transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 129 Mitglieder online 04.12.2016 23:48:45
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Interaktives Whiteboard für lau - das "Schwabenboard""

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Interaktives Whiteboard für lau - das "Schwabenboard"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: alias_1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.08.2009 18:35:25

Mit der Fernsteuerung der Nintendo-Spielkonsole lässt sich auf einfache Art eine interaktive Whiteboard-Tafel konstruieren. Kosten: ca. 50 Euro. Funktionalität: Wie bei den teuren Modellen für 2500 €. Das projizierte Beamer-Bild wird per Infrarotstift wie mit der Maus bedient. Software ist Freeware.
Aufbauhinweise, benötigte Hardware und Bastelanleitung:
http://www.autenrieths.de/links/linkwii.htm
Interaktive Programme dazu:
http://www.autenrieths.de/links/kidaktiv.htm


Super!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: knuschele Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2009 17:47:32

Hatte in den Ferien Zeit, um das "Schwabenboard" auszuprobieren.

Es funkioniert tatsächlich. Und das ganze wirklich aus einfachsten Bauteilen. Habe eine LED aus einer alten Fernbdienung genommen, als Gehäuse eine alte Tablettendose - fertig!

Mehr Funktionen braucht man m.E. gar nicht.


... Milchmädchenrechnungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: smart4teachers Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2009 21:25:12

Natürlich ist für jeden IT Spinner diese Lösung billig - wenn auch falsch gerechnet - der Beamer kostet ja schließlich auch Geld und die Boards fangen alle so bei 1100,- Euro an (nur das Board!)

Dann braucht es eine Wand - hat man keine muß also noch ein Whiteboard gekauft werden.... also Milchmädchen - ist wie bei eBeam oder iKid oder wie die sich nennen - nun die wichtigste Frage - soll ich als Lehrer unterrichten oder präsentieren? Und ich bin kein IT Freak - bin froh einen Rechner überhaupt bedienen zu können :) ....wenigsten so ein bischen. Und ich habe das Recht auf eine gute Lösung - und nicht wieder auf so eine Sparmodell!!!! Meine Werkzeuge in der Bidlung dürfen Geld kosten und einfach zu bedienen sein - Ja - ich möchte gerne ein Smartbaord und keine Lösung zum Präsentieren! ..... nun ist es raus!


???neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: knuschele Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.09.2009 17:14:56

Also ich bezeichne mich nicht nicht als "IT Spinner" und lasse mich auch nicht als solcher bezeichnen. Das gleiche gilt für "Milchmädchenrechnung"!

Aber trotzdem: Was ist falsch gerechnet? Sind 50 € nicht weniger als 1100?

Eine Wand braucht man nicht. Es genügt jede x-beliebige Projektionsfläche. Bei mir funktioniert es auf Tapete.

Vielleicht sollte man anderes zuerst mal ausprobieren, bevor man sich auf diese Weise äußert!


Befremdlich!!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christatus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.09.2009 15:28:16 geändert: 11.09.2009 15:29:36

@ knuschele: sehr interessant! Ich wäre Dir dankbar für weitere
Informationen zu dieser Lösung.


@ smart4teachers: Ich finde die Art und Weise wie Du Dich hier
präsentierst äußerst bedenklich. Bisher war ich der Meinung,
dass hier jeder seine Meinung zum Besten geben kann, ohne mit
derartigen Beschimpfungen bedacht zu werden.

Ich habe mich gefragt warum man derart aggressiv auf einen
harmlosen Beitrag reagiert und hab mir mal angeschaut was Du
bisher so zum Besten gegeben hast: Sehr interessant!

Irgendwie kommt einem bei näherer Betrachtung Deiner Beiträge
zwangsläufig der Gedanke, dass Du dem Hause Smart doch
"sehr nahe stehen" musst:

1. Wenn man sich über einen Testbericht, bzw. dessen Ergebnis,
derart aufregt (siehe "Gesamtfazit Boardtest"), lässt das bei mir
(ich fand den Test übrigens sehr aufschlussreich, obwohl ich
bisher auf einem Smarboard gearbeitet habe) unweigerlich die
Alarmglocken schrillen. Das führt dann dazu, dass ich anfange
ein wenig zu recherchieren und bringt mich direkt zu 2.

2. Dein Beitrag zu "Unabhängiger Herstellervergleich": Hier hast
Du einen Beitrag reinkopiert. Auch das finde ich sehr
interessant: Ein wenig im Internet gesucht und schon fällt mir als
Bonner direkt die gemeinsame Vergangenheit eines Smart
Mitarbeiters und des Autors dieses Artikel ins Auge

Smart schneidet in diesem Artikel übrigens sehr gut ab.


3. Dein nickname ist doch wohl Programm, oder?


Eigentlich könnte mir ja völlig egal sein, wie Du mit Deinen
Mitmenschen umgehst und was Du für wen propagierst.
Ich möchte Dich (und im Prinzip zählt das selbstverständlich für
uns alle) nur bitten, in Zukunft in einem angemessenen Tonfall
mit uns zu kommunizieren.


Infosneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: knuschele Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.09.2009 16:49:06

Das meiste findest du mit dem link im ersten Beitrag.

Die Form des Zeigestabes hängt mit Sicherheit von den örtlichen Gegebenheiten ab. Je nach dem, wohin der Beamer sein Bild wirft, braucht man einen längeren "Zeigestock" oder einen Stift.

Da unsere Beamer erst jetzt nach den Ferien einsatzbereit sein werden, werde ich erst dann mal in der Schule probieren, und dann entsprechendes herstellen.

Es empfiehlt sich, eine Wii-Fernbedienung mal auszuleihen (bei mit hat mein Sohn sowas) um es auszuprobieren. Was nicht gut funktioniert hat, ist die Funktion als Touchscreen. Das wird in vielen Internetfilmchen gezeigt, hat bei mir aber sehr schlecht funktioniert. Braucht man aber eigentlich auch nicht.

Eventuell kann man sich auch einen "professionellen" IR-Pen kaufen. Mal sehen, was sich in diesem Bereich noch entwickelt.


Erfahrungen mit dem Wii Boardneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cloppenburg Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.02.2010 12:09:09

Hallo zusammen,
im September 2009 kam mit großem Interesse die Idee auf, die Wii mit einem Beamer zu einem günstigen Whiteboard zu kombiniere. Seitdem ist Funkstille. Hat jemand Erfahrung, wie das sich bewährt hat?


Falls dich das interessiert.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.05.2011 22:13:20 geändert: 08.05.2011 10:47:03

http://www.4teachers.de/url/4191

Ich habe das Material zusammen, teste es in den nächsten Monaten und baue dann eine Rückprojektionskiste auf Rädern.
Dann kann man das Teil in der gesamten Etage verwenden - auch für Filme


?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: knuschele Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.05.2011 12:25:49

Was meinst du mit "Rückprojektionskiste"?

Das hört sich sehr interessant an. Kann man an deinen Ideen teilhaben?


Die von mir etwas despektierlich neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.05.2011 19:37:33 geändert: 08.05.2011 19:51:55

"Rückprojektionskiste" genannte fahrbare Rückprojektionseinrichtung soll, ähnlich wie z. B. die Rückprojektionsfernseher von z. B. Toshiba,
- mit einem Beamer
-mit mindestens einem Spiegel zur Umlenkung ("Faltung") des Strahlenganges(Oberflächenspiegel!!! wegen der sonst vorkommenden Doppelbrechung des Strahls im Spiegel) zur Erzielung eines großen Bildes größer 1,50m x 1m
- mit zwei Lautsprechern
- und mit entsprechenden Außen - Anschlüssen für den Anschluss eines Notebooks
ausgestattet sein.
entscheidender Vorteil:
Man steht sich mit seinem Schatten nie mehr selbst im Weg
Statt mit teuren Rückprojektionsscheiben mit Fresnelllinsen kann man genauso gut eine Plexiglasscheibe einsetzen, hinter die eine Rückprojektionsfolie gespannt ist.
Klappt das nicht, wird einfach die Rückprojektionsfolie zwischen zwei Plexiglasscheiben gespannt.
Das ganze muss zur Erzielung eines hellen Bildes lichtdicht gemascht werden - z. B. mit dünnen und leichten Platten auf einer Winkel-Konstruktion oder mit einer geklebten schwarzen Plastikplane

Die Höhenbegrenzung(und damit bei gegebenem Höhen-Seitenverhältnis von 16: 9 oder 4:3)des auf Rollen fahrbaren Gerätes ist gegeben durch
- a) die Türhöhen, durch die das Gerät hindurch muss
- b) die maximale Höhe, die ein Schüler der entsprechenden Klassenstufe zur Bedienung erreichen kann.
Ich habe in meinem früheren Berufsleben auch sowas schon mal bauen lassen - aus Holz, war etwas zu schwer und etwas zu teuer -

Ich hatte mit dem Projektleiter der FH St. Pölten per e-mail korrespondiert. Seine Erklärung: Mit einer Rückprojektion funktioniere das wii-Konzept noch besser.
Die von mir befürchtete starke Abschwächung des Infrarot-Strahles sei kein Thema.
Also mach´ich in diesem Schuljahr noch den Test mit der normalen Projektion und im nächsten Schuljahr moglichst mit einem 10er-Kurs das Rückprojektionsgerät.
Damit kann man dann auch fernsehen und DVDs ansehen


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs