transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 150 Mitglieder online 02.12.2016 19:37:38
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Sollte man nicht aus Fehlern lernen???"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Sollte man nicht aus Fehlern lernen???neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2009 12:28:45

Ich sitze an zwei Zehner-Arbeiten und krieg die Krise. Immer wieder muss ich dieselben Fehler anstreichen, viele machen über Jahre beständig immer dieselben Fehler. Jedes Mal mache ich Positivkorrekturen, verlange Berichtigungen - um bei der nächsten Klassenarbeit wieder denselben Mist zu lesen! Wie kann man den Schülern bewusst machen, dass sie sich mit ihren Fehlern auseinander setzen sollen, um daraus zu lernen? Sie schnallen's einfach nicht!

Kostproben gefällig? won't statt doesn't want to, two woman's, a other, it gaves usw. Jetzt sogar gelesen (in Klasse 10!): What make you hear?(Was machst du hier?)

*die Haare rauf*


@bgerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2009 12:31:07

Oooch, das wär ja langweilig. Stell dir vor, unsere lieben Schölerleins machten diese Fehler auf einmal alle nicht mehr. Da wären wir ja bald arbeitslos und wir hätten nichts mehr zu schimpfen, Haare raufen und ....


Na ja,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2009 12:40:34 geändert: 13.09.2009 12:45:21

aber wenn man selbst bei den leistungsstärkeren Schülern dauernd dieselben Fehler sieht und weiß, dass die demnächst zum Gymnasium gehen, kann man schon verzweifeln! Irgendwie muss ich die ja fit machen!




@bgerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2009 16:13:03 geändert: 13.09.2009 16:13:44

"eintrainierte" (allerdings nicht von dir!) fehler dauerhaft auszubessern fällt nahezu unter "wunder dauern etwas länger".
isoliert sind einige fehler weg (weil sich nur darauf konzentriert wird), ansonsten....
das von dir angesprochene phänomen kenne ich bei meinen erwachsenen nur zu gut.
bei mündlichen übungen (auch bei ungesteuerten) reicht oft - nein manchmal und bei einigen, nicht allen - ein blick von mir oder eine entsprechende handbewegung und der fehler wird ausgebessert.
keine dauerlösung, immerhin wird so manches manchmal dann richtig und ich freu mich mit den lernenden...

ich wünsch dir viel geduld!

dafyline


Diesen Zustandneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2009 16:45:15

beklagen wir doch in allen Klassenstufen. Unterscheiden muss man wohl, ob es wirklich Wissenslücken oder aber Struddelfehler sind. Bei meinen 3.Klässlern sehe ich überwiegend zweiteres. Wenn ich durch die Reihen gehe und im Heft auf eine Fehlerstelle tippe, wissen die Kinder fast immer, was dort falsch ist und können es auch korrigieren. Ihnen fehlt einfach oft der Abstand zu ihren Werken. Wenn sie "schwimmen" mit 2 m schreiben wollten, glauben sie fest daran, dass es auch so da steht. Überprüfen ist meist nicht ihre Stärke. Daran arbeite ich fast die Hälfte der Zeit. Wenn mir jemand etwas abgeben oder zeigen will, ist meine erste Frage: hast du nachgeprüft? Meistens ziehen sie dann grinsend wieder ab.


*g*neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2009 16:55:28

hast du nachgeprüft? Meistens ziehen sie dann grinsend wieder ab.

Hi hi, meine 10. auch - und kommen dann mit unverändertem Text wieder, weil sie noch immer nicht gemerkt haben, wie man die Verneinung mit to do oder ein einfaches Simple Past Tense bildet oder ähnlich komplizierte Dinge


:-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2009 17:09:10 geändert: 13.09.2009 17:09:33

ziehen grinsend wieder ab...

komtm mir bekannt vor! allerdings lächeln meine erwachsenen eher verlegen...
bei schriftlichen dingen gibt es - logischerweise - eine staffelung von hinzeigen, die zeile markieren, unterstreichen, bis drüber schreiben (nicht auf das falsch geschriebene!

nicht aufgeben!
irgendwann machen sie diese fehler nicht mehr
dafür dann andere, womit alles wieder von vorne...

dafyline


übrigensneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rodlerhof Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2009 17:10:07

..auch beim Schreiben von Bewerbungen mit dem Word- Programm muss ich einige aus der 9 immerwieder zurückschicken zum Korrigieren....die markierten Rechtschreibfehler und Grammatikfehler werden wohl nicht ernst genommen.

An bger: Mal ein Beispiel von mir ( peinlich, aber wahr ): war in Englisch grottenschlecht, vergass auch in der Oberprima bei der 3.Person oft noch das "s" und schrieb auch a other!!!!!!
Machte dann während des Studiums bei einem Hauptschüler Hausaufgabenbetreuung.So hatte ich zwangsweise wieder mit Englisch zu tun: und oh Wunder, Fehler, die ich immer wieder machte,waren jetzt plötzlich weg, irgendwie war es mir, als ob im Hirn jemand bei mir einen Hebel umgedreht hatte!!! Ich konnte dem Schüler alles erklären.

Wenn bei mir Kids immer wieder dieselben Fehler machen,muss ich oft an meine Situation denken.
Man muss wohl eine gewisse Reife erlangen,ummanche Dinge wie von alleine plötzlich richtig zu machen... und kann es auch nicht verstehen, wieso das bis dahin eben nicht richtig klappte


Strategienneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2009 18:00:38

zur Fehlervermeidung werden ja leider nicht wahrgenommen! Da kann ich hundertmal aufs Vorschreiben verweisen (
("Müüüüüüssen wir denn unbedingt vorschreiben?")
oder die Schnellen auffordern, sich einige Minuten lang mit etwas völlig anderem zu beschäftigen, bevor sie konzentriert nachschauen (Eine Minute später:
"Kann ich abgeben?")
- es geht nach dem Motto: Ex und hopp, bloß schnell weg damit!


eine strategie,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2009 18:37:17

die immerhin einiges leichter abchecken lässt, weil der text nicht "über"lesen werden kann (und sicher allen gut bekannt ist ):
den text vom letzten wort nach vorne bis zum ersten lesen.
lesen vorne nach...



 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs