transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 13 Mitglieder online 09.12.2016 05:09:45
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Babypause vor dem Referendariat"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Babypause vor dem Referendariatneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schneckerl_86 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.10.2009 18:33:03

Hallo,

ich bin im August mit meinem Studium für Grundschullehramt fertig. Mein Freund und ich wünschen und schon lange ein Kind. Da ich nun aber schon so viel gehört habe, dass das während dem Referendariat sehr stressig ist, haben wir uns überlegt, dass wir es für davor noch planen und ich dann ein Jahr aussetze. Mein Freund verdient relativ gut, also wäre das finanziell kein Problem. Bekommt man nach dem Jahr so einfach wieder einen Platz im Referenariat? Hat jemand schon Erfahrung damit gemacht?


Prinzipiell egalneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: even7 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.10.2009 21:40:49

Ob vor dem Referendariat oder danach ist prinzipiell
egal, anstrengend und stressig wird es mit Kind auf
jeden Fall. Bei der Bewerbung um einen Platz kommt
es auf die üblichen Faktoren an: Note, Fächer,...
Ein Kind wirkt sich aber prinzipiell positiv aus, da
dies angeblich sozial berücksichtigt wird. Wie genau
die das berücksichtigen weiß man ja sowieso nicht.

Also viel Erfolg und viel Spaß bei der
Kinderplanung.....


Meine Kinderneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: landwutz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.10.2009 22:57:47

kamen zum Glück geplant erst 7 Jahre nach dem 2. Staatsexamen und das finde ich im Nachhinein immer noch sehr gut. Den Stress mit Kindern im Referendariat und den Stress mit dem Referendariat hätte ich für die Kinder nicht gut gefunden. Aber das muss jeder selbst entscheiden. Bin schon uralt...58...


Ich...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wencke_g Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2009 13:33:23

habe mein erstes Kind (gerade heute 6 Wochen alt ) auch erst NACH dem Referandariat "eingeplant". Wie alt bist du denn? Ich bin jetzt 31...

Ich fand das Ref SEHR stressig, und JETZT ist es mit dem Kind auch (schön) stressig. Beides hätte ich sicher nie hinbekommen. Und dass ein 1-jähriger weniger anstrengend ist, kann ich nicht glauben. Was willst du denn dann mit dem Lütten machen, wenn du ins Ref gehst? Das Ref wird nämlich SEHR VIEL Zeit in Anspruch nehmen, wenn du es ordentlich machen willst. Und das widerum (die Note des Ref) ist ja wichtig für die Anstellung...

Wenn ihr es nicht sooo eilig habt, würde ich das Kind eher NACH dem Ref bekommen, wenn du (evtl.) eine Stelle als Lehrerin hast. Hat auch den Vorteil, dass du ELTERNGELD bekommst!!!


Ich war 31 bzw 33neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: landwutz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2009 14:42:24 geändert: 27.10.2009 14:45:13

bei der Geburt der beiden Kinder. Ohne Kinderfrau und ohne Putzhilfe, ohne Ehemann, der auch etwas reduziert hatte, hätte ich den Beruf nie so weiter ausüben können. Man fährt dann eben keine Neuwagen, kann lange nicht bauen, Weltreisen kann man auch nicht machen und guckt überhaupt als Teilzeitlehrer mit 2 Kindern sparsam. Heute noch mehr als früher. Trotzdem ist es gut, als Lehrer selbst Kinder zu haben. Man/frau sieht dann alles doch auch etwas aus der Elternperspektive. Noch etwas: Ein Kind ist kein Kind ( fast) und 2 Kinder sind wie 3 Kinder. Auch wenn jetzt Einzelkindereltern meckern....es ist nicht nur meine Erfahrung.
Viel Spaß beim Kindern!


Davor oder danach?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aurin1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2009 16:36:49

Soweit ich weiß, ist es kein Problem, nach der Babypause das referendariat fortzusetzen - das hat in unserem Seminar auch eine gemacht und ist problemlos wieder eingegliedert worden.

Kinder, Familienstand verheiratet und Eigentumswohnung wirken sich zudem positiv darauf aus, wie weit du im Zweigschuleinsatz versetzt wirst.
Ich als ledige Referendarin wurde immer am weitesten herumgeschickt, während die Verheiratete in der Nähe unterkam.

Allerdings ist ein Kind natürlich eine große Verantwortung und braucht Aufmerksamkeit und Zeit.
Und mit der Zeit wird es im Ref meist seeehr eng. Es ist äußerst arbeitsintensiv.

Aber beides dürfte machbar sein - wenn das Kind nach dem Ref kommen soll, stehst du ja wieder vor dem Problem, dass du nun eine Planstelle mit dem Kind in EInklang bringen musst.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs