaben verzichten könne, weil sie mit selbstständigem Lernen eigentlich nichts zu tun haben, setzt sich sicher noch lange nicht durch.
Schule soll halt doch "wie Medizin" sein.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2009 15:36:29

Vielleicht ändere ich mal meine Meinung, wenn ich selber Kinder habe ,

aber meine Erfahrungen sind auch folgende:
Als Schülerin (5. oder 6. Klasse - damals gab es noch die Orientierungsstufe) hatte ich einen Lehrer, der immer alles an der Tafel vorgerechnet hatte.
In der Stunde habe ich alles gut nachvollzogen und war durchaus zufrieden. In den Arbeiten musste ich dann aber selber zeigen, dass ich es kann ... und es ging daneben. Nach 1/2 Jahr wurde ich abgestuft und kam zu einem anderen Lehrer. Der ließ und in der Stunde aber auch zu Hause alles rechnen und griff dann ein bzw. erklärte uns dann die Teile, die wir nicht verstanden hatten. Das brachte mich erheblich weiter.

Davon mal abgesehen, sollte man sich als LehrerIn wirklich Gedanken machen, was und wie man Hausaufgaben aufgibt ... und dazu ist es enorm sinnvoll, mal in der Hausaufgabenhilfe mitzuwirken und zu sehen, wie schwer sich Kinder mit Aufgaben tun können.

Palim


@: rolf_robischon: So ganz stimme ich mit dir nicht überein.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2009 22:58:32 geändert: 15.02.2009 22:59:17

Ich glaube schon, dass Kinder Möglichkeiten finden müssen, das Erlernte zu festigen - und zwar regelmäßig -.
Mir persönlkich ist aber schnurzegal, wo das passiert.
Und bei den häuslichen Verhältnissen ist es vielleicht auch gar nicht so wünschenswert, dass diese Festigungsarbeit zu Hause stattfindet, weil das Kind keinen Raum für seine Konzentration findet.
Insofern hätte ich aus Gründen der Chancengleichheit nichts dagegen, wenn alle Schulen Ganztagsschulen wären.
Ich muss auch nicht derjenige sein, der den Kindern bei der Festigung des Erlernten hilft - das können sie nun wirklich besser untereinander.


beobachtenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2009 23:04:24

Wenn ich eine neue Klasse bekomme,
beobachte ich die Schüler (eben auch im Hinblick auf Hausaufgaben) genau und schreibe mir auch auf, wie lange sie für bestimmte Aufgaben brauchen.
Das hilft mir dann die Hausaufgaben so zu bemessen, dass die Schüler nicht endlos sitzen.

Ich differenziere auch bei den Hausis oft nach Tempo und Leistungsfähigkeit.


<<    < Seite: 2 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs