transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 167 Mitglieder online 09.12.2016 18:42:44
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Zu bequem, sich zu erkundigen?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 7 >    >>
Gehe zu Seite:
Zu bequem, sich zu erkundigen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2009 18:44:13

Irgendwie verstehe ich diese Schülergeneration nicht mehr! Früher waren wir sehr vorsichtig damit, die gleichen Arbeiten nachschreiben zu lassen oder mehrere Jahre hintereinander die gleichen Klassenarbeitsaufgaben zu stellen (vor allem, wenn Wiederholer aus der eigenen Klasse dabei waren). Und jetzt?

Heute schrieb ein Schüler nach, der ein paar Tage gefehlt hatte. Obwohl sein Zwillingsbruder in derselben Klasse sitzt, haben die beiden nach eigenem Bekunden überhaupt nicht über die Klassenarbeit gesprochen - und das war dem Machwerk auch anzusehen...

Bei Wiederholern stelle ich immer wieder fest, dass sie ihre alten Arbeiten entweder nicht aufbewahrt haben oder sie sich zumindest nicht mehr ansehen. Ich habe das schon vorsichtig ausgetestet, indem ich Teile ihrer Arbeit vom vergangenen Jahr genommen habe. Die kamen ihnen noch nicht einmal bekannt vor!
Vermutlich könnte man die Klassenarbeit korrigiert zurückgeben und trotzdem dieselbe den Fehlenden geben! Ich riskiere das zwar nicht, aber man könnte sich wirklich die Mühe sparen, Arbeiten neu zu konzipieren!

Und was überhaupt verpassten Unterricht anbetrifft: Auch wenn man einen Helferdienst installiert hat, sind es sehr viele, die keine Ahnung haben, was alles so während ihres Fehlens gelaufen ist.


Ich hab´s mal getan: Eine Mathearbeit in der 7neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2009 19:23:35

die Vorbereitung war ein Test mit denselben Daten!!!

Schnitt: knapp 4.

Das sind die "Medienkompetenten"! Ick lach mir´n Ast und setz mir druff...
Woher dieses Desinteresse kommt, kann ich nur vermuten:
Antriebslosigkeit durch Überfluss - Sowas kann man auch Dekadenz nennen.


Kannneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2009 19:30:18

ich nur bestätigen. ich habe gerade in Franz. Klasse 7 eine Arbeit schreiben lassen. Darin gab es eine Übung, die wir 14 Tage vorher als Hausaufgabe besprochen haben und dann am Tag vor der Arbeit noch einmal gemacht haben - schriftlich. Auch da hatten die SuS die Übung nicht wieder erkannt als schon einmal bearbeitet - und in der Arbeit am nächsten Tag auch nicht - und das Ergebnis ist ebenfalls äußerst mittelprächtig.

Ich habe mir inzwischen abgewöhnt, für Nachschreiber eine neue Arbeit zu konzipieren. Überflüssige Arbeit.

@bger: Unsere Schüler können sich die Arbeiten vom letzten jahr nicht ansehen. Die werden alle eingesammelt und kommen ins Archiv. Die gemeisam erarbeitete Berichtigung kommt mit in die Mappe. Nur manche SuS kopieren sich die Arbeit - oder auch für die Nachhilfe. Das hat mich früher geärgert, nun ist es mir egal, weil: s.o....


Ich hatte im Ref. ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2009 21:10:59

... mal eine Schülerin, die am Tag des Physiktests gefehlt hatte. bei der Rückgabe und ausführlichen Besprechens des Tests (auch schriftlich zum Mitschreiben) habe ich sie im Raum gelassen und sie ermuntert sich zu beteiligen. am nächsten Tag habe ich sie angekündigt nachschreiben lassen. Den identischen Test!! Sie schrieb eine 5 und meinte, die Aufgaben seinen schwerer gewesen.
Da fehlten mir die Worte.


@klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2009 22:34:50

Bei uns kräht kein Hahn danach, was mit den Arbeiten nach Schuljahrsende passiert. Die meisten Schüler werfen sie weg - beim Austeilen halte ich sie davon ab, sie in den Papierkorb zu werfen. Ich versuche ihnen klar zu machen, dass das Dokumente sind... Kaum ein Wiederholer, der seine alten Arbeiten aufbewahrt hat!

Heute ließ ich in der 10 eine Gedichtinterpretation schreiben. Als zusätzliche Übung hatte ich den Schülern dringend empfohlen, im "Finale", dem Trainingsheft für die ZP10, die sehr gut angeleitete Interpretation durchzuarbeiten. In der Klassenarbeit war das dort besprochene Gedicht ("Reklame" von Bachmann) dann eines der zur Auswahl stehenden Texte. Eine einzige hat es genommen! Was sagt uns das???


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: regiolacanus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2009 23:02:53

Ich kenne dieses Problem auch.
Man predigt und predigt.
Manchmal sitze ich vor der Klasse und überlege dann, ob die Menschheit allmählich degeneriert.
Traurig, wenn keiner mehr zuhören kann/will/fähig ist/willens...!?



Im Ernst: Das muss mit der veränderten frühen Kindheit zusammenhängenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.09.2009 10:07:53 geändert: 19.09.2009 10:36:34

Anders kann ich es mir nicht erklären.
Vermutlich ist es so, dass an die Stelle früher Beschäftigung mit sich selbst und mit anderen Menschen (intensives Spielen zur Förderung der Phantasie, Eltern, Geschwister, Freunde) entweder alleiniges oder gemeinsames passives Betrachten einer mehr oder weniger von statischer Aufladung verstaubten senkrechten Glas- oder Kunststofffläche getreten ist. Die Daddelspiele kommen noch hinzu.
Nicht vergessen werden darf hier, dass die Eltern in ihrer Kindheit häufig schon dieselben oder vergleichbare Segnungen der Zivilisation genossen.

Wenn dieser Teufelskreis nicht aufgebrochen wird, bekommen wir wahrscheinlich immer mehr durch die eigenen Eltern so "verstümmelte", weil an ihrer Entwicklung gehinderte, sehr, sehr viele zur Kommunikation und zu eigener geistiger Tätigkeit nahezu unfähige, den anderen auf der Tasche liegende degenerierte (jawoll!!!)Menschen.
Das ist für mich ein klassisches Zeichen von Degeneration einer Gesellschaft.
Was sich da abzeichnet, ist in seiner zukünftig noch weiter reichenden Dimension durchaus mit Geißeln der Menschheit wie Aids, Tuberkulose und Pest zu vergleichen,

Aber, was tun?
Es gibt da nur intensive Aufklärung - auch und gerade mit drastischen Beispielen - für jede werdende Mutter und jeden werdenden Vater, für die Eltern jedes Krippen-, Hort-, Kindergarten- und Grundschulkindes. Dann sind sie 10 und die größte Gefahr für die Entwicklung ist vorüber, so meine Meinung

Ein neuer Markt entsteht!



Ist aber dann auch wieder recht abhängig von der Klasse...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: zimtkaugummi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.09.2009 10:17:25

... und der Schule.
Ich kann ein Desinteresse oder eine Unaufmerksamkeit in dem Maße bisher (noch) nicht in meinen beiden Klassen (jew. eine 6te - könnte auch an der Stufe liegen) erkennen. Jene sind regelrecht dahingehend gedrillt sich ABs immer genau anzusehen und ihre Hefte und Co in einem derart guten Schuss zu halten, dass man sie stets überprüfen kann (die Hefze) und die Schüler auch abfragen könnte - dies haben allerdings die Klassenlehrerinnen der 5ten geschafft und -hallelujah- ich bin ihnen sehr dankbar und setzt nun meinerseits eben viel dran, dass der Zustand so bleibt.


Ich habe meinen Beitrag erweitert und etwas zugespitzt , Bin auf eureneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.09.2009 10:23:34

Meinungen gespannt


Fürneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.09.2009 10:35:43 geändert: 19.09.2009 11:04:47

mich gibt es zwei Reizwörter: bequem und überbehütet. Das kann man den Kiddies nicht zum Vorwurf machen, aber sehr wohl den Eltern. Wer nicht mehr lernt, sich selber um Dinge zu kümmern, selber Lösungswege zu finden und selber Initiative zu ergreifen,um etwas zu erreichen, der kommt auch nicht auf die Idee, sich selber um Arbeitsblätter der Mitschüler zu kümmern, um dem Lehrer beim Nachschreibterin eins "auszuwischen"
Mehrfache Versuche, den Eltern klar zumachen, dass es den Kindern nicht gut tut, morgens die 800 m zur Schule gefahren zu werden, selbst bei schönstem Sonnenschein, dass es keinen Grund gibt, den Kindern eine Entschuldigung für nicht gemachte Hausaufgaben zu schreiben, weil das Kind am Nachmittag einen Zahnarzttermin hatte, usw. usw, stößt bei den meisten Eltern auf Unverständnis.
Wenn ich mir ansehe, wie dämlich und einfallslos sich die Kinder anstellen, wenn sie denn mal so etwas wie einen Spickzettel erstellen, dann kan ichnur weinen. Was hatten wir noch für ausgeklügelte Strategien. Sie sind selbst zu einfallslos, faul und bequem, um richtig zu schummeln. Keinerlei Kreativität und Eigeninitiative.
Meine Kollegin hat in ihrer Klasse auf dem Pult eine Hängeregistratur mit einer Tasche für jeden Schüler. Dort kann jeder Lehrer die ausgeteilten Arbeitsblätter für die fehlenden SuS ablegen, damit die Kinder, wenn sie wieder in der Schule sind, sich alle Blätter mitnehmen und nacharbeiten können. Was glaubt ihr, wieviele SuS davon wirklich Gebrauch machen??
PS: Ich spreche von SuS einer RS


 Seite: 1 von 7 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs