transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 528 Mitglieder online 04.12.2016 13:43:41
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Examensvorbereitung: Epische Kurzformen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Examensvorbereitung: Epische Kurzformenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schnuggelsche Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.09.2009 16:41:09

Hallo ihr Lieben,

für unsere mündliche Prüfung für´s 2.Staatsexamen haben wir die einzelnen Themen, die wir im Fachseminar behandelt haben, zugelost bekommen. Wir sollen für jedes Thema eine Zusammenfassung erstellen und zwar im Hinblick auf verschiedenen Leitfragen. Mir wurde das Thema "Epische Kurzformen" zugeteilt. Klar ist mir, welche es gibt und wie ich diese im Unterricht umsetzen kann. Auch die Kompetenzen zu benennen ist nicht schwer.

Nun habe ich noch folgende Bereiche, die ich bei der Zusammenfassung in den Blick nehmen soll:
-Ziele und Prinzipien
-Methoden
-Schwierigkeiten
-Möglichkeiten der Beurteilung

Ich weiß einfach nicht, was ich dazu schreiben soll. Kann ich denn generelle Aussagen über Ziele, Methoden .... treffen? Ich erwische mich immer wieder dabei, dass ich "eine" bestimmte epische Form dabei in den Blick nehmen (wie zum Beispiel Märchen)
Dabei soll ich eine "Komplettzusammenfassung machen. Ich finde wirklich keine konkreten Aussagen und hoffe, dass ihr mir helfen könnt. Die einzige Möglichkeit, die ich sonst habe ist, dass ich jede einzelne epische Form in den Blick nehme, was ich aber normalerweise nicht machen soll...
Wäre also ganz toll, wenn ihr mir helfen könntet! Noch 2 Monate und 13 Tage, dann habe ich es hoffentlich geschafft ;)


Methodenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.09.2009 17:55:11

Du schreibst:
Klar ist mir, welche es gibt und wie ich diese im Unterricht umsetzen kann. Auch die Kompetenzen zu benennen ist nicht schwer.
Dann verstehe ich deine Frage nicht. Wenn du weißt, wie du den Stoff umsetzen kannst, sind dir doch auch mögliche Methoden klar. Es gibt doch keine spezifischen Methoden nur für epische Kurzformen.


Mhhh...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schnuggelsche Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.09.2009 18:21:19

Da habe ich mich wohl etwas falsch ausgedückt.
Wenn ich die einzelnen epischen Formen in den Blick nehme, dann ist mir schon klar, wie ich das im Unterricht umsetzen kann und welche Kompetenzen ich damit fördern kann.
Mein Problem ist, dass ich nicht weiß wie ich dies zusammenfassend für epische Kurzformen benennen kann. Ich gehe bei einem Märchen ja beispielweise anders vor als bei einer Sage... weißt du was ich meine?
Das Thema lautet epische Kurzformen... welche Methoden gibt es dafür "generell"?
Hat jemand Ziele, die man mit epischen Kurzformen verfolgt? Das einzige Ziel was ich bisher habe ist, dass es darum geht den Schülern verschiedene Texterschließungsmethoden zu vermitteln. Freude am Lesen passt doch auch, oder?


Mhhh...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schnuggelsche Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.09.2009 18:51:55

Da habe ich mich wohl etwas falsch ausgedückt.
Wenn ich die einzelnen epischen Formen in den Blick nehme, dann ist mir schon klar, wie ich das im Unterricht umsetzen kann und welche Kompetenzen ich damit fördern kann.
Mein Problem ist, dass ich nicht weiß wie ich dies zusammenfassend für epische Kurzformen benennen kann. Ich gehe bei einem Märchen ja beispielweise anders vor als bei einer Sage... weißt du was ich meine?
Das Thema lautet epische Kurzformen... welche Methoden gibt es dafür "generell"?
Hat jemand Ziele, die man mit epischen Kurzformen verfolgt? Das einzige Ziel was ich bisher habe ist, dass es darum geht den Schülern verschiedene Texterschließungsmethoden zu vermitteln. Freude am Lesen passt doch auch, oder?


Also,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.09.2009 19:46:44

am einfachsten ist es, du schaust in euren Lehrplänen nach, da müssten die entsprechenden Lernziele und Kompetenzen stehen. In unseren KLP/RS/NRW stehen z.B. Sätze, die eigentlich allgemein für den Umgang mit literarischen Texten passen:
Es ist eine wichtige Aufgabe des Deutschunterrichts, den Schülerinnen und Schülern
den Zugang zur Welt der Sach- und Gebrauchstexte, der Medien und der Literatur
zu eröffnen. Texte zu verstehen, ihnen Informationen zu entnehmen, die Wirkungsweisen
von Medien zu kennen und einzuschätzen, d. h. Lesekompetenz zu
entwickeln, ist für die Fortsetzung der Schullaufbahn oder für eine berufliche Ausbildung
von großer Bedeutung.
Die Begegnung und Auseinandersetzung mit Literatur – auch in ihren unterschiedlichen
historischen und gesellschaftlichen Bezügen – soll Leseinteresse wie Lesevergnügen
wecken und zur Lektüre von Literatur anregen. Sie ermöglicht es, Grundmuster
menschlicher Erfahrungen kennen zu lernen und trägt dazu bei, eigene Positionen
und Werthaltungen zu entwickeln.
Der Deutschunterricht stellt das methodische Instrumentarium, die erforderlichen
Kenntnisse, Strategien und Arbeitstechniken zur Verfügung, um Texte zu analysieren
und Literatur zu verstehen. In der Sekundarstufe I werden hierfür die erforderlichen
Grundlagen gelegt.


Auf S. 31 derselben steht dann noch Näheres zu den Kompetenzen und Methoden in den einzelnen Jahrgangsstufen. Das kann ich leider nicht verlinken, ist ein geschützter Bereich.


Dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schnuggelsche Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.09.2009 12:10:39

Danke für deine Antwort...
es ist alles etwas durcheinander, da ich als einen weiteren Bearbeitungspunkt habe: Bildungsstandards und Lehrplan. Ich habe mir zu epischen Kurzformen die passenden Kompetenzen rausgeschrieben und auch im Lehrplan nachgeschaut. Daraus ergeben sich ja (zwangsläufig) die Ziele. Generell ist ja alles eng mit einander verbunden, aber so sollte es ja auch sein und ich denke, dass es in der Prüfung auch darauf ankommt dies zu erkennen und zu bennen. Die Lehrplan und die Bildungsstandards sind ja schließlich unsere Basis für die Benennung bestimmter Ziele.
Ich bin nun auch etwas anders vorgegangen. Ich habe mir die Ziele beim Umgang mit literarischen Texten herausgesucht, die ja natürlich auch beim Umgang mit epischen Texten eine mitschwingen.
Ein weiterer Punkt zum Thema ist "Schwierigkeiten und Kritik" und "Möglichkeiten der Beurteilung". Fällt euch da spontan etwas zu epischen Kurzformen ein?
Danke auf jeden Fall schon einmal für die Hilfe, habe mir auch deinen LP jetzt mal runtergeladen.

Liebe Grüße


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs