transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 376 Mitglieder online 08.12.2016 15:10:03
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Wie würdet ihr mich vom Lehrerberuf überzeugen? Ein paar Fragen..."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Danke...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dedi_gordi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2009 18:12:00

...erstmal für die vielen Antworten.

@mitzekatze... Ich habe mich für mich schon längst entschieden und kann mir auch für mich persönlich nichts anderes mehr vorstellen, bin schon viel zu lange auf den Beruf fixiert und irgendwie vereint er alles, was ich später gerne einmal machen will.
Meine Eltern davon zu überzeugen ist allerdings nicht so einfach und im Endeffekt bringt es mir auch nichts, für meinen Traumberuf zu studieren, um mich dann am Ende wegen Stellenmangels anderweitig beschäftigen zu müssen. So sieht das zumindest mein Papa, wo er ja irgendwie auch Recht hat. Aber andererseits würde ich mir sonst wahrscheinlich ein Leben lang vorwerfen, nicht einfach das studiert zu haben, was ich immer studieren wollte.
Bin halt einfach sehr nachdenklich und will alles richtig machen im Leben und da ist schon auch ein bisschen Angst dabei, später vielleicht keine Arbeit zu finden. Ich will ja auch mal auf eigenen Beinen stehen und selber gutes Geld verdienen mit einem Job, der mir Spaß macht und im Moment hört man nur, dass überall Lehrer gesucht werden... für naturwissenschaftliche Fächer!!! Leider habe ich da aber kein Talent für und auch Spanisch ist immer mehr im Kommen, kein Fach mehr, dass kaum jemand studiert...
Vielleicht könnt ihr mir ja hier auch noch helfen... wenn ich Sprachen auf Lehramt studiere, was kann ich dann alternativ machen, wenn gerade kein Job in Sicht ist?
Wie sieht's mit den Referendariatsstellen aus? Kann man überhaupt davon ausgehen, direkt eine Ausbildungsstelle zu bekommen?
Eigentlich sollte ich diese Fragen der Berufsberatung stellen, ich weiß , aber bis zum Termin ist es noch so lang hin und ich mache mir immer so viele Gedanken!
Die Links habe ich mir übrigens durchgelesen, danke nochmal! ;)
lg


eine Referendariatsstelle ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2009 19:15:50 geändert: 19.10.2009 19:18:56

... wirst du bekommen. ich habe noch nie gehört, dass jemand keinen Ref.-Platz nach dem Studium bekommen hat.
Leider kann die keiner garantieren, ob es danach sofort mit einer Festanstellung klappt.

Viel Erfolg und Spaß auf deinem weiterem Schulweg.

Nachtrag, nach dem ich einen anderen Forumsbeitrag gelesen habe:
Es ist das erst Mal, dass davon höre, dass man eine Ref-Platz nicht sofort bekommt. Da war ich wohl nicht richtig informiert. In meinem Bekanntenkreis (viele Lehrer) gab es da keine Probleme, trotz einiger fast 4er Examina.


..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sufrefape Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2009 21:03:54

Wichtig finde ich pragmatisches Denken:

1. Ist dir bewusst, dass du auch Kinder unterrichten musst, die sich kein bisschen dafür interessieren, was du ihnen beibringen willst, sondern sich ein Vergnügen daraus machen, deine Grenzen auszuloten. Vereinfacht gesagt: dein Fachwissen hilft dir nicht weiter, wenn du keine erzieherischen Fähigkeiten mitbringst.

2. Such dir deine Fächer auch nach praktischen Gegebenheiten aus - ein aufwändiges Korrekturfach reicht. Trends und Tendenzen sind natürlich immer schwierig zu prognostizieren, im Moment werden hier in Bayern händeringend Lateinlehrer gesucht. Wenn du dich für Sprachen interessierst, würde ich mich da mal weiter erkundigen.


1-2-3neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kla1234 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2009 21:42:03

Drei Dinge:
1.Wähle zum Beruf, was du auch ohne Geld gerne tust. Dich mit Lernen und Kindern beschäftigen. Das Fach ist unwichtig bei interessierten Leuten wie dir...
2.Als Frau muss der Beruf mit Kindern vereinbar sein, also Teilzeitmöglichkeiten, Babypause, oder für stundenweise Jobs geeignet sein.
3.Du solltest schon während der Schulzeit damit anfangen. Im Fall Lehrer also, Nachhilfe geben, Babysitter machen, als Gruppenleiter dich ausprobieren, beim Ministrantenlager etc., bei Ferienaktionen mit Kindern mithelfen, deinPraktikum während der Schulzeit an einer Schule oder Hausaufgabenbetreuung machen, etc...

Eltern überzeugen: Mit obigen drei Punkten. Und zwar mit Taten. Worte: dein Studium eignet sich sehr für Familienleben, ein Lehramtstudium heißt noch lange nicht, dass du auch Lehrer machst später. Es ist deine Ausbildungsbasis. Eine ausbildung zu haben, ein Studium zu machen ist auf jeden Fall gut.

Liebe Grüße
kla


@kla1234neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2009 21:55:01

2.Als Frau muss der Beruf mit Kindern vereinbar sein, also Teilzeitmöglichkeiten, Babypause, oder für stundenweise Jobs geeignet sein.

mit verlaub, herr kollege, in welchem jahrhundert ist ihr geist zuhause?

mit erhobener augenbraue,
unverzagte


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dedi_gordi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2009 23:43:12

Ja, Lateinlehrer werden hier im Mom auch gesucht...
Im Mom mache ich noch VHS-Kurse, um mich ein bisschen besser orientieren zu können. Portugiesisch finde ich toll, aber glaube kaum, dass das jemals kommen wird... obwohl das bei Italienisch auch niemand geglaubt hätte und mittlerweile gibt's da einige Schulen, wenn auch nicht viele. Kenne aber auch nur eine Uni, die das anbietet! ;)
Eigentlich ist das der einzige Beruf, bei dem ich jetzt in meiner Unwissenheit behaupten würde, dass ich ihn wohl aus Spaß machen würde, nicht wegen des Geldes. Mir ist schon klar, dass die Vorstellung viel Ferien, wenig Arbeit nicht zutrifft, dafür haben wir einfach zu viele Lehrer in Familie & Bekanntenkreis. ;)
Eigentlich mache ich auch so ziemlich viel mit Kindern. Kindertanzgruppe eben, nächsten Sommer mache ich ein Praktikum an einer zweisprachigen Schule in Argentinien, da freue ich mich ganz besonders drauf! =) Sowas wollte ich eigentlich auch nach der Schule noch machen (Soziales Jahr in verschiedenen Ländern).
Dass es Leute gibt, die nichts lernen wollen, ist mir durchaus bewusst! ;) Sitze schließlich jeden Tag mit unserer halben Oberstufe in einer Bank... glaube die wenigstens lernen mit Ziel und viele haben keine Lust. Aber es gibt wohl immer Leute, die es auch gerne machen und in jedem Beruf muss es Herausforderungen und Schattenseiten geben, sonst wäre das Leben doch langweilig. Gehört ja irgendwie dazu.
Für mich ist es eigentlich keine Frage, was ich gerne studieren würde und eigentlich denke ich, man kann mit allem irgendwie Erfolg haben, wenn man mit Leidenschaft bei der Sache ist. Vielleicht mache ich mir einfach zu viele Gedanken, aber finds gut Eure Meinung dazu zu hören! ;)
Habe das ganze eben noch nie so betrachtet, dass mir da irgendwann die Wege auf irgendeine Weise versperrt bleiben könnten, z.B. durch Stellenmangel und seit mir bewusst ist, wie es momentan aussieht, mache ich mir eben mehr Gedanken und stelle das ganze in Frage. Eben nur aus Angst, nicht weil ich es weniger will als vorher.
Hab mich sehr über eure Antworten und Meinungen gefreut. Ihr habt mir sehr geholfen! =)Dankeschön!


Was macht deine Eltern eigentlich so sicher,...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.10.2009 13:20:41 geändert: 20.10.2009 13:21:01

... dass du mit einem anderen Beruf bessere Jobaussichten hast.

@kla1234: Ich habe als Frau auch nicht Lehramt studiert, nur um das eventuell besser mit Familie vereinbart zu bekommen. Halbe Stundenzahl is tnicht gleich halbe arbeit. Schön wärs.


Sprachenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.10.2009 00:20:53

Ob am Ende deines Studiums Bedarf an Lehrern und wenn ja, für welche Fächer bestehen wird, kann keiner hellsehen. Aber es gibt einem ja schon zu denken, wenn wieder verstärkt fürs Lehramtsstudium geworben wird!

Die neuen Bachelor-Studiengänge sollen eigentlich die Möglichkeit geben, nach dem Studium nicht nur aufs Lehramt beschränkt zu sein. Allerdings bin ich persönlich noch sehr skeptisch, ob das wirklich so sein wird!

Aus eigener Erfahrung (ich habe die "Killer-Kombi" Deutsch und Englisch) kann ich nur davon abraten, zwei Sprachen zu wählen, und dann auch noch für das Gymnasium! Das bedeutet Korrekturen ohne Ende, da geht fast jedes Wochenende drauf, vor allem, wenn du Abiklassen hast. Also besser Fremdsprache plus Sport, Kunst, Ethik oder Religion, wenn dir Naturwissenschaften nicht so liegen.

Spanisch gibt es vereinzelt an Gymnasien, Portugiesisch auch. Zumindest bei uns hier in Dortmund kenne ich entsprechende Schulen. Aber käme mit diesen Fächern nicht auch ein Berufskolleg in Frage? Für die Ausbildung von z. B. Fremdsprachenassistenten braucht man doch auch Spanischlehrer! Der Bedarf an Berufsschullehrern ist - zumindest momentan - meines Wissens ziemlich groß.


noch ein paar Fragen...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dedi_gordi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2009 23:50:29

Hallo!
Ich war jetzt bei der Berufsberatung und danach bei der Studienberatung der Universität, weil mir die Beraterin der Agentur für Arbeit nicht wirklich weiterhelfen konnte.
Mir wurden jetzt erstmal die neuen Studiengänge erklärt, von denen ich bisher eigentlich gar nichts wusste! ;)
Habe aber noch ein, zwei Fragen, die ihr mir vielleicht beantworten könnt. Hatte bisher nicht soviel Zeit, ins Internet zu gehen, deshalb schreibe ich erst jetzt. Vielleicht hat ja doch noch jemand Zeit, mir zu antworten. Wollte jetzt nicht einen anderen Faden aufmachen...
Also erstmal wollte ich fragen, ob mir villt jemand von euch erklären kann, in welchem Umfang man ein Erweiterungsfach studiert und ob das überhaupt sinnvoll ist? Die Beraterin meinte, dass man das ja mal probieren könnte, weil man das 3. Fach ja jederzeit fallen lassen kann. Ist das überhaupt machbar 3 Fächer zu studieren + Pädagogik?
Und dann würde mich noch interessieren, wie das mit den Auslandsaufenthalten ist. Wenn man als Fremdsprachenassistent/in ins Ausland geht, hat man damit gleichzeitig sein semesterbegleitendes Praktikum absolviert, oder? Denn sonst müsste man ja für jeden Auslandsaufenthalt ein Semster anhängen, das muss doch vereinbar sein...?!
Naja, und zu guter Letzt würde mich noch der Gehalt interessieren, den ein Lehrer bekommt. Habe da bisher noch nie drüber nachgedacht, aber es ist ja jetzt im Gespräch, dass Lehrer zukünftig gar nicht mehr verbeamtet werden sollen und bis ich so weit wäre, wäre das wahrscheinlich ja schon durchgesetzt. Oder ist das einer dieser Punkte, der ewig diskutiert, aber nie durchgesetzt wird? Mein Papa (der ja bekanntlich dagegen ist) meinte, dass man als angestellter Lehrer gerade mal um die 1700 Euro verdient. Für einen Beruf, dem ein Studium vorangeht, finde ich das recht wenig. Um das Geld geht es mir nicht allzusehr, aber ich finde es ist ein Faktor und wenn keine Verbeamtung mehr möglich ist, hat man ja im Prinzip auch keine "Aufstiegschancen", oder?
Ich hoffe, mir kann noch jemand meine Fragen beantworten. Dann lasse ich euch auch ganz bestimmt in Ruhe. ;)
Vielen Dank nochmal an euch alle, dass ihr mir so geduldig geantwortet habt!
Liebe Grüße!


Hallo dedi gordineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dielady Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.12.2009 14:47:54

Ich bin im Moment noch mitten im Studium. Ich gehöre aben noch zur alten Studienordnung, von daher weiß ich nicht, ob dir meine Aussagen wirklich etwas bringen, ich hoffe aber schon.
Bei uns ist es so, dass es sehr stark von der Fächerkombination abhängt, ob ein Erweiterungsfach möglich ist. So habe ich z. B. Mathe als Unterrichtsfach und hätte theoretisch genuch Zeit noch ein zusätzliches Fach zu studieren, da der Stoff zwar sehr Umfangreich ist, man aber nicht wirklich viele Veranstaltungen hat. Ähnlich sehe ich das für Physik und Chemie. (das kann aber von Uni zu Uni auch variieren) Wenn man dagegen Kunst oder Sport studiert, muss man zwar nicht so viel denken, hatt aber einen sehr vollen Stundenplan. Für andere Fächer kann ich leider keine Aussage machen, da sie von kaum einem Bekannten von mir studiert werden.

Mit der neuen Studienordnung sieht das alles noch komplizierter aus, da es immer mehr verpflichtende Veranstaltungen gibt, welcht zum Teil auch in bestimmten Semestern absolviert werden müssen.

Ich würde an deiner Stelle zuerst überlegen, ob es ein Erweiterungsfach giebt, welches dich wirklich interessieren würde und in wie weit es für dich aufgrund deiner gewünschten Fächerkombination und der Schulart von Vorteil wäre ein solches zu belegen. Ich studiere z. B. Hauptschullehramt in der Kombination Mathe/Arbeitslehre/Chemie/Kunst, da bekommt man bei relativ guten noten auch recht einfach eine Stelle. Wenn man dahingegen Realschullehramt mit Deutsch/Geschichte studiert sollte man über eine Erweiterung nachdenken, da diese Kombination recht häufig vorkommt.

Zu deinen weiteren Fragen kann ich dir leider nichts sagen.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück bei der Entscheidungsfindung.

DieLady


<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs