transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 254 Mitglieder online 09.12.2016 10:46:31
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Frauen und Technik? Schüler und Technik?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Frauen und Technik? Schüler und Technik?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.11.2009 23:52:19

Ich gehöre zugegebenermaßen zu den Frauen, die vom Innenleben irgendwelcher technischer Geräte herzlich wenig Ahnung haben. Im Klartext: ich weiß, wie man ein Auto anlässt und einen PC hochfährt und kann das Gerät dann bedienen. Vor Kabeln, Drähten usw. lass ich aber die Finger.
Und so scheue ich mich zwar nicht, moderne Medien im Unterricht einzusetzen, lasse die aber von Schüler anschließen. Und stehe hilflos daneben, wenn die das nicht schaffen.

Beispiel heute: Einige Schüler wollten ihre Präsentationen mit PowerPoint machen. Hab ich nichts dagegen, wenn sie den Beamer selber anschließen. In der ersten Klasse (ich unterrichte zwei Parallelklassen) ging das auch. Eigentlich sollten sie alles so angeschlossen für die nächste Klasse stehen lassen, aber sie hatten ratzfatz die Stecker herausgezogen. Und es kam, wie es kommen musste: Die nächste Klasse bekam den Beamer nicht zum Laufen. Und der zu Hilfe gerufene Informatik-Kollege auch nicht! Irgendwann gaben wir auf.

Ich habe natürlich Bedenken, dass die Jungs irgendetwas kaputt gemacht haben - aber selbst wenn ich ihnen auf die Finger schaue, kann ich das nicht feststellen. Meinen (uralt-)PC im Klassenraum haben die Jungs mir übrigens auch schon "geplättet"...

Sollte ich lieber auf den Einsatz moderner Technik verzichten?


Ich vermute, die meisten elektrischen Fehler sind mechanischneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.11.2009 01:12:36 geändert: 20.11.2009 01:13:09

sagt man.
So wahrscheinlich auch hier.
Wenn die Jungs den Beamer vom Netz geruppt haben, bevor der per Lüfter heruntergekühlt war, ist jetzt möglicherweise die Lampe hin, weil sie den Wärmetod gestorben ist.
Das kann teuer werden.
Hoffentlich war es doch nur ein Verwechseln von In- mit Output beim VGA-Kabel oder nur ein fehlender Griff auf die blauen Tasten, um den Beamer parallel mit dem Rechner-Bildschirm anzusteuern.


Ich persönlichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.11.2009 19:00:57

nutze in der Schule nur die Geräte, mit denen ich selber umgehen kann.
Für unsere Computerräume, die Laptopwagen und die Programme unserer Schule gibt es eine Einweisung. die wichtigsten Infos gibt es auch schriftlich. Ohne erfolgte Einweisung ist bei uns keine Arbeit mit Pcs, Laptops oder Smartboard mehr erlaubt. Trotzdem kann man damit nicht automatisch alles. dafür stehen uns aber kompetente Kolleginnen und Kollegen mit Rat und Tat zur Seite.
In einigen Schulen werden Schüler geschult, um Lehrer zu entlasten. Ich denke es ist auch nichts dagegen einzuwenden zuverlässige, kompetente Schüler einzubinden.
Und selbst wenn die teure Lampe im Beamer defekt sein sollte, nimms gelassen, das passiert auch "Profis" wenn sie im Stress sind.

Übrigens erlauben inzwischen einige Schulen schon keine PPP mehr!


Bist du dir sicher?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.11.2009 20:16:20

Einige Schulen erlauben keine PPP mehr? Wieso denn das? Präsentieren zu können, gehört heute zu den Schlüsselqualifikationen. Die BKs legen darauf größten Wert. Und gerade PPP werden im Berufsleben häufig genutzt. Im Studium sowieso, wie ich von meiner Tochter (BWL Studentin, FH) weiß.


;-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.11.2009 20:23:01

Ich benutze auch nur Medien, mit denen ich umgehen kann.

Schüler sagen oft "Ach kein Problem, das kann ich." Und wenn man sie dann machen lässt wird einem Angst und Bange,
weil sie eben doch oft nur Detailwissen haben oder die Garäte anders als ihre zu Hause funktionieren.

PPP werden bei uns grundsätzlich im Computerunterricht gemacht.
(Unsere Förderschüler machen auch nicht sooo umfangreiche.)
So klappt auch das Zusammenspiel zwischen den Geräten und der PPP-Version.


@bgerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.11.2009 20:52:48

Sicher gehört Präsentieren zu den Schlüsselqualifikationen, aber eben nicht nur PPP. Und ganz so radikal, wie ich es oben geschrieben habe, handhaben die Schulen es nicht.
Es gibt Themen, die man wesentlich besser ohne PPP präsentieren kann.
Schüler (und nicht nur die) brauchen Alternativen, denn was mache ich bei Stromausfall, oder wenn das Gerät nicht funktioniert, der PC abstürzt, ... !?


Ketzerischneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.11.2009 22:02:37

Vielleicht haben Schulen PPP auch abgschafft, weil sie wissen, dass Kollgin Müller-Wipperfürth und Kollege Netzwinkel jedes Mal Pipi inne Augen haben vor Ehrfurcht, wenn Schüler mit gaaanz viel Brimborium ihre Präsentation machen.

Da gibt es dann bei den Kollegen schon mal grundsätzlich ne zwei für Computerbedienung und bunte Bildchen, weil der betreffende Lehrkörper eben dies überhaupt nicht beherrscht;)


Also, liebe rhauda,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.11.2009 23:21:31 geändert: 25.11.2009 19:51:34

ich beherrsche zwar die Hardware nicht, kann aber sehr wohl mit den Programmen umgehen. Auch mit PPP - nur vor den Geräten habe ich Respekt. Bei mir bekommt keiner wegen der bunten Bildchen eine Zwei. Gerade bei PPP habe ich den Schülern schon öfter gesagt, dass sie nicht den ganzen Text dort zeigen und einfach vorlesen sollen, sondern nur vernünftige Gliederungspunkte oder Stichpunkte. Und dann sind die Kids immer ganz enttäuscht, wenn sie für einen dürftigen Text und ein YouTube-Filmchen keine gute Note bekommen...

Übrigens bin ich gespannt, was mit dem Beamer war. Freitag konnte ich nicht nachforschen, da war ich in einer Fortbildung.

Nachtrag: Beamer ist heil geblieben, waren wohl die falschen Anschlüsse. Habe heute meinen Laptop mitgebracht und an den Beamer angeschlossen. Klappte perfekt und wir brauchten nicht den Raum zu wechseln.

Trotzdem sind das so Situationen, wo ich mir ein Interaktives Whiteboard wünsche!


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs