transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 375 Mitglieder online 08.12.2016 15:10:02
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Vokalgeschichte: Zusammenfassung"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Vokalgeschichte: Zusammenfassungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: michaelu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.12.2009 18:28:26 geändert: 26.12.2009 19:27:41

Anmerkung, 26.12.2009: Hier soll nichts reingeschrieben werden! Das ist nur eine Zusammenfassung für alle, die wie ich nicht wissen, wie es anfing. Ich kann das gerne woanders reinstellen, aber wo?
Eigentlich wollte ich zu Weihnachten alle bisherigen Beiträge zusammengefasst haben, bin bisher aber nur bis 46 gekommen. Sobald wie möglich mache ich weiter.

Ich hatte mich in diese Geschichte ziemlich spät eingeschaltet. Deshalb war ich ganz erstaunt, dass alles mit einem armen alten Angelsachsen begann, der auf einer einsamen Insel im Atlantik umher irrte, um einen Anstaltshäftling einzufangen!

Viel Spass schon mal allen, die den Anfang auch nicht kennen und ein frohes Fest!

michaelu



Infothek - Forenbereich - Community - Netter Unsinn: "Vokalgeschichte"

von: donnadarma erstellt: 05.03.2008 16:23:00

Vielleicht können wir ja mal eine etwas andere Geschichte zusammen schreiben. Jeder Teilnehmer fügt nur ein Wort hinzu, aber jedes Wort muss mit einem Vokal beginnen.



Auf einer einsamen Insel im Atlantik irrte unaufhaltsam ein alter armer Angelsachse umher, um einen entlaufenen Anstaltshäftling einzufangen und ihn in eine Erziehungsanstalt einzuweisen. Also aktivierte er alle anwesenden Ananasliebhaber und alle Eingeborenen, um ihn auch endlich angelsächsisch angemessen anzubinden. Aber als ein ohrenbetäubender Affenweibchenschrei urplötzlich ertönte, erfasste ihn abergläubische Elementarangst .
Überall entdeckte er Eingeborene ohne auffallend(e) Arbeitskleidung.

Erstaunlicherweise empfand er absolut armselige Entrüstung über etwas Angenehmes.
Unser Antiheld ahnte allerdings ohne ängstliche Emotionen ansatzweise einen unglaublichen Überraschungsangriff. Urplötzlich erblickte er einen alptraumhaft urwüchsigen ungewöhnlich(en) Ureinwohner. "Oh", erkannte unser Antiheld, ahnte absolut ernsthaft, "eine innige Affäre ist empfehlenswert." Entweder eine Eingeborene ehelichen oder eiligst anderweitig eroieren, ob etwa außergewöhnliche Einbaumfahrer erotisch attraktiv eingereist - ausgestattet unter anderem innerhalb ihrer angestammten Angehörigen auch ohne Eyeliner einzufangen ernsthaft übertrieben ist.

Unser Antiheld erwählte eine Eingeborene, ohne aber ausreichend alle Aspekte anzuerkennen, aber er orderte auch einen aromatischen, unglaublich anregenden Exotikdrink eines aethiopischen Alpha-Stammesfürsten, um einen abenteuerlichen Abend erlebnisvoll abzurunden. Er entwickelte eine außerordentliche Energie im außerplanmäßigen Umgang einer ungeheuer eindrucksvollen Entwicklung eines Einmann - Autos, achtete aber unzulässigerweise auf elektrische Errungenschaften ohne elementare Erkenntnisse.

Er erachtete es als ausgesprochen unangenehm und unterstellte allen anderen Antipathie, allerdings ohne auch in angemessener Art auf andere Ansichten einzugehen. Ärgerlicherweise erklärte er auch allen Anwesenden ernsthaft alle Einsteins Ansichten. Angeekelt entschlossen alle erst einmal eine unbedingte Erholungspause einzulegen. Eine Eingeborene erlaubte ihm eine angenehme Abwechslung und unterhielt ihn unaussprechlich erotisch anregend, obwohl er ohnehin ein Auge auf

Er erachtete es als ausgesprochen unangenehm und unterstellte allen anderen Antipathie, allerdings ohne auch in angemessener Art auf andere Ansichten einzugehen. Ärgerlicherweise erklärte er auch allen Anwesenden ernsthaft alle Einsteins Ansichten. Angeekelt entschlossen alle erst einmal eine unbedingte Erholungspause einzulegen. Eine Eingeborene erlaubte ihm eine angenehme Abwechslung und unterhielt ihn unaussprechlich erotisch anregend, obwohl er ohnehin ein Auge auf eine andere Auserwählte eines ohnehin außergewöhnlichen Eingeborenenstammes auserkor.

Aber eigenartigerweise entwickelte er eine ungeahnte ureigene Energie in Eheplanungen, indem er überraschend eine ungeheuer interessante Eingebung initierte. Er überlegte, ob er eine ehemalige interessante Englischschülerin anruft und ihr alles erzählt oder aufschreibt - online oder auch in einem urigen alten Aktenordner ohne Außendeckel - einfach auf alabasterfarbenem Altpapier. Er entschied:" Ich erzähle ihr alles online und erkläre ihr ewige unverrückbare und innige Anteilnahme, auch ohne ernsthaftes Eheversprechen."

Ach, er ahnte, ohne Ärger ist eine Alternative in einer Insellösung ohnehin ausweglos.Also unterschrieb er ohne Augenaufschlag einen außerordentlich interessanten Ehevertrag und ehelichte eine attraktive Eingeborene. Er orderte auch eine Unmenge Orangen und Oliven und Apfelkorn, alles in einer ansprechenden Ummantelung. In einer urgemütlichen Atmosphäre entwickelte er eine äußerst erstaunliche Energie.

Er arbeitete an einer Urlaubsreise, aber ohne erheblichen Aufwand erreichte er ohnehin erst im August einen Urlaubstermin ohne aufwändige Anstrengung. Im April orderte er eine umfangreiche Erlebnisreisenprospektsammlung, um endlich einmal ohne alternde Ehefrauen, ohne ätzende Exschwiegermütter und ohne anspruchsvolle Enkelkinder auf Erlebnistour aufzubrechen. Aber er erkannte ernsthafte Anfangsschwierigkeiten in einer ohnehin ungeheuer anstrengenden Atmosphäre und er erwartete endlich eine erholsame und ereignisreiche Episode, entspannt und irritationslos, aber eigentlich ist es aufregender, alle eintretenden Erlebnisse einfach abzuwarten, als erst einmal aggressiv auf eine Episode einzugehen. Also ergaunerte er einige opulente Apfelsinen, ohne überhaupt eine einzige anzufassen.

Aber er ärgerte auch einen Obstbauern im Engadin, als er ohne Entschuldigung in ein engmaschiges Einkaufsnetz alle Äpfel und Apfelsinen einsortierte und alle auch ausgesprochen aufwändig entkernte. In Unteruhldingen erwartete ihn eine unangenehme Überraschung: Es erwischte ihn alter Opa in Unwissenheit ein ausrangierter Oberinspektor aus Ulm.

Unglücklicherweise erkannte er in ihm einen ehemaligen Intimfeind aus Aurich in Ostfriesland:"Es ist etwas eigenartig, ihn an einem anderen Ort anzutreffen als ehemals."Aber unser unternehmungslustiger Oldie unternahm etwas Unvorgesehendes: Er ergatterte einen alten Angelhaken aus ollem Eisen und enterte energisch, aber unter exzellentem Einsatz einen Einmaster. Anschließend organisierte er ein irres Openairkonzert unter atemberaubendem und ohrenbetäubendem Eröffnungsgedröhn. Anschließend erfasste er alles in einem Erinnerungsalbum. Eine außergewöhnliche Aufnahme allerdings überantwortete er einem alten Ureinwohner aus Emden, er übergab ihm eine außergewöhnlich exakt angefertigte Originalaufnahme eines urigen Oldtimers aus alter, ungewöhnlich aufregend und einfallsreicher Eigenproduktion. Eigenartige Erinnerungen überkamen ihn, ohne Unterlass überlegte er einen Ausweg aus einer akuten Angstattacke.

Ohne Unterbrechung arbeitete er an einer Annahme einer Angsttherapie. Aber als er anfing, übersah er etwas unbedingt Erwähnenswertes: Untersuchungen ergaben
alarmierend unterdurchschnittliche Intelligenzwerte. Ist etwa Intelligenz eine ererbte Eigenschaft oder ist es einfach immer erlerntes in automatisierter Art abzurufen, also ein unverhofftes immerwährendes Erinnern? Er erwog ernsthaft einen eher albernen usbekischen Unterweltwissenschaftler einzuladen, aber erkannte einen eher ungewissen Ausgang.

Er angelte unterdessen ellenlange Aale ohne irgendetwas als Angelhilfe, ausgenommen Aalreusen. Einige Aale entsorgte er augenblicklich. Als alle anderen Aale alle ausgenommen und angeräuchert auf einem achteckigen eierschalenenfarbigen Emailleteller extra appetitlich angerichtet und auch als Augenschmaus optisch ansprechend aussahen, erntete er einige Äpfel aus einem alten einheimischen Obstgarten. Um auch Ananas abzuernten, erwarb er ein Obstnachschlagewerk online. Ein Autor empfahl eindringlich eine umfangreiche Ausrüstung an Edelstahlgeräten.

Aber Edelstahlgeräte erschienen ihm eindeutig altmodisch. Als Alternative erwog er eine augereifte Alternative: Edelplatin erschien ihm angemessener. Also orderte er eine achtteilige Ausstattung, extra eingeflogen aus Andalusien. Eine echte Olivenschüssel, ein Orangenschäler und eine Obstsaftkaraffe, ebenso ein Austernmesser und einen Eiscrusher erstand er eigenmächtig in einem außerordentlich erlesenen Einrichtungshaus.

Einem anderen Auricher Intimfeind imponierte er in unbarmherziger Art, indem er ihm in unnachahmlicher Art äußerst eloquent erotische eigene Erlebnisse auf eine außerordentliche und unzensierte Art unterbreitete. Aber in Aurich ahnte Intimfeind Anton allmählich Unheil und erzählte alles einem ortsansässigen Oberbürgermeister. Er erwog eine Entmündigung aller ordentlichen Organisationsmitglieder in einer Anwandlung unheilvoller Aktivität in allen anstehenden Angelegenheiten.

Außerdem überlegte er, ob es ausnahmsweise erfolgversprechend erschien, einer Eingeborenen eine Einreisegenehmigung entweder in Eigeninitiative oder aber auch eine Absprache unter allen anderen Unternehmungslustigen. Alle erhielten eine Orange als Extrabelohnung, außerdem eine Aubergine und einen Anhänger als Ansporn. Anton erahnte unmittelbar eine unangenehme Überraschung, als er ahnungslos einen Apfel anbiss und ein entpuppter Engerling entflog.

Empört ergriff unser Anton erst einmal einen Eschenzweig und einen Ahornzweig und attackierte erst einmal alle anwesenden Eingeborenen und Andersdenkenden. Als er abgekühlt und auch etwas abgeklärt eine Autobahn erkannte, atmete er auf: er eilte atemlos an einen anderen Ort. Er erwarb eine Eisenbahnfahrkarte und erzählte allen aufgeregt ein interessantes Abenteuer in einem Internetcafé in Iserlohn. Ohne Anstrengung öffnete er eine Adresse eines Autohauses in Oberursel. Er überprüfte alle Einträge auf eventuelle Angriffspunkte und entschied erst im allerletzten Augenblick einen Auftrag anzunehmen.

Also entwickelte er eine Idee: er entwarf einen opulenten Oldtimer ohne eigenen Antrieb. Ökologische Ideen interessierten ihn ungemein, auch ohne eine ernsthafte Ausbildung als Ingenieur. Aber er erlebte auch außerordentliche Anstrengungen aller Anwesenden. Es einte ihn und andere, unter anderen Aspekten eine unmöglich akzeptierbare Ausgangssituation, in unheimlich interessanter Art. Er arbeitete ausgenommen engagiert an einer Examensarbeit über außerirdische Unbekannte. Irgendwie erinnerte ihn Einiges an eine innovative Entwicklung eines eher unbekannten Ingenieurs aus Oberammergau. Ingenieure entwerfen immer absolut unbrauchbare Ergüsse ihres extravaganten Egos. Aber immerhin entschlüsselte er extrem ausdauernd eine Email. Aber er erkannte auch unverhofft eine einmalig interessante Erscheinung, eher unaufdringlich, aber echt atemberaubend. Ein Ufo eilte ihm entgegen. Er erschrak. Ein außerirdisches Etwas öffnete eine Einstiegluke und erzählte etwas Unverständliches.Er antwortete in Englisch, aber anscheinend ist Englisch unbekannt im All.

Unser Ausnahmeforscher unternahm etwas Originelles: unter anderem einen einzigartigen Allspaziergang, indem er ebendieses UFO erklomm und erhoffte, extraterrestrische Allbewohner in all ihrer Einzigartigkeit in einem Extraformatvideo einzufangen und abzulichten. Aber unser außerirdischer Unbekannter erhoffte ein anderes Abenteuer: er entschwand in intergalaktischer Eile. Aber ohne einen Abschiedsgruß an etwaige Unterstützer unternahm er immerhin in absoluter Eigeninitiative eine unglaubliche Exkursion.

Er antwortete auf Angebote aus einem Einrichtungshaus und erkundete im Alleingang allerlei Einbauküchen aus Esche und Eiche und Ahorn. Er untersuchte auch Arbeitstische aller Art und ebenso Unterschränke und Umbaubetten aus anderen Edelhölzern, allerdings ohne erkennbaren Erfolg.Er überlegte, ob er einen Angestellten erkannte. Angestellte erfahren oft angestrebte Aktionen als erste. Aber er irrte enttäuscht umher, ohne einen einzigen Angestellten auszumachen. Also interessierte ihn eine andere Alternative: englische Eßzimmermöbel.

Er erwarb einfach elegante Echtbuche, eine Anschaffung in angespannten Augenblicken ohne extreme Auswüchse im eigenen Etat. Erleichtert unternahmen er und Eva einen Ausflug. Erst einmal erwarben unsere Unzertrennlichen ein Auto und irrten anschließend ohne Ortskenntnis und Übersichtskarte umher. Im Abendrot erblickte Eva einen Uhu. Ungeheuer imposant überflog unser Uhu einen Unterschlupf.Eva erschrak und überlegte, ob Uhupapa auch eine Uhumama anhimmelte und eventuell auch Uhubabys im "Eigenheim" umsorgte.

Irgendwie erschien Eva alles irreal, aber eine unheimliche Urgewalt änderte alles.
Ein unbändiges Unwetter erwischte Eva und Anton im Auto, ängstigte Eva unheimlich ,und Anton entwickelte ungeahnte,unbändige Überlegenheit. Er ordnete an, einen unterirdischen Unterschlupf aufzusuchen. Allein in einer urgemütlichen Unterkunft ertüchtigte Eva ihren einzigarten Astralkörper und animierte Anton, augenblicklich ihre ästhetischen Ellenbogen einzucremen. Aber er antwortete auf ungewöhnliche Art, indem er ihre Oberarme eincremte und erst einmal ihren erogen ansprechbaren Oberkörper einfettete, um anschließend eine eigenwillige Eigenproduktion anzubieten: Eva arrangierte extravagante Einmalhandschuhe imposant auf ihrer Anrichte in Augenhöhe. Alles erschien opulent und Eva erinnerte ihn augenblicklich an eine einmalige engelsgleiche Erscheinung einer Exverflossenen. Aber Eva erhob Anspruch auf Einmaligkeit.

Einmaliges Aussehen, einmalige Attitüden, einmalige exotische Ausstrahlung und einmaliges empathisches Einfühlungsvermögen. Allerdings erschien Eva in einem Overall: ausgefranst, ausgeleiert und ausgesprochen unkleidsam."Oh", erkannte er,"es ist extrem anders als angenommen. Irgendwie erwartete ich einen Ameisenbär, aber er erschien ausnahmsweise in einem anderen Outfit." Er änderte einen ausgemusterten Anzug, indem er Ärmel, Oberweite und Außentaschen einfach originell ausfranste und aus einem alten Oberhemd einige Originalteile einfach ausschnitt und in eigenhändiger Arbeit auf Ärmeln und Außentaschen aufnähte.

Er empfand es als apart, ein ebenso erfolgreiches Unikat auch außerhalb einer extravaganten Einzelstückeshow anzuziehen,aber auch alltäglich oder im Urlaub ergötzte ihn ein originelles Outfit. Unser Exot überbot alles: er ordnete eine übertriebene Ausstattung aller an: Ausufernde Ornamente, originelle Ärmelschnitte, aparte Überzieher, ausgefranste Unterröcke, ordensverzierte Anoraks, einfach alles erschien erlaubt. Aber alle Eingeladenen, als auch Ungeladenen erschienen in einfachen, ungesäumten unifarbenen und ärmellosen Unisexklamotten.

Eva und Anton erlebten im Urlaub ungeheuer interessante und unvergessliche Augenblicke
Es erschien ihnen alles extrem aufregend und interessant, überall erinnerte alles an ihre ersten erotischen Erlebnisse in Antarktika im ewigen Eis, als Anton und Eva urplötzlich erkannten, es ist Antarktika!!!

Enorme Eisberge und ellenlange Eiszapfen erlaubten Eva und Anton, ihre ausgetrockneten Atemwege anzufeuchten und Eiswassermulden auszutrinken. Aber es unterlag einfach einem inneren Automatismus, eben alle erreichbaren argentinischen und indonesischen Erlebnisfelder auf einmal anzusteuern. Antarktika erreichten etwaige Auswanderer eher öfters als erwartet. Also unternahmen Anton und Eva einen umfangreichen Ausflug auf Inseln in Indonesien, unglaublich exotisch und extrem inspirierend, aufgrund einmaliger Augenblicke erfreuten unsere unermüdlichen Eroberer andere Impressionen als erwartet.

Alles erschien unglaublich interessant im abendlichen Ambiente. Allerdings ergab eine intensive Analyse eines Urstromtales in einem überdimensionalen Areal unglaubliche Überraschungen. Es ergab eine Unmenge an Anhydriden. Ebenso erschienen einige unglaublich irritierenAlles erschien unglaublich interessant im abendlichen Ambiente. Allerdings ergab eine intensive Analyse eines Urstromtales in einem überdimensionalen Areal unglaubliche Überraschungen. Es ergab eine Unmenge an Anhydriden. Ebenso erschienen einige unglaublich irritierende Anrainer aus unwegsamen und ärmlichen Arealen, unbekleidet, ungepflegt und äußerst Angst einflößend. Aber es erschien eine unnachahmliche und äußerst attraktive Außendienstmitarbeiterin in einer abenteuerlichen Aufmachung.


Jetzt kommt 47 usw.



ich meine natürlich mit "weiter"...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: michaelu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.12.2009 18:43:56

...weiter kopieren in meinen obigen ersten Beitrag, damit man die Geschichte in einem Stück lesen kann


Hm,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.12.2009 18:53:32

wo ist denn dann der Unterschied zum bisherigen Vokalgeschichten-Forum??

Wenn wir jetzt hier reinschreiben, wird die Geschichte doch wieder so zerhackt, weil immer die Daten der einzelnen Schreiber dazwischen stehen. Außerdem kopieren wir doch immer einen Teil der Geschichte mit und führen ein bisschen fort.

Ich denke, wir sollten an der alten Stelle weiterschreiben. Aber wenn du Lust und Zeit hast, dann fügst du so nach und nach alles fein zusammen. Das ist eine tolle Idee. Herzlichen Dank dafür und frohe Weihnachten.

LG
klexel


Genauso ist es...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: michaelu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.12.2009 19:31:58 geändert: 26.12.2009 19:32:43

...hier soll nichts reingeschrieben werden! Das ist nur eine Zusammenfassung für alle, die wie ich nicht wissen, wie es anfing. Ich finde es amüsant und spannend, die Geschichte im Ganzen zu lesen. Soll ich das woanders reinstellen, aber wo? Wenn es wirklich missverständlich ist, bitte sagen, dann mache ich halt Schluss, auch nicht schlimm


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs