transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 682 Mitglieder online 06.12.2016 17:35:42
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Fabeln+Stationenlernen Einstieg gesucht"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Fabeln+Stationenlernen Einstieg gesuchtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: whoops Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.05.2009 09:50:04

Hallo,

ich bin im Referendariat und möchte demnächst in einer 6. Klasse eine Reihe zu Fabeln halten.
Das Erschließen der Textsorte soll in Form von Stationen geschehen, die ich auch soweit schon alle stehen habe. Zum Abschluss der Reihe sollen die Schüler eine Fabel auf eine Situation des wirklichen Lebens übertragen, die sie sich selbst ausdenken können.

Aber das Problem ist, wie steige ich in diese Reihe ein, also in welchem Kontext mache ich das Stationenlernen. Es wäre natürlich cool, wenn in der ersten Stunde ein Haufen Fragen von den Schülern käme, die dann im Nachhinein durch die Stationen beantwortet werden würden, aber ich habe leider keine Ahnung, wie das gehen soll.

Bei der Klasse handelt es sich um eine extrem leistungsschwache Klasse, die zum größten Teil in der Grundschule noch keine Erfahrungen mit Fabeln hatte.

Danke für eure Tips!!


es ist etwas länger geworden und hoffentlich nicht zu kompliziertneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.05.2009 10:18:31

Da Fabeln neben Märchen und Sagen eine Textgattung von mehreren ist ... und in der GS nur verschiedene davon behandelt werden müssen, könnten die Lehrer der GS Märchen und Sagen oder etwas anderes ausgewählt haben.

Wenn die Textgattung nicht bekannt ist, ist es schwierig danach zu fragen.
Ideen, wie man es ins Zentrum rücken könnte:
Vielleicht könnte man Tierbilder mitbringen und Adjektive.

Dann könnte man sie am Anfang zuordnern
Fuchs - schlau
Hase - feige ...

Ebenso wäre es möglich, Sprichwörter auf Sprechblasen zu schreiben und diese zuzuordnen.

Dabei kämen Fragen auf, wie Tiere zu beschreiben sind und warum
bzw. wer die Sprichwörter sagt und was sie bedeuten.

Ebenfalls mit Tierbildern könnte man auf Schreibanlässe zu Tiergeschichten kommen - aber Fabeln sind ja keine üblichen Tiergeschichten.

Vorstellen kann ich mir auch, dass man einen Erzählrahmen schafft und damit den Hintergrund, warum Fabeln erzählt werden, aufgreift.
Ein Schriftsteller (kann auch jemand anderes sein) hat sich über etwas aufgeregt, weiß aber, dass er es nicht öffentlich sagen kann und überlegt nun, wie er es geschickt in eine Geschichte verpacken kann.
Wenn das noch zu theoretisch ist, muss in der Rahmenhandlung eine lebenswirkliche Situation deutich werden - die Überlegungen sind dann, welche Tiere er wofür nutzt ...
... oder aber - am Ende des Erzählrahmens wird erkärt (oder von der Person der Rahmenhandlung gedacht), dass die Geschichte mit Tieren erzählt wird, die sich streiten und dann Wichtiges aussagen. Die eigentliche Geschichte (Fabel) würde ich dann aber aussparen.
Bleiben für die Schüler noch die Fragen: Welche Fabel passt zum Erzählrahmen? Welche Tiere hat er warum ausgesucht? Welches Sprichwort/ welche Moral passt?
Für den Erzählrahmen würde ich dann eine Fabel aussuchen, die im Stationslernen wieder auftaucht. Dann gibt es nach dem Stationslernen einen Anlass auf die Fragen bzw. den Erzählrahmen vom Anfang zurück zu kommen, Kenntnisse zu vertiefen und aufzulösen, welche Fabel es sein könnte.

Palim


Mit Vergnügen gelesenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tinka-etoile Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.05.2009 19:26:14

Liebe Palim,
auch wenn ich den Faden nicht eröffnet habe- aber dein Beitrag ist einfach spitze
LG
tinka-etoile


:-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.05.2009 21:52:10 geändert: 17.05.2009 21:52:58

Ich hoffe, whoops kann auch was damit anfangen.

Palim


Dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: whoops Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.05.2009 12:45:11

Hallo Palim,

danke für deine Bemühungen.
Die Idee mit dem situativen Einstieg finde ich gut, aber irgendwie hab ich das Gefühl, dass ich die eigentliche Fabelgeschichte doch brauche, da die Schüler noch keine Fabeln kennen wird es ihnen sehr schwer fallen, eine dazu passende zu finden. Vorwissen fehlt, wie ich von meiner Ausbildungsleiterin erfahren habe wohl komplett.
Bin mir da leider noch immer total unsicher, was ich genau machen soll, im Moment tendiere ich dazu, mir eine Situation auszudenken, z.B. genrvter großer Bruder, der von seinem kleinen Bruder genervt ist und sich darüber beklagt. Dann erzählt z.B. Vater ihm eine Geschichte (Fabel) anschließend als Impuls ein Fragezeichen bei dem großen Bruder umd den großen Bruder (und die Schüler) zum Überlegen zu bringen, warum der Vater eine Geschichte erzählt.
Bin mir allerdings nicht sicher, ob das funktionieren kann???

lg, Jana


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.05.2009 18:06:04

Das funktioniert bestimmt auch und ist ein klassischer Ansatz, wie mit biblischen Geschichten und Gleichnissen auch in der Grundschule gearbeitet wird.

Ich hatte dich nur so verstanden, dass du die Schüler für diese Geschichten und Fabeln interessieren willst im Einstieg.
Die oben beschriebene Rahmenhandlung sollte sozusagen ein Einstieg sein und Lust aufs Entdecken machen, eine zugehörige Fabel und der Sinn dahinter soll dann am Ende der Einheit nach den STationen zugeordnet werden.

Palim


ahhhhhhhhneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: whoops Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.05.2009 15:23:34

jetzt hab ich kapiert, wie du das gemeint hastlg


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs