transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 210 Mitglieder online 10.12.2016 17:38:55
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Waldorfschule"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Waldorfschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: malamalibu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.02.2009 15:04:14

Hallo!
Mich würde interessieren, wie sich eine Waldorfschule von Regelschulen unterscheidet und auch zu Montessorischulen?!
Unterrichtet jemand von euch an einer Waldorfschule?

Würde mich über Erfahrungsberichte freuen!


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elceng_th2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.02.2009 22:12:01

Kurzer Erfahrungsbericht mit einer Nachhilfeschülern: Realschulabschluß mit 18.

Verrückt daran: In Mathematik - und ich schätze in anderne Fächern auch - wurde annähernd der normale Abiturstoff vermittelt. Meine Nachhilfeschülern wußte also Dinge über Folgen, Differentiale, Ableitungen usw., mußte dann die schriftliche Prüfung der 10. Klasse ablegen.

Sie berichtete des weiteren von ausgedehntem Epochenunterricht und wie das das Lernen ungemein erschwert.

Viele Grüße



halte nicht viel vonneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.02.2009 22:35:18

ich habe mal ein Zeugnis von denen gelesen. Da dachte ich, es ist von einer Sekte. Für einen 6-Klässler waren es glaube ich 13 Seiten. Ich frage mich, wann er das liest.

Bei Kindern mit Beeinträchtigungen ist das auch nicht unbedingt der Bringer. Ich hatte bei mir mal einen Fall auf dem Tisch liegen, da hatte der Junge bis zur 4. Klasse sonderpädagogischen Förderbedarf im Bereich sozial-emotionale Entwicklung ging dann zur Waldorfschule und da die mit dem auch nicht klar kamen schmissen sie ihn zum Ende der 6. Klasse wieder runter. Aber eben so spät, dass der Junge keine Schule fand und dann einen Schulweg von 90 min hatte. Der Förderbedarf wurde auch nicht mehr beantragt und so schwebte der Junge ohne Förderbedarf orientierungslos in der Regelschule.


nicht "konkurrenzfähig"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.02.2009 12:53:22

Die Schüler, die wir bisher von verschiedenen Waldorfschulen bekommen haben (entweder von der in unserer Stadt oder durch Zuzüge aus anderen Städten), waren durchweg nicht konkurrenzfähig.
Bisher hat noch keiner die Realschule durchlaufen, ohne direkt im ersten Jahr wiederholen zu müssen.


Danke für die Antworten!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: malamalibu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.02.2009 19:26:59

Mhh.. ihr habt anscheinend eher schlechte Erfahrungen mit dieser Form gemacht... Woran liegt das? Läuft dann der Unterricht ähnlich wie bei einer Montessorischule ab?

Ich habe in letzter Zeit öfters von Waldorschulen gelesen (z.B. Tag der Offenen Tür usw.) und da ich gar nicht wusste, was eine solche Schule von einer Regelschule unterscheidet, wollte ich mal in die Runde fragen.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.02.2009 19:42:35

waldorfschulen unterscheiden sich von montessorischulen zunächst mal durch die "anthroposophische" ausrichtung der schule. der begründer rudolph steiner vertrat erstens die "temperamentenlehre" udn zweitens die ansicht, dass das künstlerische und handwerkliche gleichberechtigt mit dem intellektuellen in der schule gelehrt werden soll.
ein weiterer unterschied besteht (bei strenger auslegung der montessori-idee) darin, dass dort das kind den lerninhalt frei wählt, in der steiner-schule jedoch sehr wohl "themenunterricht" stattfindet, zumindest einen teil des tages. (ich glaub, das wird dort "epochenunterricht" genannt).
soviel um ein wenig den unterschied zu erklären.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs