transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 643 Mitglieder online 07.12.2016 17:34:01
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Stolperwörter Lesetest"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Stolperwörter Lesetestneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: josybabe Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.05.2009 20:08:04

Hallo zusammen,

ich möchte gerne als "mündliche" Note im Lesen (also einfach gewertet) diesen test durchführen. Überlege aber, wie ich das mit der Benotung mache. An meiner Schule haben wir eine Prozentrangtabelle und verwenden die Notenbox. So kann man einfach die Punkte eingeben, die Note wird dann automatisch ausgerechnet.
Wenn ich aber 60 Punkte als Bestleistung angebe (60 Sätze sind zu lesen)erhalte ich wahrscheinlich einen ziemlich schlechten Schnitt. Die Bearbeitungszeit ist nämlich auf 5 Minuten begrenzt.

Hat jemand diesen Test schon einmal angewendet und kann mir einen Tipp geben?
danke für eure Ratschläge!


nur ohne Notenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sppopeid Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.05.2009 21:13:30

Ich habe diesen Test mehrfach eingesetzt, aber immer nur als "Diagnosemittel" (falls dieser Begriff nicht zu hoch gegriffen ist). Für eine Benotung ist er meiner Meinung nach gar nicht geeignet.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.05.2009 22:52:47

Ich nehme ihn auch zur Diagnose, man kann ihn aber auch benoten.
Es gibt ja eine sehr große Vergleichsgröße und Auswertungstabellen, in denen Prozentränge angegeben sind - diese kann man für Noten nehmen.
In der ausführlichen Anweisung ist angegeben, welche Prozentränge welcher Note zugewiesen werden sollten

http://www.lesetest1-4.de/Handanweisung_2009.pdf

Es gibt übrigens inzwischen neben A und B-Test auch eine C und D-Reihe. Somit soll dem Übeeffekt vorgebeugt werden (und vielleicht übereifrigen Eltern, die so einen Test kopieren und üben), allerdings zählen für diese beiden Formen die Prozentrangtabellen nicht, da die Daten nicht erhoben werden.

Palim


Dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: josybabe Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.05.2009 16:36:20

für den Link. die Handreichung ist sehr sinnvoll.
EIn schönes Wochenende


Auswertung neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: adubet Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.05.2009 17:19:51 geändert: 08.05.2009 17:25:02

Wenn du
www.lesetest1-4.de/Stolper-Auswertung_09.xls
eingibst und dann unten an der Tabelle deine Klassenstufe anklickst, erscheint eine Tabelle, in die du nur die Namen und die Anzahl der richtigen Sätze eingeben musst und schon erscheint die Minutenleistung und die Bewertung in sechsfacher Abstufungen.
Ist supereinfach, ich benote die Tests nach dieser Abstufung.


Ach ja,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: adubet Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.05.2009 17:30:53

du kannst auch direkt auf die Seite von Wilfried Metze gehen (www.wilfriedmetze.de) und dich dort bis zur Auswertung durchklicken. Die Seite lohnt sich, finde ich, da er neben den Stolperwörtertests noch mehr im Angebot hat.
Schönes WE,
adubet
PS: Ich habe die Auswertung für meine Klasse gerade beendet - sie passt von den Ergebnissen zu den anderen Leseüberprüfungen, die wir in diesem Schuljahr durchgeführt haben


Frage zur Auswertungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dorfkind78 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.05.2009 17:18:40

Hallo!
Ich habe bei der Auswertung folgende Frage:
Das Raster zeigt ja die Prozentränge einmal für Kinder mit Deutsch als Muttersprache und einmal für Kinder Deutsch als Fremd-/Zweitsprache an. Aber darf ich mit zweierlei Maß die Leistung messen? Im Prinzip hat ein nicht-muttersprachliches Kind im Schnitt eine Note besser als wenn ich sie alle gleich behandeln würde...
Was meint ihr?

Liebe Grüße,
Dorfkind78


Frage zur Auswertungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dorfkind78 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.05.2009 17:48:31

Hallo!
Ich habe bei der Auswertung folgende Frage:
Das Raster zeigt ja die Prozentränge einmal für Kinder mit Deutsch als Muttersprache und einmal für Kinder Deutsch als Fremd-/Zweitsprache an. Aber darf ich mit zweierlei Maß die Leistung messen? Im Prinzip hat ein nicht-muttersprachliches Kind im Schnitt eine Note besser als wenn ich sie alle gleich behandeln würde...
Was meint ihr?

Liebe Grüße,
Dorfkind78


Ich denke, neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ninniach Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.05.2009 23:31:44

dass das daran liegt, dass es Kinder mit Deutsch als Zweitsprache viel schwere haben, das Stolperwort zu erkennen. Dass man da einfach mit zweierlei Maß misst, könnte damit zusammenhängen, dass der Test vielleicht gar nicht zur Benotung gedacht ist, sondern zur Diagnose? Aber selbst das finde ich bei nicht-Muttersprachlern gewagt, weil man damit dann nie nur die Leseleistung messen kann, ohne dass die (schlechteren) Deutschkenntnisse im Weg stehen. Deshalb finde ich ihn jetzt auch nicht sooo toll.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.05.2009 13:58:51

Der Stolperwörter-Test greift auch auf grammatikalische Kenntnisse zurück, weil manche Wörter nur zu dadurch zu erkennen sind, dass sie nicht zur Grammatik des eigentlichen Satzes passen. Dies zeigt sich auch bei unseren deutschen Kindern, die teilweise eine sehr schwache Grammatik mitbringen (dafür gibt es sehr unterschiedliche Gründe).

Die Stolperwörter sollen ja gerade inhaltlich zum Satz passen, sonst wäre es ja ein rein inhaltlicher Test und man müsste nur das Wort finden, dass nicht zum Sinn des Satzes passt.

Zur Bewertung:
Warum soll man die Leistung von DaZ-Kindern nicht mit anderen Maßstäben messen?
Ein Kind mit einem gebrochenen Bein wird ja in dieser Zeit auch keinen 1000 m Lauf oder Weitsprung machen müssen.
Wenn du der Meinung bist, einzelne dieser Kinder sprechen besonders gut Deutsch, liegt es in deinem eigenen Ermessen, sie nach den Prozenträngen der Muttersprachler zu bewerten.
Für die Statistik des Tests ist es sicher sinnvoll, die Unterscheidung zu treffen,
für die Bewertung innerhalb deiner Klasse bist du die Verantwortliche und kannst selbst einen Umgang damit finden: sei es, dass dir die Ergebnisse nicht aussagekräftig genug sind oder dass einzelne Kinder der einen oder anderen Kategorie zugeordnet werden.
Der Test soll eine Hilfe sein, er nimmt einem das pädagogische Urteilen und Handeln aber nicht gänzlich aus der Hand.

Palim


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs