transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 101 Mitglieder online 10.12.2016 21:59:03
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Lehrer darf Politiker nicht "Spaltpilz" nennen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Lehrer darf Politiker nicht "Spaltpilz" nennenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.10.2009 20:06:09

Sind Lehrer in ihrer Meinungsfreiheit eingeschränkt, weil sie eine Vorbildfunktion haben? Diesen Schluss lässt ein Urteil gegen einen Lehrer zu.

Siehe dazu folgenden Bericht:

http://www.spiegel.de/schulspiegel/0,1518,657865,00.html#ref=rss


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: teacher-redo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.10.2009 21:18:01

Wenn man aber den gesamten Spiegel-Artikel liest, so habe ich doch eher den Eindruck, dass es weniger darum ging, welche Ausdrücke ein Lehrer über Amts- und Würdenträger öffentlich äußern darf oder nicht. Hier scheint der Streit zwischen dem Politiker und dem Lehrer im Hintergrund zu eskalieren und die Leserbrief-Äußerung nur der lange Hebel zu sein, an dem Gericht und Politik drücken.


Nachtragneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: teacher-redo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.10.2009 21:19:31

Vielleicht gibt es aber auch bald eine Liste mit ZUGELASSENEN (Schimpf-) Wörtern, die ein öffentlich agierender Politiker von einem im öffentlichen Dienst tätigen Lehrer erdulden muss???


Freiheit des Wortesneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.10.2009 21:43:36

Ich kenne zwar nicht die Leserbriefe des verurteilten Lehrers, eine Zeitung wird doch nicht Leserbriefe veröffentlichen, die Straftatbestände erfüllen! Im Zweifelsfall denke ich eher wie der Kollege, der sich auf die Freiheit des Wortes beruft.


Hätte er mal lieberneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: volleythomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.10.2009 21:53:30 geändert: 28.10.2009 21:54:31

alle Politiker als Spaltpilze bezeichnet, dann hätte ihm nix passieren können. Bei kollektiven Äußerungen sieht man das ja viel lockerer - siehe Alle Soldaten sind Mörder oder Alle Lehrer sind faule Säcke...


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.10.2009 21:53:38

Ich fordere zeitgleich eine Liste, welche Schimpfwörter ein Lehrer von einem Politiker nicht erdulden muss!

Palim


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: regiolacanus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.10.2009 16:43:37

Die Freiheiten des einzelnen enden dort, wo sie die Freiheiten anderer tangieren.
Also auch die Meinungsfreiheit >>
Beleidigungen verletzten die Persönlichkeit anderer.
Politiker haben mitunter mit harten Angriffen zu rechnen.
Aber auch sie sind kein Freiwild für X-beliebige Beleidigungen.


Mein Rechtsempfindenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: briefoeffner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.10.2009 19:08:13

ist dadurch nicht gestört.

Ich fände es schön, wenn ein Lehrer als Privatperson mehr öffentliche Meinungsfreiheit genieße, aber mich wundert das Urteil nicht.

Deshalb schreibe ich z. B. als Vertreter des Staates keine politischen Leserbriefe.

Also, ich fände es schön, wenn das Urteil nicht so ausgefallen wäre, aber ich kann es verstehen.


Najaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: volleythomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.10.2009 19:19:27

Der Lehrer hatte allerdings laut der "Münsterländischen Volkszeitung" seine Leserbriefe damit begründet, dass der CDU-Politiker ihn als "Daniel Küblböck von Rheine" oder als "Gottvater, der keinen neben sich dulde" bezeichnet hätte.

Ist ja auch nicht grad ein Kompliment, oder???



...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: regiolacanus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.10.2009 19:50:11

also Gegenklage, dann hat jeder was davon.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs