transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 255 Mitglieder online 09.12.2016 10:46:44
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Dolmetscher für Elterngespräche?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Dolmetscher für Elterngespräche?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.05.2009 19:48:08

Manche Elterngespräche sind ja praktisch undurchführbar wegen mangelnder bzw. fehlender Deutschkenntnisse. Gibt es eine Stelle, wo man türkische, italienische, russische Dolmetscher anfordern kann?
Bin mit dieser Frage bei meiner Schulleiterin abgeschmettert, weil sie der Meinung ist, die Eltern hätten sich gefälligst UNSERER Sprache zu befleißigen. Nun kann man das ja gewiss so sehen, aber es bringt mich in der Sache erstmal kein Stück weiter. Wenn also jemand einen Tipp hätte, wäre ich froh.


Wirneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.05.2009 19:56:09

haben uns schon mal unseren Türkischlehrer geholt - nur haben wir gerade keinen mehr. Wir hatten aber auch schon mal einen aus dem Gym nebenan ausgeborgt.Auf jeden Fall haben die nichts gekostet. Alles andere wird wohl schwierig bzw. teuer.
Frag doch mal bei der Stadt nach.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dielady Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.05.2009 23:51:49

In meiner Heimatstadt gibt es ein sehr gut funktionierendes Sprachen-Gesellschaftssystem. Dort gib es beispielsweise eine Deutsch-Italienische und eine Deutsch-Polnische Gesellschaft. Wenn man bei denen eine Anfrage stellen würde, fände sich umgehend ein Freiwilliger, welcher sich als Dolmetscher zur Verfügungstellen würde.
Falls es in deiner Stadt oder in der Umgebung auch ein gut funktionierendes System gibt, kannst du dort ja einmal nachfragen.
Ich habe aber leider auch schon des öfteren Erfahrungen mit Gesellschaften gemacht, welche sich nur gut auf Geldverdienen verstehen.
Ich wünsche dir auf jeden Fall viel erfolg.
DieLady


RAA - „Regionale Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien“.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tschaps Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.05.2009 09:49:44

Das ist in NRW eine Einrichtung, die es in verschiedenen Städten gibt. Dort arbeiten Menschen mit Migrationshintergrund, die wir bei Bedarf als Dolmetscher einsetzen können.
Vielleicht gibt es ja solche Stellen auch in deiner Nähe. Auskunft könnte evtl. auch die Ausländerbehörde der Stadt/des Kreises geben, wo es geeignete (d.h. auch: finanziell erschwingliche)Dolmetscher gibt.
Viel Erfolg bei der Suche und den Elterngesprächen wünscht tschaps


prima idee!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.05.2009 10:29:36

wichtig ist - meiner meinung nach - dass bei gesprächen, die entscheidendes nach sich ziehen (versetzung in einer andere schule,...) ein gerichtlich beeideter dolmetsch zugezogen wird.

stichwort einspruchsrecht wegen formalfehler.


dafyline


Ich erlebe sehr oft,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.05.2009 12:48:30

dass nicht-deutschsprechende Eltern Freundinnen, Nachbarn oder
ihre "großen" Kinder mitbringen zu Elterngesprächen. Das klappt
dann meist gut mit den Übersetzungen, nimmt aber große Zeit in
Anspruch....
Auch wir haben einen Türkischlehrer, der uns beim Übersetzen
hilft, die RAA ist ein guter Ansprechpartner.
Bei gerichtlich anfechtbaren Gesprächen ist es vielleicht sinnvoll,
bestimmte Dinge schriftlich zu fixieren, die man an die Eltern
herantragen möchte. Dann können sie zu Hause alles noch mal in
Ruhe lesen, sich übersetzen lassen usw. (habe ich noch nicht so
erlebt, war so eine spontane Idee...).
Clausine


@janne60neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.05.2009 14:14:39

Im Grunde hat deine Schulleitung doch recht!
Wer in Deutschland lebt, sollte zumindest soviel Deutschkenntnisse besitzen, dass es für das alltägliche Leben reicht und dazu gehört nun mal auch der Schulalltag der Kinder.
Trotzdem versuchen wir für wichtige Elterngespräche -wenn nötig- Übersetzer zu bekommen. In der Regel ist das unser Türkischlehrer. In vielen Fällen bringen die Eltern sich selbst jemanden zum Übersetzen mit, häufig sind es die eigenen Kinder oder gute Freunde.


@clausine und @silberfleckneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.05.2009 19:44:37 geändert: 30.05.2009 19:46:52

"große kinder" (ab wann sind sie denn die großen??) als dolmetscher sind in den meisten fällen schlichtweg überfordert, weil sie unbewusst stellung beziehen und daher nicht neutral sein können.
selbstverständlich sind sie als dolmetscher bei positiven gesprächen herzlich willkommen elterngespräche gibt´s doch auch bei positivem, oder?

grade als daz-trainerin bin ich wirklich dafür, dass sich alle der landessprache annähern, denn so können zumindest einige schärfen und spitzen abgemildert und eine gewisse selbständigkeit im umgang mit anderen erreicht werden.
in kursen für erwachsene (siehe die vorgegebenen curricula und lehrwerke) kommen allerdings genau die gespräche, die in schulen geführt werden, so gut wie gar nicht vor.

dafyline


Dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.05.2009 23:08:47

euch allen für eure Gedanken und Anregungen. Ich werde mich mal auf die Suche nach einer Ausländerbehörde o.ä. machen. Stellt sich die nächste Frage: Wenn man einen Dolmetscher bestellt, der Geld kostet, wer trägt denn diese Kosten?
Die Fälle, wo Eltern ihre eigenen Kinder zum Übersetzen mitbringen, hatte ich zur Genüge schon selber, das ist völliger Krampf. Man weiß ja nie, was genau ankommt. Vor allem bei Rückfragen merkt man oft, dass Inhalte nicht oder falsch verstanden werden. Auch Freunde, Verwandte, Nachbarn finde ich bedenklich, vor allem, wenn es vielleicht Unschönes zu berichten gibt. Eine neutrale Person wäre einfach besser.
Im übrigen bin ich völlig bei euch mit der Auffassung, die Migranten sollten sich die Landessprache aneignen. Aber was, wenn sie es nun mal einfach ums Verrecken nicht tun?


@janne60neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.05.2009 12:31:33 geändert: 31.05.2009 13:32:04

Aber was, wenn sie es nun mal einfach ums Verrecken nicht tun?

Dein letzter Satz hat mich sehr nachdenklich gemacht und tut - mir zumindest - weh.

Dazu jetzt einen Kommentar zu schreiben, würde das eigentliche Thema des Forums verlassen.

dafyline


 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs