transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 769 Mitglieder online 05.12.2016 17:48:15
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Nicht-Werten einer Stegreifaufgabe"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Nicht-Werten einer Stegreifaufgabeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: anna04 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.05.2004 20:50:17

Hallo zusammen,
bin recht neu im Lehrerjob und daher noch recht unerfahren, zumal mein Referendariat schon länger zurückliegt und ich die letzte Zeit nur mit Erwachsenen zusammengearbeitet habe. Daher würde ich mich sehr freuen, zu folgender Situation ein paar Meinungen zu erhalten. Ich unterrichte z.Zt. eine 8. Klasse in Engl. (Gym.), die sich die letzte Zeit ziemlich undiszipliniert verhalten hat. Ich habe daher eine Stegreifaufgabe (unangesagt) gehalten, die wie zu erwarten war, sehr schlecht ausgefallen ist. Die Schüler waren dann doch recht betroffen und haben mich gebeten, die Arbeit nicht zu werten. Zudem haben sie versprochen, sich künftig zu bessern. Ich habe beschlossen, ihnen diese Chance zu geben. Die Klassenlehrerin, die von dieser Sache wußte, hat mir heute gesagt, dass das Zurückziehen einer Benotung für sie nie in Frage käme. Ich bin nun sehr verunsichert, ob ich richtig gehandelt habe. Überhaupt frage ich mich manchmal, ob ich ohnehin nicht viel zu gutmütig für den Job bin. Sind solche Erfahrungen bzw. Erkenntnisse anfängertypisch oder ist das vielleicht doch ein Indiz, dass man nicht die richtige Persönlichkeit mitbringt dafür??. Wäre für Amtworten wirlich sehr dankbar.


bei unsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.05.2004 21:40:45

in Ö ist das werten einer unangekündigten arbeit gesetzlich nicht zulässig. sozur rechtlichen seite.
menschlich würd ich so entscheiden, dass ich es nicht werten würde, wenn es von den schülern aufrichtig gemeint war, dass sie sich bessern. und gutmütig darf man als lehrer ruhig sein, nur ausnutzen sollte man sich nicht lassen!
lass dich nicht verunsichern!
feul


Gutmütigkeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sth Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.05.2004 21:43:53

Wenn ich meine Lehrerjahre so zurückblicke, war ich am Anfang schon deutlich gutmütiger, als ich es heute bin. Ich habe viel Verständnis für meine Schüler und habe Sinn für Humor. Andererseits muss dafür auch der Unterricht klappen und die Mitarbeit stimmen. Es gibt Regeln, die eingehalten werden müssen und Kinder brauchen ganz klar Konsequenzen. Gerade bei Disziplinschwierigkeiten tust du dir meines Erachtens keinen Gefallen, wenn du dich auf Diskussionen einlässt. Geschrieben ist geschrieben, wer nicht mitarbeitet weiß vielleicht dann, was er versäumt hat. Die Schüler müssen dich in erster Linie respektieren, so wie du auch sie respektierst (sonst würdest du dich nicht so für sie einsetzen, dass du an deiner Eignung für den Beruf zweifelst). Ob sie dich mögen oder nicht, ist sekundär. Wenn sie merken, dass sie dich um den Finger wickeln können, werden sie es immer wieder versuchen. Autorität ist für mich ein positiver Begriff, und wenn sie dich als solche anerkennen werden sie sich weniger undiszipliniert verhalten. Eine harte Zeit, aber da müsst ihr durch.


Nicht werten...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tschipo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2004 07:14:34

würde ich diese Stegreifaufgabe auf gar keinen Fall. Nicht nur, weil es (zumindestens bei uns) rechtliche Probleme geben kann, sondern auch weil sich die Klasse dir gegenüber nicht unbedingt fair verhält. Hier stimme ich sth zu: Wer nicht aufgepasst hat, hat Pech gehabt! Allerdings könntest du (wenn du unbedingt willst) den Schülern eine 2. Chance geben und noch einmal eine Stegreifaufgabe schreiben. Vielleicht dieses Mal mit dem berühmten Wink mit dem Zaunpfahl. Im Endeffekt musst du selbst wissen, was du tun willst. Ich gebe nur zu Bedenken, dass es passieren kann, dass es noch größere Disziplinprobleme gibt, wenn du die Stegreifaufgabe zurückziehst und die Schüler somit merken, dass du mit dir verhandeln lässt.
Lass dich nicht unterkriegen


Fair verhandelnneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2004 07:25:17

und ehrlich sein, das honorieren Schüler eigentlich mehr als stures Durchziehen von Disziplinarmaßnahmen (und als solche sehen sie ja den unangekündigten Test bestimmt auch).
Wie sollen sie sonst lernen, echte Kompromisse zu finden, wenn sie keine Chance haben, ihr eigenes Verhalten unter die Lupe zu nehmen und sich zu bessern? Schüler/ Kinder haben ein sehr ausgeprägtes Gerechtigkeitsbedürfnis, was allerdings manchmal recht seltsame Formen annimmt.
Ich würde immer ein offenes Gespräch mit Option auf eine Lösung vorziehen, mit der alle leben können, wohlgemerkt alle, das heißt auch der/die Lehrer/in ohne Bauchschmerzen.


Das kann doch wohl nicht sein: eine Zensur bei 4tea?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2004 11:16:40 geändert: 22.05.2004 14:05:57


ich weiß genau, dass ich hier eine Antwort an anna gepostet hatte. Diese ist jedoch verschwunden!

Um auszuschließen, dass ich ihr eventuell nichts privat geschrieben hatte, guckte ich in meinen Postausgang, aber da ist auch nichts. Anna muss sie auch gesucht haben, denn sie schrieb mir eine Antwort als Nachricht an mich statt in dieses Forum.

Also was nun???????



Hmneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: thomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2004 14:06:18

schreiben im Wissen darum, dass sie schlecht ausfällt ist schon problematisch, denk ich - zumindest, wenn die Stegreifaufgabe als Disziplinierung gedacht ist...
Wenn aber geschrieben, würde ich werten und den Schülern anbieten, in Kürze eine weitere zu schreiben, mit der sie ihr Bild wieder gerade rücken können...


Hallo bernstein,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fuxl Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2004 14:07:42



deine Antwort findet sich im Forum "Alternativen zum Lehrerberuf???", da ist Annas Posting auch drin.
Also keine Zensur hier, nur manchmal was doppelt, was zu Verwirrungen führen kann...

Schöne Grüße,
Fuxl


@bernsteinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: thomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2004 14:08:46

Zensur - glaub ich nich... könnte sein: falschen Klick geklickt? keinen Titel eingegeben (das wird dann nicht genommen, erscheint allerdings nochmal) und dann falschen Klick geklickt? zu lange geschrieben und deshalb raus aus 4t und Text weg? ...?


finde ich in ordnungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stella73 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2004 14:09:58

also ich finde dein verhalten in ordnung. du hast den schülerInnen mal einen schock versetzt, sie haben gemerkt, dass du auf ihre undisziplinäre art reagierst und haben dir durch das bitten um nachsicht doch gezeigt, dass ihnen ja was an dem fach und der note liegt. ich würde eher ab jetzt auf diesem versprechen der schülerInnen beharren. d.h. wenn sie sich nicht entsprechend verhalten, würde ich ruhig und sachlich darauf hinweisen, dass du ihnen einen schritt entgegen gekommen bist und von ihnen erwartest, dass sie zu ihren aussagen stehen. wenn sie das nicht tun, wirst du eben ab nun mehr schriftliches machen, arbeitsblätter, grammatik, etc. (keine ahnung, wie du da vorgehst) und bei der nächsten wiederholung gibt es sehr wohl noten. und lass dir die enttäuschung über das kindische verhalten dann auch ruhig anmerken - nicht auf verzweifelt, das wäre nicht gut, sondern auf "menschlich enttäuscht". kinder sind oft sensibler, als man denkt....
wünsch dir ganz viel glück, bin selber relativ frisch in dem job und habe auch so meine problemzonen...


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs