transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 158 Mitglieder online 08.12.2016 07:33:58
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Wer die Wahl hat..."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Wer die Wahl hat...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.11.2009 19:55:28

Ich lehne meine Klassenarbeiten in den letzten Jahrgängen immer gern an die Bedingungen der ZP10 an. In unserer ist es so, dass man zuletzt zwischen zwei Schreibaufgaben wählen darf. Also packe ich auch so etwas in meine Arbeiten: Chooseone of the following tasks and write a text of about 100 words. Trotzdem erlebe ich es immer wieder, dass Schüler beide Aufgaben machen. Bei der letzten Arbeit - der ersten in der Art - habe ich das noch akzeptiert und den besseren Text gewertet. Aber eigentlich ist das nicht richtig und unlogisch, denn damit belohne ich doch Schüler dafür, dass sie die Aufgabe nicht richtig verstanden haben! Außerdem ärgere ich mich natürlich darüber, denn es macht mir mehr Arbeit, schließlich habe ich zwei Parallelklassen, in denen das ziemlich viele gemacht haben.

Im Unterricht habe ich die Schüler oft genug darauf aufmerksam gemacht. Ein Schwerpunkt meines Unterrichts ist es, Arbeitsaufträge zu verstehen!

Hat jemand eine zündende Idee, irgendwo zwischen zu nickelig und zu großzügig?


wie wäre es,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dielady Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.11.2009 21:13:21

wenn du deine Schüler darauf aufmerksam machst, dass du in Zukunft nur noch die an erster Stelle stehende Variante bewertest. Dadurch machst du dir weniger Arbeit und deine Schüler lernen es den Arbeitsauftrag zu befolgen, da ja nicht mehr die Möglichkeit besteht, dass sie auf den 2. Text doch noch ein - zwei Punkte mehr erhalten könnten.

In wie weit das aber wirklich funktioniert kann ich dir leider nicht sagen. Ich konnte es bis jetzt nicht ausprobieren.

Ich wünsche dir viel Glück bei den zukünftigen Arbeiten.


ich versteh nichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.11.2009 21:17:04

so richtig, was dagegen spricht beide aufgaben zu erledigen....
is doch ne leistung....
skole


Neneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.11.2009 21:21:58 geändert: 26.11.2009 21:26:35

Klassenarbeit ist doch kein Wunschkonzert, wo jeder das machen kann, was er gerne möchte. Gerade in der Fremdsprache geht es doch auch darum, zu zeigen, dass man in der Lage ist, Arbeitsanweisungen zu verstehen und umzusetzen.
Es ist ja nicht so, dass solche Arbeitsanweisungen zu schwierig oder unverständlich formuliert sind. Sie kennen sie ja auch aus dem Unterricht und anderen Arbeiten. Und nur weil die SuS zu faul sind, diese zu lesen, muss ich mir als Lehrer die doppelte Korrekturarbeit machen?? Die machen ja die doppelte Arbeit nicht aus Ehrgeiz, Arbeitseifer, Begeisterung, um eine gute Note zu bekommen, sondern aus Faulheit, Arbeitsanweisungen zu lesen..

Was wäre denn, wenn jemand, der einen Text vor sich hat, statt eines Summaries eine Übersetzung macht - nur mal so gesponnen. Ist doch auch nicht in Ordnung.
Also die Lösung, nur die 1. Version zu werten ist für mich akzeptabel.


Ähnliches (?) Problemneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rotzloeffel1980 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.11.2009 21:26:07

Ich habe in diesem Zusammenhang ein ähnliches (?) Problem. Ich habe einen Schüler, der dieselbe Aufgabe (keine Wahlmöglichkeit wie bei Dir, bger) 2x beantwortet. Da er die Aufgaben immer ziemlich durcheinander beantwortet (lasse ich zu, solange deutlich gekennzeichnet ist, auf welche Aufgabe sich die Lösung bezieht), ist es mir schon zwei mal passiert, dass ich die erste Lösung korrigiert habe und dann zwei Seiten später feststellen muss, dass da noch eine (meist fast identische) zweite Lösung der gleichen Aufgabe steht. Das macht er nicht nur in Englisch, sondern auch in meinem anderen Fach. Dieses Mal war ich fies und habe die zweite Lösung durchgestrichen und nicht gewertet - langsam nervt es nämlich...!
Zu gemein?
Gruß
rotzloeffel1980


@rotzloeffelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: catwheasle Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.11.2009 22:48:51

Warum sollte das denn gemein sein? Ich denke nur so lernt der Schüler daraus.

Selbst bei meinem Patenkind 5. Klasse Realschule Bayern wird so verfahren. Im Gegenteil dort sind sie, so wie ich es bisher beurteilen kann, noch strenger.
Mein Patenkind hat in ihrer ersten Matheklassenarbeit eine Aufgabe auch doppelt beantwortet bzw. einfach 2 Lösungen hingeschrieben. Diese Aufgabe wurde, obwohl die richtige Antwort dabei war, komplett nicht gewertet. Begründung war, die Arbeitsanweisung wurde nicht befolgt!!

Gruß Cat


Nicht gemein ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: m.gottheit Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.11.2009 17:18:11

... sondern an vernünftige Arbeitstechniken heranführend - so würde ich es bezeichnen. Wenn ein Schüler eine Lösung noch einmal fertigt, ohne die erste zu entwerten, ist das eine Sache - aber ich würde nie die bessere von zwei vorhandenen Varianten bewerten. Haben die denn so viel Zeit, dass sie ohne weiteres 2 Varianten fertigen können? Dann sollte das Zeitkorsett staffer sein ...
Gruß
m.gottheit


@m.gottheitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rotzloeffel1980 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.11.2009 19:10:02

Zeit hatte er eindeutig zu viel... lag aber vermutlich daran, dass er von den übrigen Aufgaben nur noch die Hälfte gemacht hat.
Was soll man da noch sagen / machen?!


Nur ein Wort - neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: m.gottheit Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.11.2009 19:13:06

abgewöhnen. Du tust dem Jungen keinen Gefallen, wenn Du das tolerierst!
Aber nicht ärgern, das lohnt sich nicht!
Es wird Wochenende!!!
Gruß
m.gottheit


Die Beiträgeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.11.2009 22:18:50

gehen in die Richtung, an die ich auch zuerst gedacht habe, nämlich nur die erste Aufgabe zu werten. Das werde ich wohl auch tun; die zweite Aufgabe war nämlich einen Tick leichter, dort ist den Schülern meist mehr eingefallen. Dann haben sie eben Pech gehabt - ich hatte nämlich noch ein oder zwei Tage vor der Arbeit auf Deutsch (!) erwähnt, dass ich wieder Aufgaben zur Auswahl stellen werden! Natürlich in der leisen Hoffnung, dass sich diesmal wirklich alle daran halten.

Da sieht man wieder, wie gut die zuhören...


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs